Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung | Vermessung und Kataster

Geodateninfrastruktur und INSPIRE

Mit dem Inkrafttreten der INSPIRE-Richtlinie im Jahr 2007, wurde erstmals europaweit ein Instrument geschaffen, das den Zugang zu und die Nutzung von Geodaten für Bürger und Bürgerinnen, Verwaltung und Wirtschaft vereinfacht und die Interoparabilität in den Mittelpunkt stellt. Durch das Saarländische Geodateninfrastrukturgesetz (SGDIG) vom 01.07.2009, wird die INSPIRE-Richtlinie im saarländischen Recht verankert. Das Gesetz beschränkt sich dabei auf digital vorliegende Geodaten. Strategisches Ziel einer saarländischen Geodateninfrastruktur ist der barrierefreie und einfache Zugang zu relevanten Geodaten mit modernen Mitteln der elektronischen Datenübertragung. Denn meist ergibt sich erst durch die Verknüpfung und die Auswertung der verschiedenen Geofachdaten ein Mehrwert für den Anwender.

INSPIRE fordert von den Mitgliedstaaten die interoperable Bereitstellung von Geodaten, Metadaten und Geodatendiensten zu 34 Themenfeldern, z.B. geographische Namen, Schutzgebiete und Geologie. Harmonisierte Regelungen zu Lizenz- und Nutzungsbedingungen sollen zudem den Zugang zu und die Nutzung von Geodaten für Bürger, Verwaltung und Wirtschaft vereinfachen.

Ziel des Geodatenzentrums ist, die heterogenen filebasierten Datenbestände der verschiedenen Fachverfahren in einer objektorientierten Datenbank zentral mit einem fachübergreifenden, einheitlichen Datenmodell abzubilden, so dass diese ressortübergreifend zur Analyse und Weiterverarbeitung bereitgestellt werden können. Dabei sind einerseits die neuesten technologischen Entwicklungen zu berücksichtigen sowie andererseits die Anforderungen einzuhalten, die durch INSPIRE, GDI-DE und UIG gesetzt sind. Zudem erfolgt eine Integration der zugehörigen Prozesse und Datenflüsse über alle Fachthemen des Umweltressorts. Für die einzelnen Fachanwender entfallen damit je nach Einsatz der Dienste lokale Datenhaltung sowie die Bereitstellung eigener OGC-konformer webbasierte Geodienste. Damit ist die Basis für eine neue und (über das Saarland) hinaus wegweisende Infrastruktur gelegt, mittels derer auch die anstehenden INSPIRE-Anforderungen termingerecht verwirklicht werden können.

Geodateninfrastruktur und INSPIRE
Foto: LVGL Saarland

Weitere Informationen zum Thema "Geodateninfrastruktur und Inspire" erhalten sie auf den Webseiten der GDI DE (https://www.gdi-de.org/) und der EU Kommission (https://inspire.ec.europe.eu).