Thema: mobilitaet
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz | mobilitaet

Deutschlandticket bleibt 2024 preisstabil

Mobilitätsministerin Petra Berg: Die Zukunft der Mobilität ist öffentlich

Der Preis von 49 Euro für das Deutschlandticket bleibt im Jahr 2024 stabil. Dafür hat das Saarland sich im Rahmen der Verkehrsministerkonferenz eingesetzt. Zusammen mit allen Ländern soll die Preisstabilität durch aktualisierte Daten, Berechnungen und Kostenprognosen fortlaufend evaluiert werden. Darauf haben sich die Verkehrsministerinnen und –Minister der Länder geeinigt.

„Das Deutschlandticket ist ein atmendes System und braucht weiterhin Rahmenbedingungen, die ihm dauerhaft zum Erfolg verhelfen. Durch den Beschluss der VMK sind wir auf einem guten Weg und geben den Menschen Verlässlichkeit, Planungssicherheit und Vertrauen in das Deutschlandticket“, sagt Mobilitätsministerin Petra Berg. „Die Preisstabilität ist vor allem den hohen Nutzerzahlen zu verdanken. Sie tragen maßgeblich zum Erfolgsmodell bei.“

Rund 10,5 Millionen Kundinnen und Kunden nutzen das D-Ticket deutschlandweit seit dem 1. Mai 2023. Und auch in Zukunft wird mit steigenden Zahlen gerechnet. „Im Saarland haben wir neben dem Jobticket und dem Studententicket mit dem Junge-Leute-Ticket ein Angebot geschaffen, das auch Schülerinnen und Schülern und Auszubildenden ermöglicht, das Deutschlandticket zu nutzen“ sagt Berg. „Das Angebot steigert nicht nur die Mobilität der Menschen, sondern leistet auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“

Medienansprechpartner

Pressesprecher

Matthias Weber
Pressesprecher

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

Saarland-Markenzeichen mit der Regierungswortmarke des Ministeriums für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz