Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Staatskanzlei | Allgemeine Informationen zum Saarland

Sommertour 2021 von Ministerpräsident Tobias Hans

Donnerstag, 15. Juli 2021

Am fünften Tag besuchte Ministerpräsident Tobias Hans u.a. das MINT-Campus Alte Schmelz e.V. in St. Ingbert.
Mehr zu den weiteren Stationen mit Videozusammenfassung.

  • Besuch des MINT-Campus Alte Schmelz e. V. in St. Ingbert
  • Besuch des Mehrgenerationendorfes Bietzer Berg in Merzig-Bietzen
  • Besuch des Start-ups Pica Pica und der Kelterei Schmitt in Merzig-Menningen
  • Besuch der Sportanlage in Mettlach-Tünsdorf
  • Projekt „Weniger online – mehr Bewegung“
  • Besuch des Archäologieparks Römische Villa Borg in Perl-Borg

Auftakt an Tag 5 der Sommertour von Ministerpräsident Tobias Hans war das Schülerforschungs- und -technikzentrum (SFTZ) des MINT-Campus in St. Ingbert.

Dabei konnte der Ministerpräsident bei einem Rundgang Schülerinnen und Schüler des Leibnitz-Gymnasiums, des Albert-Magnus-Gymnasiums sowie des BBZ St. Ingbert beim Experimentieren zuschauen. Unter anderem gab es Experimente rund um den Bienenhonig inklusive Geschmacksprobe, in einem Chemielabor erzeugte ein Jungforscherteam elektrolytisch Grünen Wasserstoff und im Mechatronik-Raum stand die Fertigung einer elektronischen Schaltung auf dem Programm.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Junge Forscherinnen und Forscher gewinnen Einblicke in moderne Forschungstechniken und entwickeln gleichzeitig mithilfe von wissenschaftlichen Mentoren ihre eigenen Lösungswege. Neugierige Schülerinnen und Schüler können wissenschaftliche Experimente ausprobieren, die in dieser Form im Schulunterricht nicht möglich sind. MINT-Breitenförderung für Schulklassen, aber auch Individualförderung von naturwissenschaftlich Interessierten – und dies auch unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit.

Hier am Standort Alte Schmelz entsteht Zukunft in einem ganz umfassenden Sinn: für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Gründerinnen und Gründer, für die Forschung im Bereich der Cybersicherheit. Hier entsteht die Zukunft einer sicheren Gesellschaft im Zeitalter der Digitalisierung. Und hier entsteht nicht zuletzt auch die Zukunft unseres Landes als wegweisender Technologie- und Wirtschaftsstandort.“

Weiter ging es in den Landkreis Merzig-Wadern ins Mehrgenerationendorf Bietzerberg. In und rund um das ehrenamtlich sanierte Pfarrhaus in Merzig-Bietzen bietet der agile Selbsthilfeverein Bietzerberg miteinander füreinander e.V. verschiedene generationenübergreifende Angebote zur Steigerung der Lebensqualität und Bereicherung des Dorflebens an. Für das Engagement wurde der Verein bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als Landes- und zweiter Bundessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2019.

In Merzig-Menningen traf sich Ministerpräsident Tobias Hans mit dem Inhaber des Obstbau- und Keltereibetriebes Schmitt und dem Team von Pica Pica, einem jungen Start-up, das sich auf die Produktion und den Vertrieb von Cider spezialisiert hat und eng mit dem Obstbau- und Keltereibetrieb Schmitt zusammenarbeitet. Für die Produktion werden diverse Streuobstwiesen entlang der Viezstraße zwischen Trier und Merzig bewirtschaftet. Bei Pica Pica steht dabei insbesondere die Pflege und der Erhalt alter Sorten im Mittelpunkt.

Auf dem Programm der Sommertour stand auch ein Besuch der Sportanlage in Mettlach-Tünsdorf. Dort informierte sich Ministerpräsident Tobias Hans über das Projekt Weniger Online – mehr Bewegung. Neben dem vereinseigenen Sportplatz haben ehrenamtlich Engagierte des örtlichen Fußballvereins VfB Tünsdorf sowie viele weitere helfende Hände aus Reihen der Dorfgemeinschaft den Bau eines Mehrgenerationenfeldes mit Kunstrasenfläche, Basketballfeld und Boule-Platz realisiert und wurden dafür mit dem zweiten Platz für den Publikumspreis beim Wettbewerb Sterne des Sports ausgezeichnet. 

Den Abschluss markierte ein Besuch in der Römischen Villa Borg in Perl-Borg. Bei einem Gang entlang der aktuellen Ausgrabung im Archäologiepark zum neu errichteten experimental-archäologischen Werkbereich informierte sich der Ministerpräsident über das römische Handwerk und besichtigte das Herrenhaus, das römische Bad mit Latrine, die römische Küche und die Taverne.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Sozialer Zusammenhalt und Dorfentwicklung, Ehrenamt und Breitensport, Gründerkultur und Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und kulturelles Erbe, Nahtourismus und Kulinarik – der Landkreis Merzig-Wadern ist enorm vielseitig und stellt eindrucksvoll unter Beweis, was das Saarland so lebens- und liebenswert macht.“