Landesportal Saarland

Navigation und Service

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Umwelt und Natur

Saarländischer Inklusionspreis 2015

Bei der 13. Verleihung des saarländischen Inklusionspreises nahm Minister Reinhold Jost die Auszeichnung für das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz entgegen. „Ich bin sehr stolz, diesen Preis in Empfang nehmen zu dürfen. Denn besonders als Arbeitgeber kommt einem die Verantwortung zu, Inklusion in der Gesellschaft voranzubringen. Ein sicherer Arbeitsplatz bewirkt Gleichberechtigung, Anerkennung und Würdigung von Menschen mit Behinderung. Es fällt diesen meist sehr viel schwerer, den Alltag zu meistern. Für mich war es daher selbstverständlich, die gute Arbeit im Bereich der Inklusion in meinem Haus fortzusetzen“, betonte Jost im Rahmen der Feierstunde. Die Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderung im Umwelt- und Verbraucherschutzministerium liegt konstant bei etwa 11 Prozent. Im saarlandweiten vergleich liegt die Quote bei noch unter 5 Prozent. Ganz besonders engagiert sich das Ministerium bei der Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten jungen Menschen. Sie bekommen eine Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Fähigkeiten in das Berufsleben eingliedern zu können. Arbeitsplätze werden für Arbeitnehmer mit Behinderung mit den erforderlichen Hilfsmitteln und notwendigen Arbeitshilfen ausgestattet, sodass alle Angestellten auf Augenhöhe zusammen arbeiten können.

Die Jury des saarländischen Inklusionspreises setzt sich aus Vertretern des Landesbehindertenbeirates, der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, des Beratenden Ausschusses, dem Leiter des Integrationsamtes sowie dem Landesbeauftragten für Behindertenfragen zusammen. Teilnahmeberechtigt sind private und öffentliche Arbeitgeber, die ihren Sitz oder eine Niederlassung im Saarland haben und sich in vorbildlicher Weise für die berufliche Integration schwerbehinderter Menschen einsetzen.