Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Verbraucherschutz

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Verbraucherschutz, Coronavirus

Hilfe für Verbraucher in Not

Verbraucherschutzminister Jost einigt sich mit Energieverbänden auf die Aufhebung von Stromsperren

Die Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie treffen einkommensschwache Haushalte besonders stark. Denn je kleiner die Wohnung und je geringer die finanziellen Ressourcen, desto schneller wird das Zuhausebleiben zu einer ernst zu nehmenden Belastung – erst recht, wenn die Bewohner im Dunkeln sitzen müssen.

Ein Stromzähler mit schwarzem Gehäuse Stromzählkasten
Foto: Volker Riechert, Panthermedia

Verbraucherschutzminister Reinhold Jost hat deshalb das Gespräch mit den saarländischen Energieversorgern und Netzbetreibern gesucht, um schnelle Abhilfe gegen Stromsperren zu finden.

„In der jetzigen Ausnahmesituation ist Solidarität besonders mit den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft gefragt“, so Minister Jost. Zwar habe die Bundesregierung Vorkehrungen getroffen, damit in nächster Zeit keine zusätzlichen Stromsperren vollzogen werden. Es müsse aber auch eine Lösung für die Haushalte gefunden werden, die vor dem Stichtag im März von der Versorgung abgeschnitten worden sind. Nicht auszudenken sei vor allem, wenn jetzt Kinder den gesamten Tag in einer Wohnung ohne Strom verbringen müssten.

Die Vorstände der saarländischen Verbände der Kommunalunternehmen und der Energiewirtschaft haben Minister Jost nun zugesagt, sich dafür einsetzen, dass Stromsperren in betroffenen Privathaushalten aufgehoben werden. Selbstverständlich wird auch bei dieser Maßnahme der Infektionsschutz eingehalten. Der Verbraucherschutzminister begrüßt das solidarische Verhalten der Verbände: „Die Bürgerinnen und Bürger erleben zurzeit einen dramatischen Einbruch ihres Alltags. Das Entgegenkommen der Energieunternehmen ist ein wichtiger Beitrag, um die Folgen der Ausgangsbeschränkungen abzumildern und die Gesundheit der Menschen in unserem Land zu schützen.“

Medienansprechpartner

Pressesprecherin des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Sabine Schorr
Pressesprecherin

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken