Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Kultur

Hauptinhalte

| Ministerium für Bildung und Kultur | Bildung, Breitenkultur, Kultur, Musik

Musikmentorenausbildung

Allgemein

Ziel

Ein wesentliches Ziel der Musikmentorenausbildung ist die Förderung der musikpädagogischen Begabung von Jugendlichen, um ihnen dadurch Impulse zu geben für die Wahl eines musikpädagogischen Berufes bzw. für das Engagement in der musikalischen Jugendarbeit in Schulen und Vereinen. Mit der Musikmentorenausbildung erhalten junge Menschen frühzeitig Gelegenheit, sich anspruchsvoll zu engagieren und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Gleichzeitig erwerben sie wichtige Erfahrungen und somit Voraussetzungen für künftige Aufgaben. Dadurch wird eine weitere Möglichkeit der langfristigen Zusammenarbeit im Rahmen der Kooperation Schule und Verein geschaffen.

Ausbildungsstätte und Dauer

Die Musikmentorenausbildung erfolgt in Kooperation des Ministeriums für Bildung und Kultur und der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler.

Die Musikmentorenausbildung umfasst sechs Wochenendseminare und wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie unter Berücksichtigung der geltenden Rechtsverordnung der Landesregierung und den darauf gründenden Hygieneplan der Landesakademie für musisch- kulturelle Bildung durchgeführt. Sie findet zwischen dem 20./21.11.2020 und dem 12./13.03.2021 in den Räumen der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Musikmentoren/innen begrenzt.

Adressaten

Die Schulleitungen, Musiklehrkräfte und Vereine sind aufgerufen, Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren über diese Ausbildungskonzeption zu unterrichten und sie ggf. zu einer Anmeldung zu ermutigen.

Geeignete Musikmentoren sind beispielsweise Schülerinnen und Schüler, die in der Verbandsarbeit oder im Musikunterricht, in Chor- oder Instrumentalgruppen der Schule in positiver Weise auffallen, die ein Instrument bzw. Gesang beherrschen und die im Musikunterricht gute Leistungen aufweisen. Notenkenntnisse sind zwingend erforderlich. Des Weiteren sollten sie Sozialkompetenz und Verantwortungsbewusstsein mitbringen.

Ausbildungsinhalte

Die angehenden Musikmentoren erhalten eine breit gefächerte Ausbildung, die sie für den Einstieg in die Leitung und Betreuung von Chor- und Instrumentalgruppen in Schule und Verein qualifizieren soll. An den ersten beiden Wochenenden stehen allgemeine musikalische, pädagogische und organisatorische Themen, die den Aufgabenbereich des Musikmentors betreffen im Vordergrund. Die beiden letzten Termine werden je nach Interessenlage der Teilnehmer auf die Belange der Arbeit mit entsprechenden Ensembles und Stilrichtungen konzentriert. Insbesondere hierbei haben die Musikverbände die Möglichkeit, Nachwuchskräfte für die Führung in Vereinen zu sensibilisieren. Während der Ausbildungszeit wird den Musikmentoren die Mithilfe bei Betreuung und Durchführung von Veranstaltungen der Mitgliedsverbände der Landesakademie ermöglicht.

Stoffplan

Die Ausbildung gliedert sich in 4 Bereiche:

  1. Musikpraktische Arbeit (76 UE) - Gehörbildung, Percussion, Dirigieren, Ensembleleitung, Ensemblepraxis (Chor, Orchester), Tanz, Liedbegleitung, darstellendes Spiel, Stimmbildung
  2. Musiktheorie (10 UE) - Elementare Musiklehre, Allgemeine Instrumentenkunde, Schulpraktisches Arrangement, Harmonielehre
  3. Pädagogik und Führung (8 UE) - Motivation, Selbstmanagement, Rhetorik
  4. Planung und Organisation (6 UE) - Aufgaben und Möglichkeiten des Musikmentors, Planen und Organisieren von Veranstaltungen, Verbandsstrukturen, Projektmanagement

Organisatorisches

Anmeldung und Zulassungsverfahren

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich mit dem unten zur Verfügung gestellten Meldeformular bis spätestens 28. Oktober 2020 über ihre Schule beim Ministerium für Bildung und Kultur anmelden.

Die Zulassungen und ggf. Absagen werden zeitnah erteilt.

Für die Musikmentorenausbildung zugelassene Schülerinnen und Schüler erhalten von der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler auf einem verpflichtenden Informationsabend nochmals rechtzeitig vor Beginn der Arbeitsphasen detaillierte Informationen über Organisation und Inhalte der Kurstage.

Für die Ausbildung zum Musikmentor/ zur Musikmentorin wird von der Landesakademie eine einmalige Teilnahmegebühr in Höhe von 150,00 Euro erhoben. Bei evtl. Abmeldung, unentschuldigtem Fehlen oder Ausschluss wird dieser Betrag einbehalten. 

Die Fortbildungsphasen gelten als schulische Veranstaltungen, Versicherungsschutz wird gewährt. Sollte sich im Laufe der Ausbildung herausstellen, dass eine Schülerin oder ein Schüler nicht die nötige Eignung hat oder unbefriedigend mitarbeitet, so kann sie/er in Absprache mit den Dozentinnen und Dozenten vom Projektleiter ausgeschlossen werden. Die Schulleitung wird über den Ausschluss schriftlich informiert.

Zum Abschluss der Musikmentorenausbildung findet die Zertifikatsübergabe in einem feierlichen Rahmen in der Landesakademie statt, der von den Teilnehmern selbst geplant und gestaltet wird.

Für evtl. weitere Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Eva Kieser
Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung
Reiherswaldweg 5
66564 Ottweiler
Tel.: 06824-30 290 33
Fax:  06824-30 290 30

E-Mail: kieser@la-ottweiler.de

Wolfgang Rößler
Ministerium für Bildung und Kultur
Referat E 2
Trierer Str. 33
66111 Saarbrücken
Tel.: 0681-501 7224
Fax:  0681 501 7227

E-Mail: w.roessler@kultur.saarland.de

 

Bernhard Stopp
Ministerium für Bildung und Kultur
Leiter des Referates E2
Trierer Str. 33
66111 Saarbrücken

E-Mail: b.stopp@kultur.saarland.de