Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Nachhaltigkeit

Hauptinhalte

Nachhaltigkeit



Der Begriff Nachhaltigkeit ist mittlerweile weithin bekannt. Seine „Karriere“ begann im Jahr 1987 in einem Bericht der UN Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. In diesem Dokument, das nach der Vorsitzenden der Kommission auch als Brundlandt-Bericht bekannt wurde, wird Nachhaltige Entwicklung definiert als eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.

Das Grundverständnis stammt aus dem Anden und ist unter dem Namen „buen vivir“, das gute Leben für alle, zusammengefasst. Dabei spielen vor allem die soziale Komponente und das Streben nach Gemeinwohl und Gerechtigkeit eine große Rolle. Aber auch die ökologische Komponente ist dafür ganz bedeutend, weil wir nicht die Ressourcen verbrauchen dürfen, die wir zum Leben brauchen. Neuere Ansätze gehen sogar über die Menschen hinaus und wünschen sich humane Bedingungen für alle Lebewesen auf dieser Welt. So sind auch die ökonomischen Aspekte der Nachhaltigkeit zu verstehen: die Ökonomie ist für die Menschen und eine gerechte Verteilung da, die zum friedlichen Miteinander beiträgt, und nicht anders herum.

Nachhaltigkeitsstrategie

Im Jahr 2003 verabschiedete die damalige saarländische Landesregierung die sog. Saarland-Agenda 21. Aufbauend auf den Grundlagen der Umweltkonferenz von Rio 1992 und der Lokalen Agenda Bewegung wurden unter Einhaltung der Prinzipien für nachhaltige Entwicklung viele verschiedene Maßnahmen und Projekte entwickelt und unter dem Dach der Saarland-Agenda, Ressortprogramm Umwelt zusammengefasst.

Im Jahr 2011 fand ein erster Versuch statt, eine Nachhaltigkeitsstrategie für das Saarland zu etablieren. Mit dem vorzeitigen Ende der damaligen Landesregierung wurde die Entwicklung dieses Vorhabens ausgesetzt. Im Jahr 2013 wurde unter dem Titel Jahr der Nachhaltigkeit eine saarlandweite Informations- und Sensibilisierungskampagne unter Federführung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz durchgeführt. In einer Vielzahl von Aktionen gelang es, mit Vertretern aller gesellschaftlichen Gruppen dialogorientiert den Begriff der Nachhaltigkeit in seiner spezifischen Beziehung zum Saarland zu diskutieren und zu beleuchten. Auch die verschiedenen Ressorts haben sich durch eigene Veranstaltungen eingebracht und das Nachhaltigkeitspotential im Saarland gemäß der eigenen Zuständigkeit identifiziert und thematisiert. Als Fernziel wurde bereits eine Nachhaltigkeitsstrategie für das Saarland ins Auge gefasst.

Die Landesregierung hat am 13. Dezember 2016 diese saarländische Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Namen „Gemeinsam Verantwortung tragen – für heute und morgen“ verabschiedet.

2020 erfolgte die Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie. Sie verfolgt das Ziel, die Nachhaltigkeitsstrategie konkreter, nachvollziehbarer sowie zukunftsfokussierter und auf Basis einer konstruktiven Zusammenarbeit in Form einer die Zivilgesellschaft durch eine durchdachte und ehrliche Beteiligung mitnehmenden Art praxistauglicher zu machen.