Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Corona

Hauptinhalte

Wirtschaft, Coronavirus

Härtefallhilfen Saarland

Die Härtefallhilfen unterstützen Unternehmen, die infolge der Corona-Pandemie in Not geraten sind, im besonderen Einzelfall. Sie richten sich speziell an solche Unternehmen, bei denen die bestehenden Corona-Hilfen des Bundes, der Länder und der Kommunen nicht greifen, zum Beispiel die Überbrückungshilfen, die Novemberhilfe und die Dezemberhilfe.

Über die Anträge entscheidet auf Grundlage der Entscheidungsvorlagen grundsätzlich eine Härtefallkommission im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes nach pflichtgemäßem Ermessen im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Die Höhe der Härtefallhilfe richtet sich nach den im Rahmen der Überbrückungshilfe III bzw. Überbrückungshilfe III Plus erstattungsfähigen Fixkosten im Zeitraum November 2020 bis September 2021. Die Höhe der Härtefallhilfe ist auf maximal 100.000 Euro begrenzt. Förderungen mit einem Antragsvolumen unterhalb einer Bagatellgrenze von 5.000 Euro sind ausgeschlossen.

Anträge können ab sofort bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden. Der Antrag kann ausschließlich über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, etc. digital gestellt werden.