Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Verkehr

Hauptinhalte

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Schiene

Schienenpersonennahverkehr

Der zuständige Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) ist das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Dieses stellt damit die Planung, Ausgestaltung und Finanzierung der Verkehrsleistungen auf Eisenbahnstrecken sicher. Dies schließt auch SPNV-Leistungen auf Eisenbahnstrecken ein, die mit Straßenbahn-Fahrzeugen betrieben werden (Saarbahn-Streckenabschnitte Lebach-Jabach–Walpershofen/Etzenhofen sowie Römerkastell-Saargemünd).

Das im SPNV betriebene Bahnstreckennetz bietet schnelle und direkte Verbindungen zwischen den Ober- und Mittelzentren im Saarland und erschließt die Siedlungsbereiche entlang dieser Achsen. Von der Landeshauptstadt Saarbrücken führen mehrere Schienenstrecken in weite Teile des Saarlands und weiter bis in die rheinland-pfälzischen Oberzentren (Mainz, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Koblenz und Trier) sowie nach Zweibrücken/Pirmasens, in das baden-württembergische Oberzentrum Mannheim und nach Frankreich (Metz und Straßburg). Zusätzlich zu den Bahnstrecken mit Anbindung des Saarbrücker Hauptbahnhofs werden im SPNV weitere Bahnstrecken bedient, teilweise grenzüberschreitend mit Rheinland-Pfalz und Frankreich. Diese umfassen die Bahnstrecke von Homburg über Neunkirchen nach Illingen und von Dillingen nach Niedaltdorf. Im Nordwesten wird das Saarland zusätzlich von der Bahnstrecke zwischen Metz und Trier berührt, mit Haltepunkten im Bereich der Gemeinde Perl.

Eine direkte und umsteigefreie Verbindung mit dem Großherzogtum Luxemburg besteht auf der Schiene nicht. Zwischen den Städten Saarbrücken und Luxemburg verkehrt als Ersatz der Saarbrücken-Luxemburg-Express als Busangebot ohne weitere Zwischenhaltestellen (siehe Rubrik Grenzüberschreitender Verkehr).

Im saarländischen SPNV werden derzeit die folgenden Produktkategorien unterschieden:

  • RegionalExpress (RE): Schnelle Verbindungen zwischen Mittel- und Oberzentren sowie stark nachgefragten Stationen innerhalb des Saarlands und über die Landesgrenzen hinaus
  • RegionalBahn (RB): Grundangebot auf den Bahnstrecken des Saarlands i. d. R. mit Bedienung aller Stationen entlang des Linienwegs
  • Saarbahn (S): Regionalstadtbahn, die – durch den Einsatz spezieller Fahrzeuge – die Verknüpfung von kommunalen Straßenbahn- mit Eisenbahnstrecken des Landesnetzes herstellt (Bedienung aller Stationen entlang des Linienwegs)

Zusätzlich verkehrt aus Richtung Mannheim/Kaiserslautern bis Homburg die Linie S 1 der S-Bahn-Rhein-Neckar.

Im Landesnetz Schiene werden derzeit die folgenden Linien betrieben:

RE 1

Koblenz – Trier – Merzig – Saarlouis – Saarbrücken – Homburg – Kaiserlautern – Mannheim

RE 3

Saarbrücken – Neunkirchen – St. Wendel – Bad Kreuznach – Mainz – Frankfurt

RE 16

Trier – Perl – Thionville – Metz

RE 18

Saarbrücken – Forbach – Metz

RE 19

Saarbrücken – Saargemünd – Straßburg

S 1 (S-Bahn Rhein-Neckar)

Homburg – Kaiserslautern – Mannheim – Osterburken

RB 68

Saarbrücken – Zweibrücken – Pirmasens

RB 70

Merzig – Saarlouis – Saarbrücken – Homburg – Kaiserslautern

RB 71

Trier – Merzig – Saarlouis – Saarbrücken – Homburg

RB 72

Saarbrücken – Illingen – Lebach-Jabach

RB 73

Saarbrücken – Neunkirchen – St. Wendel – Neubrücke

RB 74

Homburg – Neunkirchen – Illingen

RB 76

Saarbrücken – Quierschied – Neunkirchen – Homburg

RB 77

Dillingen – Niedaltdorf

RB 82

Perl – Trier (– Wittlich)

S 1 (Saarbahn)

Saargemünd – Kleinblittersdorf – Saarbrücken – Heusweiler – Lebach-Jabach

Kontakt im Ministerium

Dr. Roland Priester
Referatsleiter D/4: Öffentlicher Personennahverkehr, Binnenschifffahrt, Logistik

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken