Thema: franzoesisch-und-mehr
| Staatskanzlei | Deutsch-Französische Beziehungen, Europa/Großregion, Frankreichstrategie

Gute Gründe für Französisch

Mein Französischunterricht ist schon etwas her – aber wir leben hier so nah an der Grenze, da halte ich es für wichtig, die Sprache unserer Nachbarn zu sprechen. Ich besuche deshalb einen Auffrischungskurs.

Nah an der Grenze

Ich fahre in meiner Freizeit gerne nach Frankreich rüber. Deshalb ist es mir wichtig, zumindest grundlegende Französischkenntnisse zu haben. Ich möchte mich mit den Leuten unterhalten, aber auch mal einen Film im Kino verstehen oder in einem Museum eine Ausstellung besuchen können.

Freizeit

Ich lerne Französisch, damit ich mich auf Reisen mit den Menschen verständigen kann. In Frankreich, aber auch weltweit.

Reisen

Ich lerne Französisch, weil ich meine französischen Kunden und Kundinnen gerne auch in ihrer Sprache kompetent beraten möchte.

Beruf

Ich mache gerade eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Ich lerne Französisch, weil ich ein Praktikum in einem französischen Unternehmen machen will. Außerdem hoffe ich in Zukunft auf bessere Chancen auf dem (grenzüberschreitenden) Arbeitsmarkt.

Ausbildung

Meine Französischkenntnisse helfen mir ungemein beim Lernen von weiteren Sprachen. Vor allem für romanische Sprachen, wie zum Beispiel Spanisch, dient Französisch als „Brücke“. Ich merke, dass in den beiden Sprachen vieles sehr ähnlich ist…sowohl was den Wortschatz als auch die Grammatik betrifft. Das macht das Lernen leichter und ich bin froh, auch auf diese Weise von meinen Französischkenntnissen profitieren zu können.

Lernen von anderen Sprachen