Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Ernährung

Hauptinhalte

Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | Ernährung

Wettbewerbe und Aktionstage

Kreativwettbewerb zum Tag der gesunden Ernährung 2022

Das Umweltministerium hatte anlässlich des »Tags der gesunden Ernährung« am 7. März Schülerinnen und Schüler im Saarland zur Teilnahme an einem Rezeptwettbewerb aufgerufen. Das diesjährige Thema lautete »Vegetarische Rezepte mit Hülsenfrüchten«. Es wurden 46 Rezepte eingereicht. Die Schülerinnen und Schüler waren wieder einmal sehr kreativ. Manche haben sogar ganze Menüfolgen eingereicht.

Am bekanntesten ist der Einsatz von Hülsenfrüchten wie Linsen oder Bohnen in Hauptgerichten oder Eintöpfen. Dabei sind sie sehr vielfältig einsetzbar und liefern viele Nährstoffe und wertvolles Protein. In der Gemeinschaftsverpflegung sollen Hülsenfrüchte mindestens einmal wöchentlich eingesetzt werden. Um mehr Ideen für Rezepte und die Umsetzung zu bekommen, bietet die im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz angesiedelte Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung regelmäßig Fortbildungen zu diesem Thema an, die von den Beteiligten sehr gut angenommen werden. Die eingereichten Rezepte können einen Beitrag zu einer pflanzenbetonten und nachhaltigeren Gemeinschaftsverpflegung im Saarland leisten.

Folgende Klassen haben die Teilnahme am Kochprojekt »schmeckt.einfach.gut.« sowie einen Obstbaum gewonnen:

  • Klasse 7L2 des Gymnasiums am Stadtgarten Saarlouis
  • FGTS der Grundschule Köllerbach

Der Hauptpreis, die Teilnahme am Kochprojekt inklusive Kochen mit Minister beim Abschlussfest, hat die Klasse S-BFS 11.2 des BBZ Homburg gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner*innen und allen anderen herzlichen Dank für die Teilnahme!

Hier ein paar Impressionen der Gewinnerrezepte:

Wenn Sie auf der Suche nach kreativen Rezepten sind, lassen Sie sich gerne von den eingesendeten Rezepten inspirieren:

Informationen zum Kochprojekt »schmeckt.einfach.gut.«

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Saarland im Umweltministerium, das Adipositas-Netzwerk Saar e.V. und die IKK Südwest bieten seit Januar 2017 gemeinsam ein Kochprojekt in Schulen an. Auf Grundlage des Kochbuchs »schmeckt.einfach.gut.« wurde von der Vernetzungsstelle ein Ernährungsbildungskonzept für Schulen entwickelt. Es umfasst mehrere Einheiten, bei denen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern Rezepte aus dem Kochbuch gekocht werden. Zum Mitmachen ist eine Küche Voraussetzung. Es muss keine Lehrküche sein, eine haushaltsübliche Küche, beispielsweise in den Räumlichkeiten der Nachmittagsbetreuung, ist ebenso geeignet. Die IKK Südwest unterstützt das Projekt finanziell. Weitere Informationen unter schmeckt.einfach.gut.

»Echt kuh-l!«

Der Wettbewerb des BMEL »Echt kuh-l!« startete in eine neue Runde. Das BMEL suchte nach tollen Projekten und guten Ideen rund um die Themen nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung.
Dieses Mal drehte sich alles um das Thema Hülsenfrüchte.

»Echt kuh-l!« alles um die bunten Vitamin-Lieferanten unter dem Motto:

»Kichern Erbsen? Nicht die Bohne! – Starke Eiweißhelden«

Das Schuljahr 2021/22 bot auch dieses Mal wieder die Möglichkeit, sich echt kuh-le Projekte zu überlegen und damit am Wettbewerb teilzunehmen.

Mitmachen konnten...

…Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 aller Schulformen. Egal, ob als Einzelperson, Team, Arbeitsgemeinschaft, Klasse oder außerschulische Gruppe. Je nach Gruppengröße, Alter und Beitragsinhalt qualifiziert ihr euch für unterschiedliche Preise. Teilnehmende bis zu 35 Personen werden in den nachfolgenden Altersgruppen bewertet. Pro Altersgruppe werden die Plätze 1 bis 5 vergeben.

  • Altersgruppe I:   Klassen 3–4
  • Altersgruppe II:   Klassen 5–6
  • Altersgruppe III:   Klassen 7–8
  • Altersgruppe IV:   Klassen 9–10

Darüber hinaus gab es noch zwei Sonderpreis-Kategorien:

Forschungspreis

Mit dem Forschungspreis können besonders inhaltsstarke Beiträge mit einem wissenschaftlichen Ansatz ausgezeichnet werden.

Schulpreis

Gruppen mit mehr als 35 Teilnehmenden oder altersgruppenübergreifende Teams, qualifizieren sich für den Schulpreis. Hier kann auch die ganze Schule mitmachen und gewinnen.

Was gab es zu gewinnen?

Alle Gewinnerinnen und Gewinner erhielten individuelle Urkunden.

  • 1. Preis: Preisverleihung in Berlin für die Gewinnerinnen und Gewinner in jeder Altersgruppe mit offizieller Verleihung der Trophäe »Kuh-le Kuh« in Gold und einem Preisgeld bis zu 1.200 Euro
  • 2. Preis: Die Trophäe »Kuh-le Kuh« in Silber sowie ein Preisgeld von bis zu 1.000 Euro
  • 3. Preis: Die Trophäe»Kuh-le Kuh« in Bronze sowie ein Preisgeld von bis zu 750 Euro
  • 4. Preis: Preisgeld von bis zu 550 Euro
  • 5. Preis: Preisgeld von bis zu 450 Euro
  • Forschungspreis: Preisgeld von bis zu 1.200 Euro
  • Schulpreis: Individuelles Schulschild und ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro

Trostpreise

Bei »Echt kuh-l!« geht selbstverständlich niemand leer aus! Allen Teilnehmenden, die keine Platzierung erreicht haben, senden wir einen kleinen Trostpreis zu.

Wie wurde bewertet?

Die Bewertung erfolgt innerhalb der vier Altersgruppen. Dabei wird die Eigenständigkeit und Angemessenheit der Beiträge im Hinblick auf Alter und Schulform berücksichtigt.

Nach diesen Kriterien und Fragen sollten sich die Beiträge richten:

  • Inhalt: Wurde das Motto aufgegriffen, eine interessante Leitfrage gewählt und sich eingehend mit dem Thema beschäftigt? Gibt es einen Bezug zur ökologischen bzw. nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung?
    • Sehen: Haben die Schülerinnen und Schüler neues Wissen über die (ökologische) Landwirtschaft erlernt?
    • Verstehen: Haben sich die Teilnehmenden eine eigene Meinung gebildet, das Neuer-lernte reflektiert und bewertet?
    • Gestalten: Haben Schülerinnen und Schüler ihre Ideen in Handeln übersetzt?
  • Kreativität: Ist die Idee hinter dem Beitrag einfallsreich, innovativ, staunenswert? Ist die Umsetzung und Präsentation des Beitrags fantasievoll und ideenreich?
  • Wirkung: Wirkt das Projekt langfristig nach? Ist es zukunftsgerichtet und nachhaltig? Wie gut wurde das Projekt kommuniziert – sowohl innerhalb der Schule als auch nach außen? Wurde die regionale Presse erreicht? @echtkuh_l & @ECHTKUHL– gab es Veröffentlichungen auf Instagram und/oder Twitter?

Wie lief die Bewertung ab?

Das Bewertungsverfahren ist zweistufig: Die Vorjury der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sichtet alle Wettbewerbsbeiträge und trifft eine Vorauswahl. Diese Vorauswahl wird anschließend der siebenköpfigen Jury im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft präsentiert.

Aus thematisch-inhaltlicher, pädagogisch-didaktischer und kreativ-journalistischer Sicht bewerten die internen und externen Fachexpertinnen und -experten nur Beiträge, die sich mit dem Schwerpunktthema „Hülsenfrüchte“ beschäftigen.

Die Bewertung erfolgt in vier Altersgruppen:

  • Altersgruppe I: Klassen 3 und 4
  • Altersgruppe II: Klassen 5 und 6
  • Altersgruppe III: Klassen 7 und 8
  • Altersgruppe IV: Klassen 9 und 10

Altersgruppen-unabhängig werden von der Jury noch die zwei Sonderpreise Forschung und Schule vergeben.

Der »Forschungspreis« wird für besonders inhaltsstarke Beiträge mit wissenschaftlichen Ansatz vergeben.

Der »Schulpreis« wird an erstklassige Beiträge verliehen, die von altersgruppen-übergreifenden Teams oder Gruppen mit mehr als 35 Personen erstellt wurden.

Zu-gut-für-die-Tonne!-Bundespreis 2022

Zu-gut-für-die-Tonne!-Bundespreis 2022

Mit dem Zu-gut-für-die-Tonne!–Bundespreis zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) herausragende Projekte aus, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Die Bewerbungsphase endete am 10. November 2021 und die Nominierten wurden schon veröffentlicht. Zu den diesjährigen Nominierten zählt auch ein saarländisches Unternehmen. Der Rettermarkt Rettich verkauft ausschließlich geretteten Lebensmitteln in Saarbrücken und Saarlouis. Die Gewinner werden im Rahmen der Aktionswoche vom 29. September bis 6. Oktober bekannt gegeben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite zum Zu-gut-für-die-Tonne!-Bundespreis

Zu-gut-für-die-Tonne!-­Bundespreis 2022