Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Jagd und Fischerei
Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | jagd-und-fischerei

Fischerei im Saarland

Im Saarland gibt es ca. 3500 km Fließgewässer, von denen aber lediglich ca. 800 km befischt werden können. Natürliche Stillgewässer kommen im Saarland nicht vor und die wenigen größeren künstlichen stehenden Gewässer dienen hauptsächlich der Naherholung und sind nur eingeschränkt fischereilich nutzbar. Viele kleinere und kleinste Teichanlagen, die meist im Besitz von Angelvereinen sind, werden sehr intensiv genutzt.
Dieser Gewässersituation gegenüber stehen aber rund 17.000 Fischereischeininhaberinnen und –inhaber. Das sind etwa 2% der Bevölkerung, was im Vergleich aller Bundesländer ein ausgesprochen hoher Wert ist.
Im Saarland gibt es ausschließlich Freizeitfischerei; Berufsfischerei ist nicht vertreten. Die Fischerei wird hauptsächlich mit der Handangel betrieben und ist deshalb auch nicht betriebswirtschaftlichen Zwängen unterworfen. Sie hat aber trotzdem die Abschöpfung eines natürlich zuwachsenden Ertrages zum Ziel. Dieses Ziel soll durch die Umsetzung eines Gesamtkonzeptes der nachhaltigen Nutzung erreicht werden.
Unter nachhaltiger Nutzung wird in diesem Zusammenhang nicht die Erhaltung und Vermehrung einiger wirtschaftlich interessanter und damit fischereilich  „wertvoller“ Fischarten, sondern vielmehr die Entwicklung und Pflege eines naturnahen Gewässerzustandes verstanden. Dieser wird durch eine gute Wasserqualität sowie arten- und individuenreiche Fischpopulationen mit der entsprechenden aquatischen Fauna erreicht.
Dies verlangt einen höchst ökologischen Umgang mit dem Gewässer um die fischereiliche Nutzung auf  lange Sicht zu gewährleisten und für zukünftige Generationen zu sichern.
Das Fischereirecht steht den jeweiligen Gewässereigentümern zu.  An der Saar wird das Fischereirecht vom Land ausgeübt. Die Mosel gehört neben Sauer und Our, soweit sie Grenzgewässer ist, zum so genannten „Kondominium“ und wird von der Gemeinsamen Grenzfischereikommission (Luxemburg, Rheinland-Pfalz, Saarland) verwaltet und bewirtschaftet.

„Fisch des Jahres“

Der Deutsche Angelfischerverband e.V. kürt jedes Jahr den Fisch des Jahres.

Er soll auf schädigende Einflüsse des Menschen auf die Lebensräume der jeweiligen Fische hinweisen.

Kontakte

Dr. Gloria María Ledesma-Krist
Fischereibehörde

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

Otto Biehl
Fischereibehörde

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

Fischereiverband Saar

Feldstraße 49
66763 Dillingen