Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Wirtschaft
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Wirtschaft

Go International und InKontakt

Bisher keine oder kaum Erfahrungen außerhalb des deutschen gemacht? Im Rahmen einer zweistufigen Maßnahme unterstützt das Wirtschaftsministerium saarländische Unternehmen bei der Internationalisierung. Die Förderung umfasst eine inhaltliche und eine finanzielle Komponente. Zunächst wird das Unternehmen dabei auf die Internationalisierungsfähigkeiten im Hinblick auf den gewünschten Zielmarkt geprüft und mithilfe eines professionellenCoachings ein individueller Internationalisierungsplan erstellt. Im nächsten Schritt unterstützt das Wirtschaftsministerium die Realisierung des erstellen Plans mit einem finanziellen Zuschuss. Gefördert wird die Erschließung von maximal zwei Märkten pro Unternehmen. Der finanzielle Zuschuss je Markt beträgt maximal 5.000 Euro bzw. 50 Prozent der förderfähigen Kosten.


InKontakt: Markterkundung und Markterschließung

Im Auftrag des Landes unterstützt saaris Unternehmen aus dem Saarland finanziell bei der Kontaktaufnahme mit Kooperationspartnern im Ausland. Unternehmen erhalten bis zu 3.000 Euro für die individuelle Suche nach Kooperationspartnern, eigene Marktanalysen und Informationsreisen in Zielländer – etwa zu entsprechenden Fachmessen und Kongressen.

Sonderprogramm Corona

Die saarländische Export- und Importwirtschaft steht wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie vor riesigen Herausforderungen. KMU und Startups die jetzt neue Import- und Exportmärkte erschließen, weiterentwickeln und/ oder Ihre Lieferketten umbauen wollen brauchen mehr Unterstützung als je zuvor.

Da das Corona-Sonderprogramm in die bewährten Förderformate InKontakt und GoInternational integriert wird, kann die Umsetzung sofort beginnen. Geld gibt es für Kontakt- und Kooperationsvermittlungen, Marktanalysen, Informationsreisen ins Zielland, erstmalige Messeteilnahme, Zertifizierungsberatungen, die Übersetzungen von Websites, Inserate in ausländischen Fachzeitschriften, Personalschulungsmaßnahmen oder für die Teilnahme an Kongressen im Ausland. Für Beratungen beträgt die Förderung 70 Prozent für bis zu 3 Werktagen. Eine Förderung der übrigen Maßnahmen beträgt je Vorhaben maximal 7.5000 Euro bzw. 70 Prozent der förderfähigen Kosten. Es werden im Jahr bis zu 2 Maßnahmen pro Unternehmen gefördert. Die neuen Fördersummen und Förderquoten gelten vorerst bis Ende 2020. Das Sonderprogramm Corona-Außenwirtschaft soll allen mittelständischen Unternehmen offen stehen.

Sonderprogramm Brexit

Saarländische Unternehmen, deren Geschäftsbeziehungen eine besondere Abhängigkeit vom Markt des Vereinigten Königreichs aufweisen unterstützt das Wirtschaftsministerium bei der Suche nach alternativen Märkten durch das Sonderprogramm Brexit. Im Rahmen dieses Programms gewährt saaris Zuschüsse für individuelle Beratungen, Kontakt- und Kooperationsvermittlungen, Marktanalysen, Informationsreisen ins Zielland, erstmalige Messeteilnahme, Zertifizierungsberatungen, die Übersetzungen von Websites oder für die Teilnahme an Kongressen im Ausland. Für Beratungen beträgt die Förderung 70 Prozent für bis zu 8 Tagewerke mit maximal 800 Euro am Tag. Kleingruppenteilnahmen an Kongressen werden mit maximal 2.000 Euro pro Unternehmen für bis zu 2 Veranstaltungen pro Jahr gefördert. Die Förderung der übrigen Maßnahmen beträgt je Vorhaben maximal 7.5000 Euro bzw. 70 Prozent der förderfähigen Kosten. Es werden im Jahr bis zu 2 Maßnahmen pro Unternehmen gefördert.

Angebote des Bundes

Neben dem Land fördert auch Bund die Internationalisierung von Unternehmen. Information zum Markterschließungsprogramm des Bundes sowie zu den Angeboten der deutschen Exportinitiativen erhalten Unternehmen auf iXPOS, dem Außenwirtschaftsportal des Bundes und der GTAI - Germany Trade & Invest..

Kontakt im Ministerium

Juliette Ripp
Brexit-Beauftragte

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken