Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Corona

Hauptinhalte

FAQs zu Auffrischimpfungen

Warum ist eine Auffrischimpfung (Booster-Impfung) so wichtig?

Die Corona-Impfstoffe reduzieren die Ansteckungsgefahr, minimieren das Risiko einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden, entlastet unser Gesundheitssystem und verhindert Todesfälle. Wie Studien aufzeigen, kann der Impfschutz mit der Zeit nachlassen. Durch die Auffrischimpfung kann der Impfschutz wieder deutlich erhöht werden. Der Körper bildet vermehrt Antikörper um sich besser vor dem Virus zu schützen.

Wer sollte eine Auffrischimpfung erhalten?

Die Stiko empfiehlt grundsätzlich allen Personen ab 12 Jahren ihre Impfung auffrischen zu lassen.

Wo erhalte ich meine Auffrischungsimpfung?

Aktuell können sich alle impfwilligen Saarländerinnen und Saarländer bei Mobilen Impfangeboten sowie von teilnehmenden Arztpraxen und in den Impfzentren in Neunkirchen, Saarlouis, Wadern-Büschfeld und Saarbrücken impfen lassen.

Welche Impfstoffe werden für die Auffrischimpfung verwendet?

Die Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit mRNA-Impfstoffen (BioNTech & Moderna) durchgeführt. Bei initialer Kreuzimpfung sollte ein mRNA-Impfstoff verwendet werden, es kann sowohl der Impfstoff von BioNTech als auch der Impfstoff von Moderna verwendet werden.

In den Impfzentren besteht keine freie Impfstoffwahl, vor Ort wird nach Verfügbarkeit über den zu verwendenden mRNA-Impfstoff entschieden.

In der Regel erhalten Sie zu Ihrer Auffrischimpfung aktuell den Impfstoff Spikevax von Moderna.

Ist die Auffrischimpfung kostenlos?

Ja. Alle Impfungen gegen das Coronavirus, die nach der Impfverordnung vorgenommen werden, sowohl die Erst-, Zweit und auch die Auffrischimpfung, sind für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos.

Ich wurde mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft. Wann gelte ich als "geboostert"?

Zur Grundimmunisierung braucht man durch die Aktualisierung der STIKO-Empfehlung ab sofort auch bei Johnson & Johnson (J&J) zwei Impfungen im Abstand von mindestens vier Wochen. Die 2. Impfung kann entweder mit J&J oder mit einem der beiden mRNA-Impfstoff durchgeführt werden. Eine einzige Impfung mit dem Impfstoff Janssen ist nicht mehr ausreichend um als vollständig geimpft (=grundimmunisiert) zu gelten.

Durch die Änderung zählt erst eine 3. Impfung nach frühestens drei Monaten nach der 2. Impfung als Auffrischimpfung, durch die man z.B. von der Testpflicht bei 2G-Plus-Regelungen befreit ist.

Genesene zählen bereits nach einer Impfung als vollständig grundimmunisiert, weshalb die 2. Impfung im Abstand von drei Monaten zur 1. Impfung als Auffrischimpfung zählt. Gleiches gilt für Personen die ihre 1. Impfung erhalten haben und danach erkrankt/genesen sind. Nach einer Infektion beträgt der empfohlene Impfabstand ebenfalls drei Monate.

Weitere Informationen können auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts sowie auf der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts nachgelesen werden.