Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Statistisches Amt | Statistik Bauen und Wohnen, Statistik Produzierendes Gewerbe

Saarländisches Bauhauptgewerbe mit positivem Jahresstart

Plus bei Umsatz und Auftragseingang im 1. Quartal 2022

Das saarländische Bauhauptgewerbe startet mit einer deutlichen Umsatzsteigerung im ersten Quartal 2022. Nach Auskunft des Statistischen Amtes des Saarlandes betrug das Umsatzplus 17,8 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal.

Die Betriebe erwirtschafteten einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 190 Mio. Euro. Im gesamten vergangenen Jahr wiesen die Erlöse noch ein Minus von 7,1 Prozent aus.

Die Geschäfte liefen dabei im Hochbau und Tiefbau gleichermaßen gut. Im Hochbau erhöhten sich die Ergebnisse in den ersten drei Monaten um 19,7 Prozent auf 96 Mio. Euro, während der Tiefbau mit 94 Mio. Euro ein Plus von 16,0 Prozent verbuchte.

Im gewerblichen Bau wurde mit 64 Mio. Euro der Vorjahresumsatz um 0,9 Prozent übertroffen. Dabei konnte die Entwicklung im gewerblichen Hochbau mit plus 9,4 Prozent auf 49 Mio. Euro die Einbußen von 19,1 Prozent im gewerblichen Tiefbau gerade kompensieren. Hier wurden 15 Mio. Euro umgesetzt.

Im Wohnungsbau scheint sich die gute Entwicklung des Vorjahres fortzusetzen. In den ersten drei Monaten belief sich der Umsatz auf 40 Mio. Euro, was einer Zunahme um 38,2 Prozent zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Die Erlöse im „öffentlichen und Straßenbau“ summierten sich auf 87 Mio. Euro. Damit wurde das Vergleichsergebnis des Vorjahres deutlich um 24,7 Prozent übertroffen. Davon wurden im Straßenbau 29 Mio. Euro abgerechnet, eine Zunahme um 20,4 Prozent. Der „sonstige Tiefbau“ erzielte mit 50 Mio. Euro eine Erhöhung um 30,5 Prozent. Mit öffentlichen Auftraggebern wurden 8 Mio. Euro umgesetzt, ein Plus von 9,0 Prozent.

Wie das Statistische Amt weiter mitteilt, beliefen sich die nominalen Auftragseingänge in den ersten drei Monaten auf insgesamt 213 Mio. Euro. Damit übertraf das Bestellvolumen den Vergleichswert des Vorjahres um 14,3 Prozent. Während dabei die Order für den Hochbau um 40,5 Prozent auf 102 Mio. Euro anzogen, verfehlten mit 111 Mio. Euro die Aufträge für den Tiefbau die Vorjahreswerte um 2,4 Prozent.

Medienansprechpartner

Dipl.-Politologin, Master of Evaluation Koba Krause
Leitung SG A 1

Virchowstraße 7
66119 Saarbrücken