Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Naturschutz

Hauptinhalte

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Naturschutz

Biosphäre Bliesgau

Daten und Fakten

Lage:

Südosten des Saarlandes an der Grenze zur französischen Region Lothringen und Rheinland-Pfalz

Gründungsjahr:

2007 Ausweisung nach deutschem Recht, 2009 Anerkennung durch UNESCO

Größe:

36.152 ha, ca. 14 % der Fläche des Saarlandes. Die Kernzone besteht aus 10 Teilflächen ca. 1.201 ha Fläche, etwa 3,3 % der Gesamtfläche. Die Pflegezone hat eine Größe von etwa 7.243 ha, ca. 20 % der Gesamtfläche.

Landschaftstypen:

Muschelkalklandschaften des Bliesgaus und des Westrichs, Übergangszonen zwischen unterem Muschelkalk und oberem Buntsandstein und geschlossene Waldgebiete im Raum St. Ingbert und Kirkel

Träger:

Biosphärenzweckverband Bliesgau als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit folgenden Mitgliedern:

  • Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz,
  • Saarpfalz-Kreis,
  • Städte Homburg (Teile), St. Ingbert, Blieskastel,
  • Gemeinden Gersheim, Mandelbachtal, Kirkel, Kleinblittersdorf
Karte des Biosphärenreservats Bliesgau (Stand 2007) mit den eingezeichneten Außengrenzen der Biosphäre Bliesgau, den Grenzen der Kommunen innerhalb der Biosphäre Bliesgau und dem angrenzenden Biopshärenreservat Nordvogesen. Karte des Biosphärenreservats Bliesgau (Stand 2007)
Karte des Biosphärenreservats Bliesgau (Stand 2007) Foto: (c) MUV

Karte des Biosphärenreservats Bliesgau (Stand 2007) (PDF, 1MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Sitz der Geschäftsstelle:

Biosphärenzweckverband Bliesgau

Paradeplatz 4
66440 Blieskastel

Veranstaltungen im Biosphärenreservat Bliesgau auf einen Blick

Informationsstellen:

  • Infostelle Biosphärenreservat Bliesgau mit Ausstellung in Blieskastel
  • Infopunkt im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim
  • Infopunkt im Römermuseum Schwarzenacker
  • Infostelle im Naturfreundehaus Kirkel

Schutzzweck

Das Bild zeigt ein Feld mit Sonnenblumen und im Hintergrund eine Ortschaft im Biosphärenreservat Bliesgau Sommer im Biosphärenreservat Bliesgau
Sommer im Biosphärenreservat Bliesgau Foto: (c) Markus Dawo

Das Biosphärenreservat Bliesgau liegt in der südöstlichsten Ecke des Saarlandes. und ist geprägt durch ausgedehnte Streuobstwiesen, wertvolle Buchenwälder, artenreiche Trockenrasen und eine eindrucksvolle Auenlandschaft, die von dem namensgebenden Fluss, der Blies, durchzogen wird. Mit einer Bevölkerungsdichte über dem Bundesdurchschnitt ist der Bliesgau im Vergleich zu den anderen deutschen Biosphärenreservaten eher städtisch geprägt. Die Stadt-Land-Beziehung mit all ihren Facetten, Einflüssen und Veränderungen ist deshalb einer der Schwerpunkte in der wissenschaftlichen Forschung im Biosphärenreservat.

Zentrales Ziel ist die regionale Entwicklung nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit. Ein besonderes Augenmerk gilt der modellhaften Entwicklung der Dorfkerne, der dörflichen Infrastruktur, der Landschaftsentwicklung, dem Natur- und Artenschutz. Umweltbildung, ökologische Umweltbeobachtung und –forschung stehen ebenfalls im Rahmenkonzept des Biosphärenreservates.

Die Bliesgauregion hat großes Potenzial für erneuerbare Energien. Die Nutzung von Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft zur Energiegewinnung bietet auch neue Perspektiven in der Entwicklung der Kulturlandschaft.

In den Kernzonen soll eine ungestörte Waldentwicklung mit der ihr entsprechenden Artenvielfalt angestrebt werden. In den Pflegezonen sollen Formen der bisherigen Landnutzung ausgeübt und entwickelt werden, die die wertgebenden und charakteristischen Merkmale der Landschaft erhalten und entwickeln. In den Entwicklungszonen soll auf der Grundlage einer aktiven Bürgerbeteiligung eine nachhaltige Regionalentwicklung betrieben werden.

Was leistet das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für die Biosphäre?

  • Mitglied im Biosphärenzweckverband
  • Rechts- und Fachaufsicht
  • Zonierung
  • Erteilung von naturschutzfachlichen Befreiungen
  • Mitwirkung in den Arbeitsgremien des Biosphärenzweckverbandes (z.B. Rahmenkonzept, Evaluierung etc.)
  • Projektförderung und –unterstützung
  • Bereitstellung von Mitteln für die Verkehrssicherung in Kernzonen
  • Unterstützung von Projekten der Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Unterstützung als LEADER-Region

Biosphärenzweckverband Bliesgau

Paradeplatz 4
66440 Blieskastel

Das Bild zeigt das Logo des Biosphärenreservats Bliesgau, ein roter Kreis mit einem blauen Rand und einem gelben Punkt in der Mitte und links davon der Schriftzug Biosphärenreservat Bliesgau. Logo Biosphärenreservat Bliesgau
Logo Biosphärenreservat Bliesgau Foto: (c) Biosphäre Bliesgau

Rechtsvorschriften

Verordnung über das Biosphärenreservat Bliesgau vom 24. Juni 2020

Kernzonen

Pflegezonen

Kartographische Darstellung