Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Aus- und Weiterbildung
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Ausbildung

Perspektive Handwerk

Kampagnenmotiv Perspektive Handwerk Kampagnenmotiv Perspektive Handwerk
Kampagnenmotiv Perspektive Handwerk Foto: F6

Die Werbekampagne des Wirtschaftsministeriums zur dualen Ausbildung

Das saarländische Wirtschaftsministerium startet mit einer neuen Motivationskampagne zur Stärkung des Handwerks im Saarland. Das Motto: Ausbildung im Handwerk: Bringt Dich weiter!

Ziel ist es, die Attraktivität einer Ausbildung im Handwerk herauszustellen. Die Kampagne richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, Schulabgängerinnen und Schulabgänger, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie potenzielle Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher.

Wir wollen veranschaulichen, dass eine Ausbildung im Handwerk viele Karrieremöglichkeiten bietet und eine echte Alternative zum Studium darstellt.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Handwerk ist auch Hightech – genau das, wollen wir jungen Menschen vermittelt und so mit gängigen Klischees aufräumen. Mit unserer Motivationskampagne ‚Perspektive Handwerk‘ wollen wir über die Karrierechancen im Handwerk und die Vielfalt der handwerklichen Berufe informieren. Natürlich gibt es im Handwerk noch immer Berufe mit großer Tradition, wie z. B. den Goldschmied, doch in fast allen Berufen werden heute modernste Technologien eingesetzt. Digitales Lernen und Arbeiten gehören längst zum Handwerk dazu. Eine Ausbildung im Handwerk verbindet in einzigartiger Weise Tradition und Hightech.“

Eine der Hauptaufgaben der Kampagne ist es daher, den Schülerinnen und Schülern ebenso wie deren Eltern und Lehrerinnen und Lehrer zu zeigen, dass man mit einer Ausbildung im Handwerk hoch hinauskommt. Für die duale Kombination von Schule und Praxis sprechen folgende fünf überzeugende Gründe: ein sicherer Arbeitsplatz, konkrete Berufserfahrung, finanzielle Unabhängigkeit, Selbstbestimmung sowie Aufstiegs- und Karrierechancen.

Rehlinger: „Nicht allen ist die Vielfalt handwerklicher Ausbildungsberufe bekannt. Es gibt rund 130 verschiedene Ausbildungsberufe vom Augenoptiker bis hin zum Zweiradmechatroniker – hier ist für jeden etwas dabei, egal, ob man eher technikbegeistert oder kreativ ist. Hinzu kommt, dass das Handwerk Berufe mit guten Zukunftsaussichten bietet – egal, ob man Hauptschulabschluss oder Abitur hat..“

Dr. Arnd Klein-Zirbes, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes: „Die Kampagne ‚Perspektive Handwerk‘ leistet einen wertvollen Beitrag dazu, jungen Menschen und ihren Eltern die Vielfalt der rund 130 handwerklichen Ausbildungsberufe aufzuzeigen. Es ist wichtig, die zahlreichen Karrierechancen unsere Wirtschaftsbereichs zu verdeutlichen. Neben dem klassischen Dreiklang Ausbildung, Gesellenbrief, Meisterbrief gibt es Angebote wie den Betriebswirt des Handwerks, die sich in vielfacher Hinsicht lohnen. Ein Anruf bei den Karriereberatern unserer Handwerkskammer unter der Telefonnummer 0681 5809-192 oder bei unserer Azubi-Hotline 0681-5809-809 ist auf jeden Fall die richtige Wahl.“

Auch  Bernd Wegner, Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes, unterstützt die Kampagne: „Die vielfältigen Karrierewege im saarländischen Handwerk bis hin zum Meister oder dem Betriebswirt sind vielen nicht bekannt. Nutzen Sie das Wissen unserer HWK-Experten und rufen Sie unsere Azubi-Hotline an!“

Über die nächsten Wochen verschiedene Kommunikationsmaßnahmen stattfinden, welche die vielen Vorteile und Zukunftschancen hervorheben, die sich mit einer Ausbildung im Handwerk eröffnen.

Infos für Eltern

Ausbildung im Handwerk. Bringt Ihr Kind weiter!

Sie möchten, dass Ihr Kind später einmal beruflich erfolgreich ist, eine sichere Zukunftsperspektive hat und dabei auch noch einer Arbeit nachgeht, die ihm Spaß macht? Dann ist eine Ausbildung im Handwerk genau das Richtige.

Denn eine Handwerksausbildung bietet Ihrem Kind nicht nur eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit, sondern auch finanzielle Unabhängigkeit und beste Karrierechancen.

Ausgebildete Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt, sodass die Aussichten auf eine sichere und langfristige Beschäftigung hier besonders gut sind. Außerdem haben junge und engagierte Talente hier die Chance, mit mehr als nur einer Begabung zu glänzen. In den meisten Handwerksberufen ist neben Köpfchen auch Fingerfertigkeit und Kreativität gefragt.

Dabei ist die duale Handwerksausbildung eine echte Alternative zum Studium ­– mit hervorragenden Berufschancen, der Aussicht auf eine langfristige Beschäftigung, guten Aufstiegsmöglichkeiten und einer Vergütung, die mit der in einer akademischen Laufbahn vergleichbar ist.

Fünf gute Gründe, warum sich eine Ausbildung im Handwerk für Ihr Kind lohnt

  • Sichere Arbeitsplätze
    Die Arbeitsmarktsituation gestaltet sich in Deutschland zum Teil immer schwieriger. Hier ist eine sichere Anstellung oft Gold wert. Ausgebildete Fachkräfte stehen hoch im Kurs und sind praktisch immer gefragt. Mit einer Handwerksausbildung hat Ihr Kind eine gute Zukunftsperspektive mit langfristiger Beschäftigung. Auch ein Wohnortwechsel ist hierfür nicht zwingend erforderlich.
  • Mehr Erfolgschancen durch Theorie und Praxis
    Reines Lernen und Bücher wälzen liegen Ihrem Kind nicht unbedingt? Oder es vergeudet dabei vielleicht sogar wertvolle Talente wie besonderes Fingerspitzengefühl, Kreativität oder eine handwerkliche Begabung? Mit dem dualen Ausbildungssystem ist das kein Problem. Hier kann Ihr Kind all seine Fähigkeiten voll entfalten und gelerntes Wissen direkt in die Praxis umsetzen. Manchmal motiviert ein selbst gefertigtes Produkt auch mehr als jede Schulnote.
  • Finanzielle Entlastung für beide Seiten
    Dank des dualen Ausbildungssystems verdient Ihr Kind sehr schnell sein eigenes Geld. Das hat für beide Seiten besondere Vorzüge: Sie werden finanziell entlastet und Ihr Kind gewinnt ein großes Stück finanzielle Freiheit. Darüber hinaus lernen Auszubildende sehr viel schneller, verantwortungsbewusst mit Geld umzugehen.
  • Berufliche Klarheit und Selbstverwirklichung
    Bei rund 130 Ausbildungsberufen im Handwerk findet bestimmt auch Ihr Kind den Beruf, der am besten zu ihm passt. Während bei vielen Studiengängen nicht ganz klar ist, welchen Beruf Ihr Kind damit einmal ergreifen kann oder welche Chancen es damit überhaupt hat, gibt eine Ausbildung im Handwerk deutliche Klarheit. Mit dieser sicheren Zukunftsperspektive, dem großen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt und zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten stehen alle Türen offen.
  • Hervorragende Aufstiegs- und Karrierechancen mit jedem Schulabschluss
    Eine Ausbildung im Handwerk bietet viele Aufstiegschancen. Für Auszubildende mit (Fach-)Hochschulreife gibt es bei der Handwerkskammer des Saarlandes sogar ein besonderes Multi-Ausbildung-Modell mit Zusatzqualifikationen in Management, Fremdsprache und EDV. Damit werden schon in der Ausbildung die besten Voraussetzungen für die entsprechenden Fort- und Weiterbildungen zum Meister oder Techniker geschaffen.  Titel, die mit einem Bachelorabschluss an einer Hochschule vergleichbar sind ist. Darüber hinaus ist auch ein anschließendes Studium in vielen Bereichen möglich, sodass der erfolgreiche Abschluss einer Handwerksausbildung eine gute Grundlage mit vielen Optionen für eine erfolgreiche Karriere darstellt. Egal, ob Ihr Kind in einem Betrieb aufsteigen oder später einmal ein eigenes Unternehmen führen möchte.

Infos für Schülerinnen und Schüler

Du willst nach der Schule hoch hinaus? Dann bewirb Dich jetzt für eine Ausbildung im Handwerk!

Das Handwerk im Saarland bietet Dir ein ganzes Universum voller Möglichkeiten. Hier warten rund 130 verschiedene Ausbildungsberufen auf Dich – von A wie Anlagenmechaniker/in bis hin zu Z wie Zweiradmechaniker/in. Da wirst bestimmt auch Du fündig!

Noch dazu bietet Dir eine duale Ausbildung mit der Kombination von Schule und Praxis viele Perspektiven und Karrierechancen, sodass Du in eine sichere Zukunft starten kannst.

Eine Ausbildung im Handwerk – Dein Raketenstart in Richtung Zukunft

Anders als das gängige Klischee sind die meisten Handwerksberufe hoch technisiert und alles andere als verstaubt. So sind digitales Lernen und Arbeiten längst im Handwerk angekommen. Mit ein wenig Köpfchen und Fingerfertigkeit kannst Du hier richtig glänzen und hast mit einer Ausbildung im Handwerk eine echte Alternative zum Studium. Darüber hinaus lassen sich viele Ausbildungsgänge später auch noch mit einem Studium verbinden.

Fünf gute Gründe, warum sich eine Ausbildung im Handwerk für Dich lohnt

  • Sicherer Arbeitsplatz
    Gutes Handwerk steht hoch im Kurs und ermöglicht Dir eine sichere Zukunft: Die Auftragsbücher der Handwerksbetriebe sind gut gefüllt und qualifizierte Fachkräfte werden immer händeringend gesucht. Das bedeutet für Dich, dass Dir eine Ausbildung im Handwerk auch langfristig eine sichere Beschäftigung ermöglicht. Noch dazu ist guter Nachwuchs im Handwerk praktisch überall gefragt, Du muss also noch nicht einmal umziehen, um beruflich erfolgreich zu sein – außer Du willst es natürlich.
  • Praxis Power
    Während Deiner Ausbildung im Handwerk kannst Du Dein gelerntes Wissen direkt anwenden und sammelst dabei wertvolle Praxiserfahrung. Die Zeiten, in denen Du mit trockener Theorie berieselt wurdest, die Dich vielleicht gar nicht interessiert haben oder Du Sachen auswendig gelernt hast, nur um sie danach direkt wieder zu vergessen, sind damit vorbei. Im Handwerk kannst Du eigene Projekte entwickeln und Dich dabei voll ausprobieren. Hier gehen Theorie und Praxis Hand in Hand und Du lernst etwas fürs wahre Leben. Im Gegensatz zum Studium lernst Du in einer Handwerksausbildung vom ersten Tag an praktische Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden. Der lückenlose Übergang von der Lehre in den Beruf ist hier also deutlich einfacher.
  • Finanzielle Unabhängigkeit
    Bei einer dualen Ausbildung im Handwerk verdienst Du von Anfang an Dein eigenes Geld – und die Vergütung steigt sogar mit jedem Ausbildungsjahr. Für die geleistete Arbeit nicht nur Lob, sondern auch einen finanziellen Lohn zu bekommen, ist natürlich etwas Großartiges. Darüber hinaus sichert Dir die Ausbildungsvergütung von Anfang an ein Stück finanzielle Unabhängigkeit. Ein Vorteil der Ausbildungsvergütung ist außerdem, dass Du Dich voll auf Deine Arbeit in Deinem Betrieb konzentrieren kannst und Du nicht, wie viele Studenten, mit Vorlesungsbesuchen, Hausarbeiten, Prüfungen und Nebenjobs jonglieren musst.
  • Selbstbestimmung
    In einem der über 130 Ausbildungsberufe im saarländischen Handwerk findest Du sicherlich genau den Beruf, der zu Dir passt und den Du auch später noch machen möchtest. Im Gegensatz zu einem beispielsweise sehr weit gefassten oder theoretischen Studiengang, weißt Du bei einer Ausbildung im Handwerk ganz genau, was auf Dich zukommt. Du kannst also selbst bestimmen, welcher Tätigkeit Du später einmal nachgehst. Darüber hinaus gibt es hier verschiedene Möglichkeiten für Fort- und Weiterbildungen ebenso wie Spezialisierungen. Zusammen mit dem tatsächlichen Bedarf, den es für ausgebildete Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt gibt, hast Du mit einer Ausbildung im Handwerk also die besten Chancen, wenn Du später mal „Dein eigener Chef“ werden willst.
  • Aufstiegs- und Karrierechancen
    Mit dem Ende Deiner Ausbildung muss es für Dich noch lange nicht vorbei sein – auch danach hast Du viele Möglichkeiten, weiter nach den Sternen zu greifen. Mit berufsspezifischen Weiterbildungen sowie mit einer Fortbildung zum Meister oder Techniker wirst Du zum begehrten Spezialisten. Gute Fachkräfte werden fast überall gesucht und im Saarland stehen in den nächsten Jahren rund 2.000 Handwerksunternehmen zur Übernahme an. Gute Bedingungen also, um beruflich ganz nach oben zu kommen. Egal, ob Du in Deinem Ausbildungsbetrieb aufsteigen, in einer neuen Firma erfolgreich oder sogar Dein eigenes Unternehmen gründen möchtest – mit einer Ausbildung im Handwerk stehen Dir alle Türen offen.

Master? Nein Meister!

Vom Studium in eine Handwerksausbildung wechseln - ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für Deine erfolgreiche Karriere.

Um in eine erfolgreiche Zukunft zu starten und Karriere zu machen, braucht es nicht unbedingt ein Studium. Auch eine Ausbildung im Handwerk bringt Dich hoch hinaus.

Auf kluge Köpfe, die über ein wenig Fingerfertigkeit verfügen, warten im Handwerk zahlreiche Möglichkeiten.

Bei über 130 verschiedenen Ausbildungsberufen findest Du sicher genau die Tätigkeit, in der Du all Deine Talente voll ausleben kannst. Im Handwerk kannst Du mit mehr als einfach nur Köpfchen glänzen. Hier hast Du das volle Spektrum von Hightech, Kreativität und handwerklichem Geschick.

Eine Ausbildung im Handwerk – die besten Chancen für eine erfolgreiche Zukunft

Der Wechsel von einem angefangenen Studium zu einer Ausbildung im Handwerk ist kein Raketenabsturz, sondern stellt vielmehr den Countdown für Deine erfolgreiche Zukunft dar. Die Handwerkskammer lässt dich mit der Entscheidung auch nicht alleine: Mit dem Projekt „Vom Hörsaal zum Handwerk II - Saarland“ bietet die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) eine spezielle Beratung für Studierende an, die sich entschlossen haben, ihr Studium abzubrechen.

Allen Vorurteilen zum Trotz bist Du mit Deinem Abitur für eine Ausbildung im Handwerk keineswegs überqualifiziert, sondern hast vielmehr die perfekte Grundlage für eine anspruchsvolle und herausfordernde Karriere mit vielen Aufstiegschancen. Denn gut ausgebildete Handwerker sind sehr gefragt und die Vergütung ist in vielen Fällen mit der in einer akademischen Tätigkeit vergleichbar.

Du musst auch keine Angst haben, dass Du während Deiner Ausbildung oder in der Berufsschule vielleicht unterfordert bist. Die Kombination aus Theorie und echter Praxis macht eine Ausbildung im Handwerk besonders spannend und stellen Dich immer wieder vor neue Herausforderungen. Außerdem hast Du sowohl während als auch nach Deiner Ausbildung viele Möglichkeiten, um Fort- und Weiterbildungen wahrzunehmen oder eine Spezialisierung zu machen.

Diese fünf Vorteile bietet Dir eine Ausbildung im Handwerk

  • Sicherer Arbeitsplatz
    Als ausgebildete Fachkraft bist Du auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt und hast damit die besten Chancen auf eine sichere und langfristige Beschäftigung. Im Gegensatz zu so manchem Studiengang gibt es für Absolventen einer Handwerksausbildung einen tatsächlichen Bedarf – und das praktisch überall. Für Dich bedeutet das, dass die Chancen für einen fließenden Übergang von Ausbildungsabschluss zu Berufseinstieg besonders hoch sind. In der Regel musst Du dafür noch nicht einmal umziehen.

  • Viel Praxis-Power
    Du hast keine Lust mehr, immer nur Theorie zu lernen und Bücher zu wälzen? Dann ist eine Ausbildung im Handwerk genau das Richtige für Dich! Denn dank des dualen Ausbildungssystems kannst Du Dein erlerntes Wissen hier direkt anwenden. Die Verbindung von Theorie und Praxis machen eine Handwerksausbildung besonders interessant und abwechslungsreich. Hier kannst Du an Deinen eigenen Projekten arbeiten und Dich dabei selbst verwirklichen. Bei einer Ausbildung im Handwerk sammelst Du wertvolle Berufserfahrung und lernst etwas fürs wahre Leben.

  • Finanzielle Unabhängigkeit
    Mit dem dualen Ausbildungssystem verdienst Du für die geleistete Arbeit von Beginn an Dein eigenes Geld. Damit sicherst Du Dir schon sehr früh ein großes Stück finanzielle Unabhängigkeit. Die Suche nach einem geeigneten Studentenjob und die Frage, wie Du Vorlesungsbesuche, Lernen und Geld verdienen unter einen Hut kriegen sollst, bleibt Dir dabei erspart.

  • Selbstbestimmung und berufliche Klarheit
    Bei vielen Studiengängen wissen die Studierenden, ebenso wie potenzielle Arbeitgeber, gar nicht so recht, was sie damit anfangen sollen. Diese Abschlüsse mögen dann zwar auf dem Papier gut aussehen, aber einen tatsächlichen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt gibt es dafür nicht. Anders sieht es da mit einer Ausbildung im Handwerk aus. Hier weißt Du praktisch von Anfang an, welchen Beruf Du später einmal ausüben kannst und verschaffst Dir damit ein großes Stück berufliche Klarheit. Darüber hinaus stehen ausgebildete Fachkräfte hoch im Kurs, sodass Du auch ohne Wohnortwechsel gute Karrierechancen hast – ob Du nun in einem Betrieb arbeiten möchtest oder später einmal Dein eigener Chef werden willst.

  • Gute Aufstiegs- und Karrierechancen
    Du möchtest schnell in eine Führungsposition? Mit einer Ausbildung im Handwerk hast Du auch ohne Studienabschluss beste Aufstiegschancen. Fachkräfte im Handwerk übernehmen früher verantwortungsvolle Stellen in Ihrem Betrieb als Akademiker. Für Auszubildende mit (Fach-)Hochschulreife gibt es bei der Handwerkskammer des Saarlandes ein besonderes Multi-Ausbildungs-Modell mit Zusatzqualifikationen in Management, Fremdsprache und EDV. Damit hast Du die besten Voraussetzungen, um mit entsprechenden Fort- und Weiterbildungen zum Meister oder Techniker ganz groß raus zu kommen.  Und wenn dir das nicht genug ist, stehen in  den nächsten Jahren rund 2.000 saarländische Betriebe zur Übernahme an.