Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Statistisches Amt | Statistik

Zensus 2022

Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt. Im größten Projekt der amtlichen Statistik wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Zahlreiche Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Wirtschaft für Bund, Länder und Gemeinden basieren auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen.

Um valide Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl erforderlich. In Deutschland werden hierfür zunächst Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Die Durchführung des Zensus ist seit 2011 in der EU für alle Mitgliedsstaaten alle zehn Jahre verpflichtend festgeschrieben. Ursprünglich sollte der nächste Zensus 2021 durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus in das Jahr 2022 verschoben.

Die Durchführung der Erhebung zum Zensus 2022 ist Aufgabe der Statistischen Landesämter und der Kommunen. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zum Zensus 2022 und zur Organisation der Erhebung im Saarland.

Allgemeine Informationen zum Zensus finden Sie in unseren FAQs und auf der Seite der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder:

Informationsangebot der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder

Homepage: https://www.zensus2022.de

Twitter-Kanal: https://twitter.com/Zensus2022

FAQ / Häufig gestellte Fragen

https://www.zensus2022.de/DE/Service/FAQ/_inhalt.html

Melden Sie Ihre Daten online!

Online-Meldung

Der Online-Fragebogen bietet sowohl für Befragte, für die Statistischen Ämter und für unsere Umwelt aufgrund der Ressourcenschonung erhebliche Vorteile.

Weitere Informationen zum Zensus finden Sie in den folgenden Abschnitten:

Aktuelle Meldungen

Bereits im September 2021 findet eine Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung 2022 statt. Diese Befragung dient der Klärungen zu vorab aus Verwaltungsregistern ermittelten Auskunftspflichtigen und Objekten. Die Vorbefragung dient dem Zweck der Qualitätssicherung, um zum Zensusstichtag am 15.05.2022 einen reibungslosen Durchführung der landesweit flächendeckenden Erhebung der Gebäude- und Wohnungsbestände zu gewährleisten. Die bisher vorliegenden Eigentümer- und Gebäudedaten aus verschiedenen Quellen, wie zum Beispiel den Vermessungsbehörden oder den Grundsteuerstellen, werden aktualisiert, um beispielsweise Eigentümerwechsel zu erfassen.

Das Statistische Amt Saarland wird für die Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung voraussichtlich ca. 400.000 Immobilieneigentümer/-innen und Immobilienverwalter/-innen postalisch anschreiben. Die Fragen der Vorbefragung können schnell und einfach über einen kurzen Online-Fragebogen beantwortet werden. Die Zugangsdaten für den Online-Fragebogen erhalten die auskunftspflichtigen Personen postalisch per Anschreiben.

Wer wird befragt

Der Zensus 2022 stützt sich auf bereits bestehende Verwaltungsregister. In erster Linie liefern die Melderegister der Kommunen die Ausgangsdaten.

Um die Qualität der Datenbasis zu verbessern, wird in einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ein Teil der Bevölkerung zusätzlich direkt befragt. Für diese Personenerhebung wird nur ein Teil der Bevölkerung ausgewählt, die an der Befragung teilnehmen. Zudem sind alle Bewohnerinnen und Bewohner in Wohnheimen (z. B. Studierendenwohnheime) auskunftspflichtig. In sogenannten Gemeinschaftsunterkünften (z. B. Seniorenwohnheimen) ist die Einrichtungsleitung stellvertretend auskunftspflichtig.

Für die Organisation und Durchführung der Haushaltebefragung sind die kommunalen Erhebungsstellen unter der fachlichen Aufsicht des Statischen Amtes Saarland zuständig.

Bei der Gebäude- und Wohnungszählung 2022 werden Eigentümerinnen und Eigentümer, Verwaltungen sowie sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte von Wohnraum direkt vom Statistischen Amt Saarland befragt.

Kommunale Erhebungsstellen im Saarland

Für die Organisation und Durchführung der Vor-Ort-Befragungen von Teilen der saarländischen Bevölkerung im Zensus 2022 werden bis Oktober 2021 in den 5 Landkreisen, der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Regionalverband Saarbrücken insgesamt 7 kommunale Erhebungsstellen im Saarland eingerichtet. Diese nehmen unter der Fachaufsicht des Statistischen Amtes Saarland die ihnen per Landesausführungsgesetz übertragenen Aufgaben wahr. Durch Einrichtung dieser von den übrigen (Kreis-) Verwaltungsstellen räumlich, organisatorisch und personell getrennten kommunalen Erhebungsstellen kann eine fachgerechte  und effiziente Aufgabenerledigung erzielt werden.

Nähere Informationen zu den Erhebungsstellen folgen hier in Kürze.

Rechtsgrundlagen

In Deutschland bilden das Zensus­vorbereitungs­gesetz (ZensVorbG) und das Zensusgesetz (ZensG) den rechtlichen Rahmen für das größte Projekt der amtlichen Statistik. Der Zensus wurde aufgrund der Corona-Pandemie in das Jahr 2022 verschoben. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Verschiebung des Zensus steht als neuer Stichtag der 15. Mai 2022 fest. Landesspezifische Regelungen werden im Zensusausführungsgesetz des Saarlandes geregelt und enthalten die zum Zensusgesetz 2022 notwendigen ergänzenden Bestimmungen auf Landesebene.

Ergebnisse aus dem Zensus

Die Zensusdatenbank ist eine kontinuierlich wachsende Datenbank, die detailliert gegliederte Ergebnisse der amtlichen Statistik veranschaulicht. Aktuell sind die Ergebnisse des Zensus 2011 verfügbar. Nutzen Sie für die Themenbereiche rund um Bevölkerung und Wohnungen/Gebäude die umfangreichen Möglichkeiten der Auswertung und Tabellierung: https://ergebnisse2011.zensus2022.de/datenbank/online

Sofern Sie auf diesen Seiten nicht fündig geworden sind, bietet Ihnen das Statistische Amt Saarland eine elektronische Kontaktmöglichkeit.