Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Kinder

Familienministerin Monika Bachmann: Rechte und Bedürfnisse der Kinder ins öffentliche Bewusstsein rücken – Kindern guten Start ins Leben ermöglichen 

Anlässlich des Weltkindertags fordert Familienministerin Monika Bachmann die Rechte von Kindern nicht zu vernachlässigen.

Anlässlich des heutigen Weltkindertags fordert Familienministerin Monika Bachmann, die Rechte von Kindern nicht zu vernachlässigen: „Weil Kinder nicht so stark sind wie Erwachsene und sich auch nicht so gut wehren können, brauchen sie unseren besonderen Schutz“, betont die Bachmann. „Kinder sind unser wichtigstes Gut. Deshalb müssen wir dafür Sorge tragen, dass wir alle mitnehmen und allen einen guten Start ins Leben ermöglichen.“ Die Ministerin fordert, dass die Überlegungen zum Schutz der Kinderrechte in alle Lebensbereiche Eingang finden müssen.

Das Recht der Kinder auf Spiel und Freizeit, eine angemessene Betreuung und Ernährung sowie Beteiligung am kulturellen und künstlerischen Leben ist im Übereinkommen über die Rechte des Kindes festgeschrieben. „Gerade die Kinder mussten in den letzten Monaten auf vieles verzichten. Sie konnten keine Freunde sehen, nicht zur Schule oder in den Kindergarten gehen und auch nicht zum Sport. Kinder brauchen besonderen Schutz und besondere Förderung. Der Weltkindertag ist ein guter Anlass, diesen Umstand zu verstärken“, so Bachmann abschließend.

 

Hintergrund:

Der Weltkindertag wird weltweit in über 145 Ländern gefeiert, um auf Kinderrechte aufmerksam zu machen und damit ein Zeichen für die Kinder zu setzen. Es gibt kein international einheitliches Datum. Am 20. September feiert Deutschland den Weltkindertag, der auch als Internationaler Tag der Kinderrechte bekannt ist.

 

Medienansprechpartner

Manuel Kerber
Pressesprecher

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.