Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Abfall

 
wechseln zu: Saarland strebt schnelle Lösung des Styropor-Problems an – Umweltminister Jost will Entsorgungsregelung für Dämmstoffe kippen

Saarland strebt schnelle Lösung des Styropor-Problems an – Umweltminister Jost will Entsorgungsregelung für Dämmstoffe kippen

„Unsere saarländische Lösung behebt das Problem nicht in Gänze. Deshalb streben wir auch eine Bundesrats-Initiative an, um die Abfallverordnung wieder zu ändern. Den Bund wissen wir bei diesem Vorhaben an unserer Seite“, so Minister Jost. Auf der UMK wird er für die Initiative Mitstreiter suchen. Jost: „Erste Signale der Unterstützung habe ich bereits aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Berlin erhalten.“   

mehr »
wechseln zu: Entsorgung von Dämmmaterialien die das Flammschutzmittel HBCD enthalten

Entsorgung von Dämmmaterialien die das Flammschutzmittel HBCD enthalten

Seit dem 30.09.2016 sind Dämmstoffe, die mehr als 0,1 Gew.% Hexabromcyclododecan (HBCD) enthalten, in Deutschland als gefährlicher Abfall einzustufen. Seit der geänderten Einstufung HBCD-haltiger Abfälle ist es zu Unsicherheiten gekommen, inwieweit an den beiden Müllverbrennungsanlagen weiterhin Polystyrol haltige gemischte Bau- und Abbruchabfälle angenommen werden können.

mehr »
wechseln zu: Albanischer Regierungsvertreter informiert sich im Saarland über Fragen des Technischen Umweltschutzes

Albanischer Regierungsvertreter informiert sich im Saarland über Fragen des Technischen Umweltschutzes

Einblicke in die saarländische Kreislaufwirtschaft haben der stellvertretende albanische Umweltminister Prof. Kledi Xhaxhiu und seine Begleiter bei ihrem Besuch im saarländischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz erhalten.

mehr »
wechseln zu: Umweltminister Jost in Bure – Saarland wird seine Interessen im Genehmigungsverfahren für das Endlagerprojekt vertreten

Umweltminister Jost in Bure – Saarland wird seine Interessen im Genehmigungsverfahren für das Endlagerprojekt vertreten

Was das Genehmigungsverfahren für das künftige Endlagerprojekt betrifft, so hat Jost im Gespräch mit Direktor Jean Paul Baillet die Beteiligung des Saarlandes angemeldet und die Erwartung zum Ausdruck gebracht, dass die saarländischen Interessen berücksichtigt werden.

mehr »
wechseln zu: Konzeption für die Neuordnung der Grüngutentsorgung im Saarland steht – Jost: Wir wollen eine ökologisch hochwertige, regionale Bioabfall- und Grüngutverwertung

Konzeption für die Neuordnung der Grüngutentsorgung im Saarland steht – Jost: Wir wollen eine ökologisch hochwertige, regionale Bioabfall- und Grüngutverwertung

Eine ökologisch hochwertige, regionale Bioabfall- und Grüngutverwertung im Saarland – das ist das abfallpolitische Ziel.  Der Entsorgungsverband Saar (EVS) ist mit der Umsetzung des Plans betraut, denn spätestens 2020 soll die Verantwortung für die Grüngut-Verwertung von den Kommunen auf den Entsorgungsverband übergehen.

mehr »
wechseln zu: Handwerk befragt Umweltminister - Minister Reinhold Jost steht Unternehmen Rede und Antwort

Handwerk befragt Umweltminister - Minister Reinhold Jost steht Unternehmen Rede und Antwort

Rund 30 Unternehmen des saarländischen Handwerks stellten dem saarländischen Umwelt- und Verbraucherminister Reinhold Jost am 25.11.2015 in der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks ihre Fragen.

mehr »
wechseln zu: „Medikamente, die ich nicht mehr brauche, gehören in die Restmülltonne!"

„Medikamente, die ich nicht mehr brauche, gehören in die Restmülltonne!"

„Medikamente, die ich nicht mehr brauche, gehören in die Restmülltonne!“, übermittelt Lea, die Sympathiefigur einer Kampagne, die von neun saarländischen Institutionen am 16. Oktober 2015 offiziell auf den Weg gebracht wurde.

mehr »
Abfallbehälter, Foto: Staatskanzlei/ATB

Aktuell

Aktuell

Das Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Umweltinformationen setzt die Forderungen der Europäischen Union um, Umweltinformationen aktiv der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Durch die aktive Verbreitung von Umweltinformationen im Internet verspricht sich der Gesetzgeber eine höhere Transparenz in Umweltfragen sowie eine Verbesserung der Zugänglichkeit zu den Umweltinformationen.