Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Wald und Forstwirtschaft

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Wald und Forst

Zertifzierungen in der Forstwirtschaft

Zertifizierung in der Forstwirtschaft ist ein weltweiter Prozess zur Kennzeichnung wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig erzeugter Produkte des Waldes durch ein Gütesiegel.

Die Zertifizierung von nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und der Nachweis für Holz aus nachhaltigen Herkunftsquellen sind in den letzten Jahren zu einem wichtigen Thema geworden. Insgesamt werden mehr als 80 Prozent der deutschen Gesamtwaldfläche über die bereits strengen gesetzlichen Vorgaben hinaus nach den Kriterien unabhängiger Zertifikate bewirtschaftet.

Als Zertifizierungssysteme haben sich in Deutschland vor allem der Forest Stewardship Council (FSC, 1993 gegründet) und das Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC, 1999 gegründet) etabliert. Mit ihren Zertifikaten geben sie dem Verbraucher die Sicherheit, dass das gekennzeichnete Holz- oder Papierprodukt aus Rohstoffen von Wäldern stammt, die nach den Regeln einer ordnungsgemäßen, verantwortungsbewussten Forstwirtschaft bewirtschaftet werden.

Beschaffungserlass der Bundesregierung:
Seit 2007 beschaffen Dienststellen des Bundes nur noch Holzprodukte aus Beständen, die nach PEFC, FSC oder vergleichbaren Systemen zertifiziert sind oder denen per Einzelnachweis die Erfüllung vergleichbarer Standards attestiert wurde.

Inzwischen existieren verschiedene Zertifizierungssysteme, wobei die Mehrzahl einem großregionalen oder nationalen Ansatz folgen. Alleine in Europa kamen im Jahre 2002 32 verschiedene Zertifizierungssysteme zur Anwendung

Internationale Zertifizierungsschemata

Forest Stewardship Council (FSC)
Internationale Organisation für Normung (ISO)
Programme for Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC; erst seit 2005 weltweit; ehemalig Pan-European Forest Certification)
Sustainable Forestry Board (SFB),

Nationale oder großregionale Zertifizierungsschemata

Deutschland

RAL- Gütezeichen Wald- und Landschaftspflege
Deutsches Forst Service Zertifikat (DFSZ), welches Bestandteil des PEFC ist.
Naturland-Umweltzeichen für anerkannte ökologische Waldnutzung

Europa

United Kingdom Woodland Assurance Scheme (UKWAS)
Finnish Forest Certification System (FFCS), Finnland
Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH), Schweiz

Der bei weitem überwiegende Teil zertifizierter Wälder befindet sich auf der Nordhalbkugel, vor allem in Nordamerika.
PEFC ist das in Deutschland und weltweit meist verbreitete Zertifizierungssystem. In Deutschland liegt der Anteil PEFC-zertifizierter Waldflächen bei zirka 7,3 Millionen Hektar. Nach FSC zertifiziert sind rund 1,1 Millionen Hektar. Die zertifizierte Gesamtfläche wird auf ca. 8 Mio. Hektar geschätzt. Insgesamt ist fast der gesamt Wald im Besitz von Bund und Ländern nach PEFC oder FSC, zum Teil sogar nach beiden Systemen, zertifiziert. Im Bundeswald sind derzeit weit über 80 % der Waldflächen (überwiegend nach PEFC) zertifiziert (Quelle: Waldbericht der Bundesregierung 2017).

SaarForst ist zweifach zertifiziert