Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Landesarchiv | Archive

6. Weiterführende Literatur (in Auswahl)

  • 65 Jahre Saarland, Staatskanzlei des Saarlandes, https://www.saarland.de/stk/DE/portale/65-jahre-saarland/home/home_node.html.
  • Ames, Gerhard / Linsmayer, Ludwig (Hgg.): JA und NEIN. Das Saarreferendum von 1955. Historisches Museum Saar, Saarbrücken. 3. Oktober 2005 bis 19. Februar 2006, Merzig 2005.
  • Amtsblatt des Regierungspräsidiums Saar (1945–1946), Amtsblatt der Verwaltungskommission des Saarlandes (1946–1947) und Amtsblatt des Saarlandes (1947–1998). (Digitalisat = https://www.amtsblatt.uni-saarland.de)
  • Altmeyer, Klaus / Kronenberger, Franz-Rudolph (Hgg.): Nachgefragt: 23. Oktober 1955. Zeugnisse und Dokumente zum 25. Jahrestag der Volksbefragung im Saarland, Saarbrücken 1980.
  • Burgard, Paul / Linsmayer, Ludwig (Hgg.): Der Saarstaat / L’Etat Sarrois. Bilder einer vergangenen Welt – Images d’un monde passé (Echolot. Historische Beiträge zur Geschichte des Landesarchivs Saarbrücken 2), Saarbrücken 2005.
  • Burgard, Paul / Linsmayer, Ludwig (Hgg.): 50 Jahre Saarland. Von der Eingliederung in die Bundesrepublik bis zum Landesjubiläum (Echolot. Historische Beiträge zur Geschichte des Landesarchivs Saarbrücken 5), Saarbrücken 2007.
  • Burgard, Paul / Linsmayer, Ludwig (Hgg.): Bilder der Großstadt. Barbian belichtet Saarbrücken (1948–1965) (Echolot. Historische Beiträge zur Geschichte des Landesarchivs Saarbrücken 9), Saarbrücken 2009.
  • Burgard, Paul / Linsmayer, Ludwig (Hgg.): Das Saarland – eine europäische Geschichte. Goethe-Institut, Brüssel, 12. September – 26. Oktober 2007 (Echolot. Historische Beiträge des Landesarchivs Saarbrücken. Kleine Reihe), Saarbrücken 2007.
  • Burgard, Paul: Abpfiff im Filmpalast: Fußball, Kino, Saarstaat – wie das „Wunder von Bern das Referendum von 1955 vorwegnahm“, in: Unsere Archive 66, 2021, S. 14–17. (Digitalisat = https://www.landeshauptarchiv.de/fileadmin/user_upload/Gemeinsame_Dateien/Download/unsere_archivePDF/Unsere_Archive_Layout_Heft_66_Internet.pdf)
  • Busemann, Wilfried (Hg.): Saarabstimmungen: 1935 und 1955. Dokumentation einer Vortragsreihe (Schriften der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt), Saarbrücken 2016.
  • Clemens, Gabriele B. (Hg.): Schlüsseljahre. Zäsuren und Kontinuitäten an der Saar 1815–1935–1955 (Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte 49), Saarbrücken 2017.
  • Herbert Elzer: Die deutsche Wiedervereinigung an der Saar: Das Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen und das Netzwerk der prodeutschen Opposition 1949–1955, St. Ingbert 2007.
  • Frick, Christine / Müller, Wolfgang: 6. Juli 1959: „Tag X“. Erinnerungen an die wirtschaftliche Rückgliederung des Saarlandes. Ausstellung im Landesarchiv Saarbrücken, in: Unsere Archive 45, 2000, S. 36. (Digitalisat = https://www.dilibri.de/rlb/periodical/pageview/2164933)
  • Graf, Sabine: Fünf Mark für den Tag X: eine Art Begrüßungsgeld. Die Pläne für eine Gedenkmünze anläßlich der „kleinen Wiedervereinigung“, in: Saar-Geschichten 49, S. 12–17.
  • Harres, Wolfgang: Sportpolitik an der Saar 1945–1957. Saarbrücken 1997 (2. Aufl. 1999).
  • Heinen, Armin: Saarjahre. Politik und Wirtschaft im Saarland 1945–1955 (Historische Mitteilungen, Beiheft 19) Stuttgart 1996.
  • Hudemann, Rainer / Poidevin, Raymond (Hgg.): Die Saar 1945–1955. Ein Problem der europäischen Geschichte – La Saare 1945–1955. Un problème de l’histoire européenne, 2. Aufl. München 1995.
  • Hudemann, Rainer / Heinen, Armin (Hgg.): Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa 1945–1957. Ein Quellen- und Arbeitsbuch (Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volkskunde 41), Saarbrücken 2007 (Digitalisat = https://digital.sulb.uni-saarland.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-275462)
  • Roesler, Jörg: Tag X: Als die D-Mark ins Saarland kam. Legenden - Fakten - Vergleiche, Saarbrücken 2009 (Digitalisat = https://saardok.sulb.uni-saarland.de/frontdoor/deliver/index/docId/5895/file/Tag_X.pdf)

 

 

 

Hier gelangen Sie zurück zu 5. Rezeptionen im 21. Jahrhundert