Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Staatskanzlei | Universität, Hochschulen, Akademien, Studium

Ministerpräsident Tobias Hans und RAG-Stiftung ehren saarländische Nachwuchstalente

Unterstützung für Studierende in Pandemie-Zeiten

In einer virtuellen Vergabefeier wurden aktuell 33 GlückaufStipendiat*innen und SaarlandStipendiat*innen der RAG-Stiftung ausgezeichnet.

Reinhard Klimmt eröffnete die Veranstaltung in seiner Eigenschaft als Kuratoriumsvorsitzender der StudienStiftungSaar. Es folgten Grußworte von Ministerpräsident Tobias Hans und Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung. Daniel Wagner, Geschäftsführer der StudienStiftungSaar, moderierte die Feier.

Ministerpräsident Tobias Hans, selbst Kuratoriumsmitglied der StudienStiftungSaar, würdigte die Leistungen und das Engagement der Studierenden. Zudem bedankte er sich bei der Stiftung für ihre jahrelange hervorragende Tätigkeit und betonte hierbei erneut die wichtige Rolle, die die RAG-Stiftung als Studierendenförderin im Saarland einnimmt: „Den Strukturwandel im Saarland von einer ehemaligen Bergbauregion zu einem starken Wirtschaftsstandort bewältigen wir auch deswegen so gut, weil wir starke Partner*innen wie die RAG-Stiftung an unserer Seite haben. Denn Bildung ist eine Schlüsselqualifikation. Unsere Stipendiat*innen sind die qualifizierten Fachkräfte von morgen, die das Saarland dringend braucht“.

Stipendien helfen

In seiner Eröffnungsrede betonte Reinhard Klimmt, wie wichtig die finanzielle Unterstützung der Stipendiat*innen gerade in Pandemie-Zeiten ist: „Für viele Studierende war – und ist – das eine schwierige Phase, denn viele Nebenjobs sind, bedingt durch Corona, weggebrochen. Deswegen ist ein Stipendium besonders wichtig. Sowohl finanziell als auch ideell.“ 

Engagement der größten Förderin

„Die RAG-Stiftung und die StudienStiftungSaar treten gemeinsam für mehr Bildungsgerechtigkeit im Saarland ein“, erklärte Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung. „Durch unsere Förderung tragen wir bereits seit dem Jahr 2011 dazu bei, insbesondere Studierenden aus Familien ohne akademischen Hintergrund ein Studium zu ermöglichen. Mit unserer Schülerförderung wollen wir zudem viele Jugendliche dazu motivieren, als erste in ihrer Familie ein Studium zu beginnen. Dafür haben wir bereits rund 3,7 Millionen Euro über die StudienStiftungSaar im Saarland investiert.“ 

Auch die Stipendiat*innen kamen zu Wort. Jana Herbig, 21, studiert Wirtschaft und Recht und ist glücklich über die finanzielle Unterstützung. Aber auch die ideelle Förderung findet sie sehr wichtig: „Ich habe gerade ein Rede- und Präsentationsseminar gemacht, von dem ich sehr profitiert habe“.

Gerhard Theis, Vorstandsvorsitzender der StudienStiftungSaar, beendete die Feier mit einem Dank an die Stipendiat*innen und an die RAG-Stiftung: „Ich bin zuversichtlich, dass es uns mit so verlässlichen Partner*innen wie der RAG-Stiftung gelingt, eine Stipendienkultur im Saarland zu etablieren, die den Hochschulstandort dauerhaft attraktiv macht und die Wirtschaft nachhaltig stärkt.“

 

Hintergrundinformationen:

GlückaufStipendien

Mit GlückaufStipendien werden Studierende an der Universität des Saarlandes mit monatlich 300 Euro, also 3.600 Euro pro Studienjahr, unterstützt. Gefördert werden Studierende, die einen beruflichen, familiären oder persönlichen Bezug zum Steinkohlenbergbau haben. Bevorzugt werden Bewerber*innen, die als Erste in ihrer Familie ein Studium absolvieren. 

Die StudienStiftungSaar

Seit 2009 wurden über die StudienStiftungSaar rund 3.900 Stipendien vergeben. Zwei Drittel davon waren Deutschlandstipendien. Damit liegt die StudienStiftungSaar bundesweit kontinuierlich auf Platz eins. Seit 2015 fördert die StudienStiftungSaar zudem rund 1.700 Schüler*innen – gemeinsam mit der RAG-Stiftung. 

Die RAG-Stiftung

Die RAG-Stiftung ist die größte Förderin der StudienStiftungSaar. Seit 2011 hat sie bereits rund 3,7 Millionen Euro an Förder- und Stipendienmitteln zur Verfügung gestellt. In der Förderperiode 2021/2022 wurden insgesamt 30 GlückaufStipendien und drei SaarlandStipendien für Abschlussarbeiten mit Bezug zum Steinkohlenbergbau vergeben.

Medienansprechpartner

Medien- und Informationsstelle der Landesregierung

Am Ludwigsplatz 14
66117 Saarbrücken

.