Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

Publikationen

Sie suchen weitere Informationen zum Thema Umwelt und Verbraucherschutz? Dann sind unsere Broschüren, Flyer und Magazine genau das Richtige für Sie! Hier finden Sie eine alphabetische Übersicht aller Publikationen, die Sie kostenfrei bestellen oder downloaden können.

Liste der Inhalte

Resultate 31 bis 40 von insgesamt 142

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Immissionsschutz

Chemieplattform Carling – die Umwelt im Warndt im Blick

Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "Chemieplattform Carling - die Umwelt im Warndt im Blick"

Seit 2013 haben wir die Luftqualitätsmessungen im Warndt deutlich ausgebaut und Studien zu möglichen denkbaren Umweltbelastungen auf den Weg gebracht. Dabei hat sich bis heute herausgestellt, dass es keine
Hinweise auf eine besondere Belastung der Warndtregion gibt. Die Luftqualität ist vergleichbar mit den anderen ländlichen Gegenden im Saarland.

Die vorliegende Broschüre soll Sie über die Ergebnisse und Studien, sowie die ergriffenen Maßnahmen für eine umfassende Kommunikation zwischen den beiden Grenzregionen informieren.

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Agrar- und Landentwicklung

Cross Compliance 2022

Das Bild zeigt die Titelseite der Infobroschüre "Cross Compliance".

Gemäß der Verordnung (EU) Nr.1306/20131 ist die Gewährung von Agrarzahlungen auch an die Einhaltung von Vorschriften in den Bereichen Umweltschutz, Klimawandel, guter landwirtschaftlicher Zustand der Flächen, Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze sowie Tierschutz geknüpft. Diese Verknüpfung wird als „Cross Compliance“ bezeichnet. Die Handreichung beinhaltet die Regelungen zum Cross Compliance 2022 zum elektronischen Antrag auf Agrarförderung im Jahr 2022.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Naturschutz, Tiere und Tierschutz

Der Wolf - Das Leben mit dem Heimkehrer

Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "Wolf - Daten, Fakten und Informationen Cover"

Der Wolf ist bereits in viele südwestdeutsche Bundesländer zurückgewandert. Eine Rückkehr ins Saarland scheint nur noch eine Frage der Zeit. Viele Menschen freuen sich, dass diese anmutigen und interessanten Wildtiere wieder in Deutschland heimisch geworden sind. Andere sehen die Rückkehr des Wolfes mit Sorge. Im Gegensatz zu Ländern, in denen der Wolf nie ausgerottet war, müssen wir in Deutschland erst wieder lernen, mit dem Wolf in unserer Nachbarschaft zu leben. Denn dazu gibt es keine Alternative: Das Tier genießt weltweit strengsten Artenschutz.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Naturschutz

Der Wolf - Das Leben mit dem Heimkehrer

Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "Wolf - Daten, Fakten und Informationen Cover"

Der Wolf ist bereits in viele südwestdeutsche Bundesländer zurückgewandert. Eine Rückkehr ins Saarland scheint nur noch eine Frage der Zeit. Viele Menschen freuen sich, dass diese anmutigen und interessanten Wildtiere wieder in Deutschland heimisch geworden sind. Andere sehen die Rückkehr des Wolfes mit Sorge. Im Gegensatz zu Ländern, in denen der Wolf nie ausgerottet war, müssen wir in Deutschland erst wieder lernen, mit dem Wolf in unserer Nachbarschaft zu leben. Denn dazu gibt es keine Alternative: Das Tier genießt weltweit strengsten Artenschutz.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Boden

Die kleine Waldmaus geht auf die Reise

Das Bild zeigt das Titelbild der Broschüre "Die kleine Waldmaus geht auf die Reise".

