Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Staatskanzlei | Bürger, Gesellschaft

Überherrn-Berus 02.04.19

Der „Saarland Dialog“ in Überherrn war in gleich mehrerlei Hinsicht bemerkenswert. So sorgte die Alte Sendeanlage für eine bislang nicht dagewesene Kulisse in beeindruckendem Ambiente: Das 1954 erbaute Bauwerk, das einst den reichweitenstärksten Langwellensender der Welt beheimatete,  gilt bis heute als architektonisch herausragend und wegweisend und zählt zu den bedeutsamsten technischen Denkmalen des Saarlandes. Wohl auch deshalb war beim insgesamt 17. „Saarland Dialog“ mit 240 Gästen ein neuer Besucherrekord zu verzeichnen.

Nicht zum ersten Mal wurden bei einem „Saarland Dialog“ konträre Sichtweisen der Saarländerinnen und Saarländer deutlich, was Energiewende, Klimawandel und Umweltschutz angeht. Dementsprechend ausführlich ging Ministerpräsident Tobias Hans auf die widerstreitenden Interessen und gegenläufigen Wortbeiträge ein. Am Ende des Dialogs mit einem jungen Teilnehmer der „Fridays for Future“-Demonstrationen fasste er seinen Standpunkt zusammen: „Ihr habt recht, dass es in Sachen Klimaschutz schneller gehen muss – aber nicht gegen, sondern nur gemeinsam mit der Industrie!“


Zudem lieferte er auf entsprechende Nachfrage praktische Beispiele dafür, wie jeder Einzelne einen konkreten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann.

Auch bei anderen Themen positionierte sich der Ministerpräsident klar: So sei keine Wiedereinführung des mittleren Dienstes bei der Polizei geplant, wohl aber eine wirkungsgleiche Übertragung des Tarifabschlusses im öffentlichen Dienst auf die Beamtinnen und Beamten.

Einige Anliegen aus den Reihen der Besucherinnen und Besucher konnten direkt vor Ort geklärt werden; viele weitere werden nun im Nachgang bearbeitet und zeitnah beantwortet.

Saarland Dialog Überherrn

Bild / Video 1von12