Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | Bildung

Landeskoordination "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" (BNE) des Saarlandes

Systematische Verankerung der BNE in saarländischen Schulen

Hintergrund ist ein Beschluss der Vereinten Nationen. Diese haben sich bis zum Jahr 2030 das Ziel gesetzt, ökologische Verantwortung und ökonomische Vernunft eng mit sozialer Gerechtigkeit zu verknüpfen. Deutschland hat diese Ziele unterschrieben und in einem Nationalen Aktionsprogramm vorgegeben, wie es diese erreichen will.

Bildung nimmt im Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung eine Schlüsselrolle ein. Um globale Zusammenhänge und individuelles Verhalten in Verbindung zu bringen, sollen bereits Schülerinnen und Schüler für die Nachhaltige Entwicklung sensibilisiert werden, sei es zum Beispiel durch die Einbindung der Thematik in den Lehrplänen oder durch fair gehandelte Produkte am Schulkiosk oder in der Kantine.

Im Saarland hat sich die Landesregierung für die Umsetzung ihrer Pläne einen Partner ins Boot geholt, die im Auftrag der Bundesregierung tätige Gesellschaft Engagement gGmbH – die unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander vereint.

Bereits seit 2018 gibt es im Saarland eine Landeskoordination BNE. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem

  • die Förderung der Umsetzung der SDGs, insbesondere Umsetzung des Unterziels 4.7 sowie des Nationalen Aktionsplans zum Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“,
  • die systematische Berücksichtigung von BNE/GL (Globales Lernen) in den Lehrplänen des Saarlandes
  • die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren im Saarland und Abstimmung von Maßnahmen mit den Außenstellen von Engagement Global,
  • die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen und Schulträgern, insbesondere bei der Umsetzung von BNE/GL in einem Ansatz, der die Schule als Ganzes einbezieht (Whole-School-Approach),
  • die Unterstützung des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik „Alle für eine Welt – Eine Welt für alle“,
  • die Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung in den mit Engagement Global geplanten Länderinitiativen,
  • die Förderung von Schulpartnerschaften mit Ländern des Globalen Südens und
  • die Zusammenarbeit mit den Schulträgern bei Partnerschaftsbeziehungen mit Entwicklungsländern

Die Arbeit der Landeskoordination wird gefördert von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Seit der Einrichtung der Landeskoordination am Ministerium für Bildung und Kultur wurde dabei schon einiges erreicht:

Im Februar 2022 wurde ein Basiscurriculum BNE für die Klassenstufen 1 bis 10 aller Schulformen im Saarland veröffentlicht. Dazugehörige Lernbausteine befinden sich in der abschließenden Prüfung und sollen im Schuljahr 2022/23 veröffentlicht werden. Das BNE-Starterkit (Unterrichtsmaterial) für Grundschulen wurde für die Sekundarstufen weiterentwickelt, die Fortbildung und damit verbundene Ausgabe an die Schulen ist fest im Fortbildungsprogramm implementiert. Angestoßen durch die Länderinitiative haben neben dem Landesseminar für das Lehramt an beruflichen Schulen zwei weitere Studienseminare Veranstaltungen zum Thema BNE geplant und durchgeführt. Die Entwicklung der Studienseminare wird von der Landeskoordination weiter begleitet. Durch die Kooperation zwischen MBK und dem Zentrum für Lehrerbildung an der Universität des Saarlandes wird in jedem Semester ein Wahlmodul BNE angeboten.