Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Ländliche Entwicklung

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Agrar- und Landentwicklung

Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

27. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Liebe Saarländerinnen und Saarländer,

wer von uns geht nicht gerne zu seinem Lieblingsbäcker um die Ecke, um für die Familie frische Brötchen einzukaufen, oder kurz zur Metzgerei nebenan, um frische Wurst zu besorgen? Wer von uns ist nicht froh darüber, dass die Apotheke nur wenige Straßen weiter zu finden ist und dass die Kinder nur ein paar Gehminuten benötigen, um zur Schule zu gelangen? Welcher Sportbegeisterte ist nicht glücklich darüber, die Sporthalle oder das Stadion fußläufig zu erreichen, um dort seinen Heimatverein anzufeuern oder gar selbst für den Sieg zu sorgen?

 Der bekannte Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zielt nicht nur darauf ab, genau diese örtliche Infrastruktur zu erhalten und auszubauen. Er verfolgt auch das Ziel, soziale Beziehungen innerhalb der Dorfgemeinschaft zu stärken und auch kulturelle Angebote auf- und auszubauen. Einige Herausforderungen durch den demografischen Wandel, Infrastrukturverluste oder leer stehende Wohn- und Wirtschaftsgebäude sind in vielen Dörfern ähnlich. Dennoch sind es aber gerade die Vielfalt und die individuellen Besonderheiten, die den ländlichen Raum und die einzelnen Dörfer im Saarland auszeichnen.

Aufruf zur Teilnahme am 27. Dorfwettbewerb

Der Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz Reinhold Jost ruft die saarländischen Dörfer auf, sich aktiv am 27. bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zu beteiligen. Ziel ist es, möglichst viele saarländische Dörfer, insbesondere Bürger und Akteure in den Orten, für den Wettbewerb zu begeistern und zu gewinnen, um so die Impulse des Wettbewerbes bestmöglich zu nutzen.

Neuerung

Der aktuelle Dorfwettbewerb wartet mit einer wichtigen Neuerung auf: Erstmals sind bundesweit auch Gemeinschaftsbewerbungen von benachbarten Dörfern möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass die betreffenden Dörfer zusammen nicht mehr als 3.000 Einwohner haben.

Zweistufiger Landeswettbewerb 

Der Ermittlung der Bundessieger des Dorfwettbewerbs geht im Saarland ein eigener Landeswettbewerb voraus, der wie gewohnt in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt wird: Die erste Stufe ist der Vorentscheid auf Ebene der Landkreise bzw. des Regionalverbands Saarbrücken. Die Siegerdörfer dieses Vorentscheids nehmen anschließend am Landesentscheid teil.

Ursprünglich waren der Bundesentscheid für 2022 und der Landesentscheid für 2021 geplant. Und die Kreisentscheide hätten bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen. Die besonderen Umstände im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie ließen dies jedoch nicht zu. Es musste daher ein neuer Zeitplan erstellt werden: In Absprache mit den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken hat das Umweltministerium beschlossen, die Kreisentscheide und den Landesentscheid erst im Jahr 2022 durchzuführen.

Die Landkreise und der Regionalverband haben nun bis zum 15. Juli 2022 Zeit, die am Wettbewerb teilnehmenden Dörfer zu bewerten und ihre Sieger dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für den Landesentscheid zu melden. Durch die verlängerte Meldefrist soll den Dorfgemeinschaften angesichts der noch andauernden Pandemie ein größerer Spielraum gegeben werden, ihre Teilnahme am Wettbewerb vorzubereiten.

 Der Landesentscheid ist für Herbst 2022 vorgesehen. Alle am Landesentscheid teilnehmenden Dörfer werden mit Ehrenmedaillen in Gold, Silber oder Bronze sowie mit Ehrenurkunden und Geldpreisen ausgezeichnet. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz meldet den/die saarländischen Landessieger zur Teilnahme am 2023 stattfindenden Bundesentscheid an.

 Die Teilnahme am Landeswettbewerb ist Teil der Bewertungskriterien für Förderanträge im Rahmen des Programms „Nachhaltige Dorfentwicklung Saarland“. Für bestimmte Dorfentwicklungsvorhaben, die aus der Teilnahme des betreffenden Dorfes an einem der letzten beiden Wettbewerbe resultieren, können die Förderquoten bei kommunalen Dorfentwicklungsanträgen um 10 Prozentpunkte erhöht werden.

Zentrales Ziel des Wettbewerbs 

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ regt zur Beschäftigung mit der Zukunft des eigenen Dorfes an und kann dadurch ganz neue Impulse und Ansätze für die Dorfentwicklung liefern. Welche Dynamik der Dorfwettbewerb auslösen kann, wurde in den letzten Jahren in Oberesch, dem saarländischen Landessieger und Silbermedaillengewinner auf Bundesebene beim vorausgegangenen 26. Wettbewerb, eindrucksvoll belegt.

 Zentrales Ziel des Wettbewerbs ist es, Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, sich im Dorf zu engagieren und die Entwicklung ihres Dorfes aktiv mitzugestalten. Das bürgerschaftliche Engagement soll dazu beitragen, die Lebensqualität im Dorf zu verbessern und das Dorf zukunftsfähig zu machen. Die Dorfbewohner sind im Zusammenspiel mit der verantwortlichen Gemeinde aufgefordert, innovative Ideen, Konzepte und Projekte zu entwickeln und umzusetzen, um ausgehend von den spezifischen Potenzialen und Herausforderungen ihres Dorfes unmittelbar Einfluss auf dessen wirtschaftliche, soziale, ökologische, kulturelle und baulich-gestalterische Entwicklung zu nehmen.

Wie hoch das bürgerschaftliche Engagement geschätzt wird, zeigt sich auch daran, dass der Wettbewerb seit seinem Beginn im Jahr 1961 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht.

Sonderpreis des Ministers für Umwelt und Verbraucherschutz 

Als zusätzlicher Impuls wird zum zweiten Mal ein Sonderpreis des Ministers für Umwelt und Verbraucherschutz ausgelobt. Dieser wird im Jahr 2022 für ein besonders kreatives und innovatives Dorfgemeinschaftsprojekt im Bereich „Nachhaltige Dorfentwicklung“ verliehen. Für den Sonderpreis können alle Dörfer nominiert werden, die am 27. saarländischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen.

Weitere Informationen zum Landeswettbewerb 

Weitergehende Informationen zum 27. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ können den am Ende dieser Seite aufgeführten Unterseiten sowie den am 18.02.2021 im Amtsblatt des Saarlandes veröffentlichten neuen Wettbewerbsrichtlinien entnommen werden. In den Richtlinien werden auch die Teilnahmebedingungen und der Bewertungsrahmen des Wettbewerbs näher erläutert.

In den kommenden Wochen soll des Weiteren ein aktueller Leitfaden zum 27. Landeswettbewerb in gedruckter Form zur Verfügung gestellt werden.

Vor allem für die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher der saarländischen Dörfer sind seitens des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz wieder spezielle Informationsveranstaltungen zum Landeswettbewerb vorgesehen.

Detailfragen zur Wettbewerbsteilnahme und zum Wettbewerbsprozedere können entweder über die jeweiligen Ansprechpartner in den Landratsämtern bzw. beim Regionalverband Saarbrücken oder direkt über das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geklärt werden.

Song „Unser Dorf hat Zukunft“

Angeregt durch Bürgerinnen und Bürger sowie durch den Ortsvorsteher der Gemeinde Wallerfangen wurde 2020 die Hörbuchreise „Wallerfangen – Erleben und bewahren“ in Herry Schmitts Tonstudio produziert.

Gemeinsam mit der Sängerin, Floristin und Protagonistin Anna wurde im Rahmen dieser Hörbuchreise zusammen mit den Kindern der Grundschule Gisingen „The Hip Kids“ der Song „Unser Dorf hat Zukunft“ aufgenommen und veröffentlicht. Laden Sie sich jetzt hier den Song kostenlos herunter:

Song „Unser Dorf hat Zukunft“

Ansprechpartner:

Isabelle Ginsbach
Referatsleiterin B/6:
Agentur ländlicher Raum, Heimat und Landeskunde

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken