Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Verbraucherschutz

Hauptinhalte

Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | Ernährung, Gesundheitlicher Verbraucherschutz

Ernährungsempfehlungen

Wurde eine Nahrungsmittelunverträglichkeit diagnostiziert, besteht die Behandlung in einer individuell angepassten Eliminationsdiät. Die Dauer der konsequenten Meidung der unverträglichen Lebensmittel sollte 1-2 Jahre betragen.

In dieser Zeit sollte ein Ersatz der Inhaltsstoffe durchgeführt werden, die aufgrund der Elimination (Entfernung) nicht bedarfsgerecht zugeführt werden können (zum Beispiel  Calcium bei einer Kuhmilchallergie). Gerade im Kindesalter häufig auftretende Nahrungsmittelallergien spielen als versteckte Allergene in zusammengesetzten Lebensmitteln eine große Rolle.
 

Folgende Begriffe der Zutatenliste können auf die Verwendung von versteckten Allergenen hinweisen:

  • Kuhmilch:
    Milchpulver, Molke, Molkenpulver, Milcheiweiß (-protein), Milchzucker (Laktose), Molkeeiweiß (-protein), Casein (Kasein), Caseinate (Kaseinate), Lactalbumin, Lactoglobulin. Auch Medikamente können Laktose oder Milchpulver enthalten.

  • Soja:
    Backmittel, pflanzliches Eiweiß, pflanzliches Fett, Bindemittel, Stabilisator, Emulgator, Lecithin (E322). Lecithin kann auch tierischen Ursprungs sein. Es wird in der Regel vertragen, so dass eine Meidung nur bei hochgradiger Allergie nötig ist. (siehe auch Zusatzstoffe)
    Folgende Lebensmittel werden aus Soja hergestellt:
    Sojadrinks, Milchersatz, Diätgetränke, protein-eiweiß-angereicherte Erfrischungsgetränke, Sojasauce (Tamari, Shoyu), Sojapaste, Miso, Natto, Tofu, Tempeh, Fleischimitate (TVP), Sojamehl, Sojaflocken, Sojasprossen, Sojaöl, Margarine auf Sojabasis. Die Verwendung raffinierter Sojaöle ist in der Regel unbedenklich.

  • Weizen:
    Weizen (-mehl, -grieß, -flocken, -kleie), Hartweizen, Vollkorn (-mehl, -grieß, -flocken, -kleie), Bindemittel, Stärke, Semmelmehl, Paniermehl, Malz, ”Vitalkleber”. Weizenmehl kann zur Herstellung von Medikamenten und Dragees verwendet werden.

  • Hühnerei:
    Protein, Fremdprotein, Ovo-, Stabilisator, Emulgator, Lecithin ( E322 ). Lecithin kann auch pflanzlichen Ursprungs sein. Es wird in der Regel vertragen, so dass eine Meidung nur bei hochgradiger Allergie nötig ist. Wenn auf der Verpackung eines Lebensmittels bei der Nährwertangabe die Zeile Gramm (g) Eiweiß zu lesen ist, ist dies der Nährstoff Eiweiß. Dies ist kein Hinweis auf die Verwendung von Hühnerei.