Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Verkehr

Hauptinhalte

| Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Verkehr, Radverkehr, Elektromobilität

NMOB – Sharing-Flotten

Diese Richtlinie dient im Rahmen der Förderstrategie dem Zweck, den Aufbau und –ausbau von Sharing-Flotten für elektrische Zweiräder (z. B. Pedelecs, E-Roller) zu unterstützen und damit zu einer nachhaltigen Verkehrswende beizutragen.  

Ziel ist es, durch die Förderung des Auf- und Ausbaus von Verleihsystemen für Pedelecs, Lastenpedelecs, E-Scooter und E-Roller den Umweltverbund durch Lösungen für die letzten Meilen zu stärken. Sowohl Elektromobilität als auch die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen (Sharing) sind Trends im Mobilitätsbereich. Die RL Sharing-Flotten soll dazu beitragen, Sharing-Systeme im ganzen Saarland zu mobilisieren und sie mit dem Nahverkehrsangebot zu vernetzen. Gleichzeitig stellen entsprechende Angebote einen niedrigschwelligen Einstieg in die Elektromobilität dar.

Das Förderprogramm richtet sich an juristische Personen des öffentlichen Rechts und des privaten Rechts sowie an saarländische Betriebe mit mindestens 50 Prozent kommunalem Besitzanteil. Kommunen und Landkreise sind ebenso antragsberechtigt wie Vereine, Stiftungen und Genossenschaften mit Sitz im Saarland. Der Verleih der geförderten Zweiräder kann sowohl entgeltlich als auch unentgeltlich erfolgen.

Was wird gefördert?

  • die Beschaffung von Pedelecs
  • die Beschaffung von Lastenpedelecs
  • die Beschaffung von eRollern
  • die Beschaffung von E-Scootern die dem Aufbau oder der Erweiterung einer organisierten, gemeinschaftlichen Nutzung (Sharing-Flotten) dienen.

Wer kann gefördert werden?

Antragsberechtigt sind Vereine, Stiftungen und Genossenschaften mit Sitz im Saarland. Des Weiteren saarländische Betriebe mit mindestens 50 Prozent kommunalem Besitzanteil, Kommunen und Landkreise. Zudem juristische Personen des öffentlichen Rechts und des privaten Rechts in Form der GmbH, der Kommanditgesellschaft auf Aktien oder der Aktiengesellschaft ohne Landesbeteiligung.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung beträgt max. 50% der zuwendungsfähigen Kosten, jedoch max. 1.500 EUR pro eRoller, max. 600 EUR je E-Scooter, max. 1.000 EUR je Pedelec und max. 2.000 EUR je Lastenpedelec. 

Was ist zu beachten?

  • Pro Antragsteller werden pro Fahrzeugtyp maximal 100 Fahrzeuge bezuschusst.
  • Kennzeichnung der Förderung mit Hinweis auf das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr