Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Kreativwirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaftsstandort

Türen auf für den co:hub66

‚vernetzen. machen. gründen.‘ – unter diesem Motto stehen ab sofort die Türen des co:hub66 am Saarbrücker Neumarkt offen.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger eröffnete den neuen Ort im HDI-Gebäude am Mittwoch, 14. Juli, und gab damit auch den Startschuss für eine neue Phase der Zusammenarbeit in der saarländischen Gründungsszene und Kreativwirtschaft. Der co:hub66 soll insbesondere die branchenübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken – „denn hier wolle man nicht nur Unterstützung und Fachwissen für Gründerinnen und Gründer an einem Ort zusammenbringen, sondern auch im gleichen Atemzug den Austausch unterschiedlicher Branchen befeuern“, so die Ministerin. „So schaffen wir im Zentrum von Saarbrücken Synergien, die ins ganze Saarland ebenso wie in die Großregion wirken können. Unser Ziel ist es, die grenzüberschreitende und internationale Zusammenarbeit noch intensiver voranzutreiben, gerade auch mit Blick auf branchenübergreifende, innovative Geschäftsideen. Sie sind der Motor für den Strukturwandel in unserem Land.“

Der co:hub66 ist auch als erste Anlaufstelle für kreative Köpfe, Tüftler, Denker und Macher gedacht, die ihre Geschäftsidee in die Umsetzung bringen möchten und dazu neben potenziellen Kooperationspartnern und Fachwissen ein Labor für Praxistests suchen. Herzstück des co:hub66 ist daher das FabLab-Makerspace. Hier lassen sich mit bester technischer Ausstattung, etwa einem Maschinenpark vom 3D-Drucker bis zur Lötstation, Prototypen bauen. Sowohl virtuell als auch an Werkbänken kann hier entwickelt und gearbeitet werden.

Knapp 1 Mio. Euro nimmt die Landesregierung für das Modellvorhaben in den kommenden beiden Jahren in die Hand. Durchgeführt wird das Modellprojekt mit finanzieller Unterstützung des Wirtschaftsministeriums von der Standortagentur saaris in Kooperation mit der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB), die ebenfalls mit ihrem Beratungsangebot vor Ort sein wird. Die K8 gGmbH als An-Institut der Hochschule für Bildende Künste (HBK) und die Genossenschaft s:coop e.G. komplettieren das Konsortium der Kooperationspartner, die zukünftig vom co:hub66 aus agieren werden. Auch die bei saaris angesiedelten Projekte „Dock 11 – Promoting Creative Industries“ und „Saarland International & Messen“ sowie eine neue saaris-Fachstelle „Global Up@co:hub66“ und ein „First.Stop.Shop“ von saaris sollen im co:hub66 angesiedelt werden.

Medienansprechpartner

Presseprecher des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Julian Lange
Pressesprecher und Referatsleiter M/6: Kommunikation, Medienarbeit, Redaktion

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken