Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Corona

Hauptinhalte

Muss ich beim Besuch im Alten- oder Pflegeheim eine Maske tragen?

  1. Für Bewohnerinnen und Bewohner besteht keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske. Jedoch wird das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) für Bewohnerinnen und Bewohner beim Kontakt mit Personen außerhalb der eigenen Wohngruppe und Unterschreitung des Mindestabstands empfohlen, sofern gesundheitliche Gründe nicht entgegenstehen.
  2. Alle Beschäftigten müssen beim Kontakt mit den Bewohnern eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards FFP2 oder Masken höherer Standards, insbesondere, wenn bei der direkten Pflege der Mindestabstand unterschritten wird, tragen. Das Tragen einer Maske ist nicht erforderlich, wenn die Personen nur einen beiläufigen Kontakt mit großem Abstand haben oder die Dauer des Kontakts, bei Einhaltung des Mindestabstandes, nur kurzzeitig ist
  3. Besucherinnen und Besucher von Pflegeeinrichtungen müssen grundsätzlich eine medizinische Gesichtsmaske tragen, sofern keine gesonderten Regelungen und Maßnahmen gelten, die den Verzicht darauf ermöglichen. Dazu zählen beispielweise Plexiglasscheiben. Ebenso ist der Mindestabstand von 1,5 Metern wo immer möglich einzuhalten. Sofern immunisierte Besuchende auf immunisierte Bewohnerinnen und Bewohner treffen (geimpft oder genesen), kann sowohl auf das Masken-, als auch das Abstandsgebot verzichtet werden, wenn keine nicht immunisierten Personen anwesend sind. In einer solchen Konstellation sind auch nähere physische Kontakte möglich, wenn die besuchenden Personen selbst kein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben und alle Beteiligten eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder FFP2 Maske tragen. Dabei sind die Besucher darüber aufzuklären, dass sie einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

Näheres kann auch im Landesrahmenkonzept nachgelesen werden.