Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Nachhaltigkeit

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Nachhaltigkeit, Agrar- und Landentwicklung

Global Nachhaltige Kommune

Eine Herausforderung der saarländischen Nachhaltigkeitspolitik ist es, die übergeordneten Leitlinien und Ziele der Landesnachhaltigkeitsstrategie auf die kommunale Ebene zu integrieren und dort mit Leben zu füllen. Hierzu müssen die Kommunen von der Notwendigkeit und den Vorteilen des nachhaltigen Handelns überzeugt werden. Dies gelingt insbesondere durch die gemeinsame Entwicklung ökonomisch tragfähiger Projekte. Darüber hinaus sind eine Intensivierung der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit und eine stärkere Vernetzung der Nord- und Südkommunen notwendig, um mehr globale Gerechtigkeit zu erreichen.

Unter Schirmherrschaft und Kofinanzierung unseres Ministeriums werden saarländische Kommunen auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit begleitet und unterstützt. Konkret werden im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommunen im Saar-land“ in 13 saarländischen Kommunen (Saarbrücken, St. Ingbert, St. Wendel, Eppelborn, Wadern, Ottweiler, Tholey, Überherrn, Nohfelden, Wallerfangen, Nalbach, Saar-Pfalz-Kreis, Landkreis Neunkirchen) über einen Zeitraum von zwei Jahren kommunale Nachhaltigkeitsprojekte identifiziert und der Nord-Süd-Dialog (zwischen saarländischen Kommunen und Kommunen aus dem „globalen Süden“) auf- oder ausgebaut. Darüber hinaus haben die Kommunen durch die Teilnahme an dem Projekt die Gelegenheit, innovative Nachhaltigkeitsansätze kennenzulernen und sich mit anderen Kommunen auszutauschen.

Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus Bir-kenfeld unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Heck fungiert im Rahmen dieses Projektes als Antragssteller, wissenschaftlicher Partner, Moderator und Impulsgeber. Finanziert wird das Projekt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung über seine Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW).

Flankiert wird das Projekt von einem Beirat, der unter anderem aus Vertreter*innen der Landesregierung, des Saarländischen Städte- und Gemeindetages, des Landkreistages, der Stadt Saarbrücken und des Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland besteht. Seine Aufgaben sind der fachliche Input für das Gesamtprojekt, die Festlegung der Kriterien für den Wettbewerb und die Auswahl der Preisträger des Wettbewerbes.

Das Projekt soll bis April 2020 abgeschlossen werden.

Auf einer Veranstaltung am 2. Dezember 2019 im Saarbrücker Rathaus wurden die Projektergebnisse der Kommunen im Beisein von Minister Reinhold Jost vorgestellt. Einen Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Prämierung von vier Gewinnerkommunen im Rahmen eines Projektwettbewerbs dar. Umwelt-Staatssekretär Sebastian Thul verlieh zwei dritte Preise an die Stadt Ottweiler sowie die Gemeinde Nalbach. Beide erhalten jeweils 5.000 Euro, die sie im kommenden Jahr für ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten einsetzen werden. Den zweiten Platz belegte die Gemeinde Tholey. Bei der Verwendung des Preisgelds in Höhe von 10.000 Euro ist geplant, auf die hohe Öffentlichkeitswirkung des Schaumbergplateaus zu setzen. Die Besucher dürfen sich im Sommer 2020 zusätzlich zu der bereits neu gestalteten Ausstellung „COzwo und Co.“ auf weitere Nachhaltigkeitsaktivitäten freuen. Ebenfalls in den Landkreis St. Wendel ging der 1. Preis. Die Gemeinde Nohfelden darf sich auf eine Finanzspritze in Höhe von 20.000 Euro freuen. Neben Fortbildungsmaßnahmen werden mit diesem Geld Bildungsprojekte in Kitas und Schulen etwa zu nachhaltigen Konsum und fair gehandelten Produkten ermöglicht.

Auf dem Bild sieht man 14 Personen aus den 4 Gewinnerkommunen des Wettbewerbs Global Nachhaltige Kommune mit Ihren Urkunden sowie Umwelt Staatssekretär Sebastian Thul. Global Nachhaltige Kommune Preisverleihung 2019
Foto: MUV

Die vier Gewinner-Kommunen werden bei der Verwendung der Preisgelder auch Teile der Mittel für die Süd-Partnerschaft einsetzen. Bürgermeister Holger Schäfer aus Ottweiler plant sogar, das gesamte Geld für ein Projekt inBelén (Costa Rica) einzusetzen.

https://skew.engagement-global.de/global-nachhaltige-kommunen-im-saarland.html