Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Förderangebote, Wirtschaftspolitik

Hilfen für Unternehmen werden erweitert und verlängert

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat am Dienstag vor Journalisten die Weiterentwicklung der Überbrückungshilfen des Bundes erläutert.

„Die Verlängerung der Überbrückungshilfe ist ein wichtiges Signal der Bundesregierung: Wir lassen die Unternehmen nicht allein. Wichtig ist auch, dass viele Änderungen gemacht wurden, die wir auch als Saarland eingefordert hatten. Das kommt Unternehmen zum Beispiel in der Gastronomie, der Reise- und der Veranstaltungsbranche zugute.“ Die Wirtschaftsministerin rät den saarländischen Unternehmen, mit ihrem Steuerberater noch einmal zu prüfen, ob ein Antrag jetzt möglich ist.

Wirtschaft Teaserbild Wirtschaft Teaserbild
Wirtschaft im Saarland Foto: vectorfusionart - stock.adobe.com

Ab Mitte Oktober können Unternehmen die Überbrückungshilfen beantragen, deren Umsatz um 30% gegenüber dem Vorjahr eingebrochen ist. Aus den Überbrückungshilfen können Unternehmen nicht-rückzahlbare Zuschüsse zu betrieblichen Fixkosten von bis zu 200.000 Euro erhalten, wenn die Umsätze in der Corona-Zeit zurückgegangen sind. Galten in der ersten Phase noch Deckelungsbeträge für Kleinunternehmen, so fallen diese nun gänzlich weg.

Erhöht werden in der zweiten Phase zudem die Fördersätze. Wurden bislang 80% der Fixkosten übernommen, wenn der Umsatzeinbruch im Betrachtungszeitraum 70% überstieg, können künftig 90% bezuschusst werden. Bei einem Umsatzeinbruch von 50-70% können 60 statt 50% bezuschusst werden. 40% der Fixkosten können erstattet werden bei einem Umsatzeinbruch von mehr als 30%, dafür waren bislang mehr als 40% Umsatzeinbruch die Voraussetzung. Zudem wurde die Personalkostenpauschale von 10% der förderfähigen Kosten auf 20% erhöht.

Auch die zweite Phase der Überbrückungshilfen wird in einem vollständig digitalisierten Verfahren über eine Plattform des Bundeswirtschaftsministeriums abgewickelt. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über einen prüfenden Dritten, etwa einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Die Auszahlung erfolgt über das saarländische Wirtschaftsministerium.

Weitere Infos: Corona Überbrückungshilfe des Bundes

Medienansprechpartner

Presseprecher des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Julian Lange
Pressesprecher und Referatsleiter M/6: Kommunikation, Medienarbeit, Redaktion

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken