Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Strahlenschutz

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | Strahlenschutz

Ablauf

I. Ablauf des Messvorhabens „Raumluftmessungen in Wohngebäuden“

  1. Die Registrierung zur Teilnahme geschieht über die Internetseite des Ministeriums für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (Link zum Dokument), per E-Mail oder auf postalischem Weg mit einem Anforderungsschreiben des Teilnahmewilligen.
  2. Versendet werden die Messgeräte und die weiteren notwendigen Unterlagen auf dem Postweg.
  3. Die Messungen sind für die Teilnehmer kostenlos.
  4. Durchgeführt werden die Messungen mit sog. Kernspurdosimeter nach DIN ISO 11665-4.
  5. Pro Teilnehmer werden 2 dieser Kernspurdosimeter, mit einer Anleitung zum Aufstellen der Messgeräte, ein Fragebogen mit weiteren Fragen zum Haus, und einem Messprotokoll mitgeliefert, in denen Start und Ende der Messung, sowie die Informationen zum Aufstellort der Messgeräte eingetragen werden sollen.
  6. Gemessen werden soll in zwei Aufenthaltsräumen (Wohn-, Schlaf-, Kinder-, Arbeitszimmer o. Ä.).
  7. Pro Aufenthaltsraum sollen eine Messdose ausgelegt werden (Bitte beachten Sie die Aufstellungshinweise in der Anleitung zum Aufstellen der Messgeräte).
  8. Nach der Rücksendung der Messgeräte an das Ministeriums für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz erhalten sie zeitnah auf postalischem Weg ihre Ergebnisse.

II. Zeitlicher Ablauf des Messvorhabens „Raumluftmessungen in den Untersuchungsgemeinden“

  1. Sie erhalten ab Mitte Januar 2021 postalisch die Messgeräte und alle weiteren nötigen Dokumente.
  2. Achtung: Sobald Sie die luftdichte Folie der Messgeräte öffnen, beginnt die Messung. Bewahren Sie bitte die beigelegten Folien zum Wiederverpacken der Messgeräte nach Beendigung der Messung auf.
  3. Die Wahl der Messorte und die Position im Raum ermitteln Sie bitte nach sorgfältigem Studium der beiliegenden Aufstellungsanleitung.
  4. Die zwei Messgeräte sollen nach 6 Monaten ausgewertet werden. Dazu verpacken Sie bitte die betreffenden Messgeräte in eine der beigelegten luftdichten Folien.
  5. Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz wird zeitnah (etwa 2 Wochen vor Ende der jeweiligen Messdauer) eine Erinnerung an das fällige Rücksendedatum ausgeben. Dies wird vermutlich über entsprechende Pressemitteilungen oder Rundmails geschehen.
  6. Senden Sie dann nach 2 Wochen beide verpackten Messgeräte mit dem entsprechend markierten ausgefüllten Auswertungsbogen mit einem bereits vorbereiteten Rücksendeumschlag an das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz zurück.
  7. Die Ergebnisse bekommen Sie dann etwa 6 Wochen nach Eingang der Messgeräte beim Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz.