Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Polizei

Die Polizei sucht dich!

Werde Teil des Teams!

Die Polizei ist rund um die Uhr im Einsatz, um die Menschen im Saarland zu schützen und die Sicherheit zu gewährleisten. Hier der neue Imagefilm der Polizei des Saarlandes.

Beschreibung

Der Polizeiberuf hat viele Facetten: Er erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Disziplin, Flexibilität und Entscheidungsfähigkeit. Gleichzeitig bietet der Polizeiberuf aber auch viele Möglichkeiten; er ist vielfältig, interessant und bietet gute Jobperspektiven.

Was macht den Polizeiberuf attraktiv?

  • Abwechslungsreich
  • Karrieremöglichkeiten
  • Teamgeist
  • Verantwortung
  • Kombination Studium & Praxis
  • Familienfreundlich
  • Sicherer Arbeitsplatz
  • Gehalt in der Ausbildung
  • Weiter-/ Fortbildungsangebote

 

Was macht man bei der Polizei?

Wir haben es Ihnen auf den zurückliegenden Seiten dargestellt: Polizistinnen und Polizisten müssen täglich neue Situationen meistern und sich ständig auf neue Entwicklungen einstellen. Zu den wesentlichen Aufgaben der Polizei gehören die Kriminalitätsbekämpfung, das Verfolgen von Straftaten, das Abwehren und Beseitigen von Gefahren sowie die Gewährleistung der Verkehrssicherheit im Straßenverkehr.

Dabei ist die Polizei bürgernah und steht jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Sie geht auf die Sicherheitsbedürfnisse der Menschen ein und nimmt diese Bedürfnisse ernst.

 

Was verdient man?

Eine Polizeikommissarin bzw. ein Polizeikommissar (unverheiratet, keine Kinder), die bzw. der nach abgeschlossenem Studium beispielsweise im Wach- und Streifendienst bei einer Polizeiinspektion arbeitet, erhält ein monatliches Gehalt in Höhe von rund 2.450 Euro netto. Zudem besteht ein Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr. Perspektivisch ist eine Verbeamtung auf Lebenszeit vorgesehen.

 

Duale Karriere für Spitzensportlerinnen und Spitzensportler

Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, talentierten Sportlerinnen und Sportlern bei Erfüllen entsprechender sportlicher Leistungskriterien eine Möglichkeit zu bieten, Leistungssport und eine qualifizierte, hochwertige Berufsausbildung miteinander zu verbinden und hiermit für diesen Personenkreis eine gesicherte berufliche Zukunftsperspektive zu eröffnen. Hierzu wurde die Sportfördergruppe der saarländischen Vollzugspolizei eingerichtet.

  

Wie genau läuft die Ausbildung ab?

Wer den Polizeiberuf ergreifen möchte, absolviert als Kommissaranwärterin bzw. Kommissaranwärter zunächst ein duales, dreijähriges Studium an der Fachhochschule für Verwaltung des Saarlandes in Göttelborn.

Im fachwissenschaftlichen Teil des Studiums wird das theoretische Wissen vermittelt; im berufspraktischen Teil werden auf den Polizeidienststellen erste berufliche Erfahrungen gesammelt.

Später bietet sich – je nach Interesse, Eignung und gezielter Fortbildung – das ganze Spektrum von Tätigkeiten im Polizeiberuf, z.B. im Wach- und Streifendienst, im Kriminaldienst, bei der Verkehrspolizei, in Spezialeinheiten, bei der Diensthundestaffel, bei der Wasserschutzpolizei oder gar als Taucher.

Nach entsprechender Berufserfahrung und Qualifikation sind auch Führungsfunktionen erreichbar. Perspektivisch ist der Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst durch ein Masterstudium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster möglich.

 

Und die Familie?

Das Landespolizeipräsidium versteht als Arbeitgeber, dem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig ist. Aus diesem Grund wurde es auch im Jahr 2018 als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert.

  

Sie sind interessiert? Dann bewerben Sie sich!

Alle aktuellen Informationen, insbesondere zum Bewerbungsverfahren und zu den Bewerbungsmodalitäten, finden Sie auf dem Internetportal des Interamtes.

Gerne steht Ihnen auch einer unserer Einstellungsberater für ein persönliches Gespräch zur Verfügung!

Ansprechpartner

Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
Referat D 4 – Personalangelegenheiten der Vollzugspolizei

Mainzer Straße 136
66121 Saarbrücken