Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr | Wirtschaft

Staatssekretär Barke im Austausch mit der saarländischen Veranstaltungswirtschaft

Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke hat sich am Dienstag, 21. Juli, mit Vertretern der saarländischen Veranstaltungswirtschaft zu den Herausforderungen der Kultur- und Eventbranche im Saarland ausgetauscht.

Barke sprach sich dafür aus, dass auch unter Corona-Bedingungen verantwortungsvoll wieder Veranstaltungen durchgeführt werden sollten. „Nach wie vor leiden im Saarland zahlreiche Branchen unter erheblichen Umsatzeinbußen durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen. Vor allem Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft konnten ihren Geschäftsbetrieb kaum oder noch gar nicht wieder aufnehmen. Umso wichtiger ist es, dass das Event- und Kulturleben im Saarland wieder losrollen kann. Dazu braucht es auf die einzelnen Veranstaltungen angepasste  Hygienekonzepte, damit die strikten Regelungen zu den einzelnen Veranstaltungen formatgerecht gelockert werden können.“ Dazu brauche man aber auch den Input der Veranstaltungswirtschaft, um die Rechtsverordnung dementsprechend anzupassen.

Barke kündigte außerdem an, sich beim Bundeswirtschaftsminister für eine Prolongation der Überbrückungshilfen stark zu machen. Diese sind aktuell nur bis 31. August begrenzt. Ebenso sprach er sich dafür aus, beim Bund ein weiteres Unterstützungstool einzufordern, mit dem die Veranstaltungsbranche nach der Krise wieder durchstarten kann. Dabei soll sich an dem Hilfsprogramm für die Busbranche orientiert werden. Mit dem Programm des BMVI werden die sogenannten Vorhalte- und Vorleistungskosten, die in der Corona-Pandemie angefallen sind, finanziert. Das sind u.a. fortlaufende fixe Finanzierungskosten laufender Kredit-, Leasing- oder Mietverträge oder Kosten für Reisekataloge und Werbeanzeigen.

Julian Blomann, Leiter des Krisenstabs beim Poprat: „Der Poprat ist hocherfreut über den konstruktiven und kooperativen Dialog, der mit diesem Treffen aufgenommen wurde. Wir sind froh bei Herrn Staatsekretär Barke mit unseren Sorgen und Nöten auf offene Ohren gestoßen zu sein und stellen unsere Branchenerfahrung sehr gerne zur Verfügung um mitzuhelfen gemeinsam die Veranstaltungswirtschaft über die Krise zu retten.“

Jens Spallek, Initiator der Interessensgemeinschaft Veranstaltungswirtschaft Saar: „Die Veranstaltungswirtschaft Saar ist dankbar über den zustande gekommenen offenen und ergebnisorientierten Dialog und begrüßt die im Gespräch entwickelte Vorschläge und Initiativen des Ministeriums. Wir hoffen, die kommenden schwierigen Monate gemeinsam meistern zu können und freuen uns in Herrn Staatsekretär Barke und dem Ministerium einen  starken Partner an unserer Seite zu wissen.“

Barke: „Wir wollen im engen Dialog dafür sorgen, dass wir einen Total-Zusammenbruch der Branche verhindern. Wenn wir wollen, dass Menschen ins Saarland kommen und auch bleiben, muss die lebendige Kultur- und Veranstaltungsszene erhalten bleiben. Auch nach der Corona-Krise muss es die Branche weitergeben.“

Medienansprechpartner

Presseprecher des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Julian Lange
Pressesprecher und Referatsleiter M/6: Kommunikation, Medienarbeit, Redaktion

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken