Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| generalstaatsanwaltschaft-saarbruecken | Justiz

Pressemitteilung Nr. 01/2022 der Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken

Festnahme wegen Mafia-Doppelmordes

Die Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken ließ am 26. Juli 2022 in Illingen auf ein Auslieferungsersuchen der italienischen Behörden einen erst vor kurzem erlassenen Untersuchungshaftbefehl des Gerichts in Bari in Süditalien wegen des Verdachts des zweifachen Mordes, der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung und unerlaubten Führens von Schusswaffen gegen einen 38jährigen italienischen Staatsangehörigen vollstrecken. Ausweislich des Haftbefehls wird dem Verfolgten vorgeworfen, bereits am 21. Januar 2012 im Zentrum der süditalienischen Stadt Grumo Appula/Region Bari als Mitglied eines Mafia-Clans auf offener Straße zwei Männer erschossen zu haben. Hintergrund der Tat sollen Auseinandersetzungen wegen der Kontrolle des örtlichen Drogenmarktes gewesen sein. 2019 war der Verfolgte von Italien ins Saarland verzogen. Die Festnahme wurde durch das Landespolizeipräsidium Saarland – Abteilung Organisierte Kriminalität – sowie Spezialkräfte des Landespolizeipräsidiums umgesetzt. Noch am Tag der Festnahme wurde der Verfolgte dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Saarbrücken vorgeführt, der die Festhaltung des Verfolgten anordnete. Am Folgetag erließ das Saarländische Oberlandesgericht Auslieferungshaftbefehl. Im Zuge des nun durchzuführenden Auslieferungsverfahrens ist zu entscheiden, ob der Verfolgte an die italienischen Behörden überstellt wird. Weitergehende Auskünfte können nicht erteilt werden.

Medienansprechpartner

Staatsanwältin Ellen Kaas
Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Saarbrücken

Zähringerstraße 12
66119 Saarbrücken