Im Rahmen des Internationalen Jahrs des Bodens 2015, das die Vereinten Nationen ausgerufen hatten, entwickelte das Saarland eine Wanderausstellung zum Thema Boden. Durch die Rückmeldungen zur Ausstellung wurde erkennbar, wie wenig uns die Ressource Boden im Alltag bewusst ist. Das zu verändern, die Bürgerinnen und Bürger für die Wichtigkeit des Bodens zu sensibilisieren, haben wir uns daher zum Ziel gesetzt. Doch nur den Erwachsenen die Wichtigkeit des Bodens zu vermitteln, wäre zu kurz gesprungen. Wir müssen früher ansetzen: Schon in der Grundschule. Nutzen wir also die Gelegenheit, blättern weiter und begleiten die Waldmaus Anna auf ihrer Reise zu ungewöhnlichen Tieren und erstaunlichen Erkenntnissen über die Welt unter unseren Füßen!

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Landwirtschaft

Die Mistel

Im Altertum als Heilpflanze verehrt und geschätzt, stellt die Mistel heute eine Gefahr für Streuobstbestände dar. Unregelmäßige Pflege der Obstbäume, klimatische Veränderungen und die falsche Annahme, die Mistel stehe unter Naturschutz führen zu einer stetigen Zunahme der Bestände.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Naturschutz

Eichenprozessionsspinner

Das Bild zeigt die Titelseite des Flyers "Eichenprozessionsspinner".

Der Eichenprozessionsspinner ist eine Gesundheitsgefahr für den Menschen. Seine Raupen tragen Gifthaare, die auf der Haut und an den Schleimhäuten der Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können.

Der Flyer gibt einen Überblick über die Gefahren, den Gefährdungszeitraum sowie den Umgang mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Agrar- und Landentwicklung

ELER - Das kann der ELER

Das Bild zeigt die Titelseite der Infobroschüre "Das kann der ELER".

„30 Beispiele zur Förderung der ländlichen Entwicklung in Deutschland“ - Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ist das zentrale Finanzierungsinstrument der Europäischen Union, um die gemeinsamen Ziele für die Entwicklung der ländlichen Räume in Europa zu erreichen. Mit Mitteln aus dem Fonds werden in Deutschland Bürger und Kommunen, Unternehmen, Vereine und Initiativen unterstützt, die mit ihren Ideen und Projekten zur wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Entwicklung in ländlichen Gebieten beitragen wollen. Die vorliegende Broschüre zeigt im ersten Teil, was der ELER ist, wie er als Finanzierungsinstrument funktioniert und welche Ziele mit der Förderung aus dem Fonds verbunden sind. Im zweiten Teil wird anhand von 30 Projektbeispielen aus 13 Bundesländern deutlich, wie die Ziele und Prioritäten des ELER in die Praxis umgesetzt werden.

Die Broschüre wurde von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) in Zusammenarbeit mit den ELER-Verwaltungsbehörden der Länder und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herausgegeben.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Nachhaltigkeit

Ernährung - Auch der Mensch is(s)t Natur - BNE Baustein

Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "Ernaehrung - Auch der Mensch is(s)t Natur - BNE Baustein"

„Ernährung - Auch der Mensch is(s)t Natur" - Diese Handreichung ist ein Beitrag des Saarlandes zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014. Die vorgestellten praktischen Unterrichtsideen und Unterrichtsmethoden sind im Schulalltag einsetzbar (Stand 2008) und beziehen sich auf die Lehrpläne des Saarlandes für die Sekundarstufe I. Die Module sind außerdem für außerschulische Lernorte der Jugendarbeit und Umweltbildung geeignet.

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Agrar- und Landentwicklung

Erosionsschutz in der Landwirtschaft

Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "Erosionsschutz in der Landwirtschaft".

Der Boden ist für den Landwirt ein kostbares Gut, denn er ist die Grundlage der landwirtschaftlichen Erzeugung. Er speichert und liefert Nährstoffe und Wasser, bietet Bodenorganismen Lebensraum und gibt den Wurzeln Halt. Da die landwirtschaftliche Fläche nahezu die Hälfte der des Saarlandes bedeckt, kommt dem saarländischen Landwirt eine besondere Bedeutung beim Schutz des Bodens zu.

Das Merkblatt gibt einen Überblick über die Gefährdungslage, Maßnahmen und gesetzliche Regelungen.