Thema: Mobilität
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | Mobilität

Im Gespräch mit der Bürgerinitiative

Ministerium informiert über aktuellen Stand zum Brückenbauwerk 99 und zur Ortsumgehung in Saarlouis-Fraulautern

Mobilitätsministerin Petra Berg hat am 15. Mai 2024 Vertreterinnen und Vertreter der „BI Fraulauterner Brücke“ über den Stand der Planungen beim Brückenbauwerk 99 in Saarlouis-Fraulautern und der Ortsumgehung Fraulautern informiert. Beide Projekte liegen weiter im Zeitplan. Der Ersatzneubau für die Fraulauterner Brücke soll 2028 starten, der Baubeginn der Ortsumgehung Fraulautern wird nach wie vor in einem beschleunigten Verfahren für 2032 angestrebt.

Gute Nachrichten gab es für Fraulautern. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) konnte mit der DB InfraGo vereinbaren, dass ein unter der Brücke liegendes und betrieblich nicht mehr erforderliches Abstellgleis eingekürzt wird. Damit kann der Ersatzneubau der Brücke mit einer geringeren Spannweite gebaut werden. Das senkt nicht nur die Kosten des Brückenbauwerks, sondern sichert während des Bauablaufs Verkehrsbeziehungen, die in der bisherigen Planung nicht möglich gewesen wären. So können beispielsweise Abbiegeverkehre zwischen der Lebacher und der Saarbrücker Straße zweispurig erhalten und Umleitungsverkehre durch die enge Puhlstraße vermieden werden.

Auf der Basis einer in 2023 durchgeführten umfassenden Verkehrserhebung finalisiert das renommierte Verkehrsbüro Brilon, Bondzio, Weiser (BBW) aus Bochum derzeit das Verkehrskonzept für die Umleitungsverkehre während der dreijährigen Bauzeit der Brücke. Der Schwerpunkt liegt auf der möglichst weiträumigen Umfahrung über die A8, die A620 und die B51. Das Konzept für die innerörtlichen Umleitungsverkehre wird derzeit mit den betroffenen Kommunen Ensdorf und Saarlouis abgestimmt und soll auch mit der örtlichen Bürgerinitiative diskutiert werden.

Auch zur geplanten Ortsumgehung Fraulautern gibt es positive Neuigkeiten. Noch vor der Sommerpause wird die Vorplanung abgeschlossen und der Vorplanungsentwurf zur Genehmigung an das Bundesverkehrsministerium weitergeleitet.

Hintergrund Bauwerk 99 und Ortsumgehung Fraulautern 

Medienansprechpartner

Pressesprecher

Matthias Weber
Pressesprecher

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

Saarland-Markenzeichen mit der Regierungswortmarke des Ministeriums für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz