Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Hauptinhalte

| Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz | Bildung für nachhaltige Entwicklung

315.000 Euro für den Betrieb von Spohns Haus im Jahr 2022 – Minister Jost überreicht Förderbescheid für den „Bildungsleuchtturm“ in der Biosphäre 

Ehrenvolle Auszeichnungen und positive Bewertungen gibt es seit 2005 zuhauf – das ökologische Schullandheim Spohns Haus in Gersheim gilt wegen seiner herausragenden, außerschulischen Bildungsprojekte bundesweit als Vorzeige-Institution.

Im Hinblick auf die Qualität seiner Angebote auf dem Feld der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)  wird es im Leistungsvergleich der Häuser als Benchmark angesehen. Nicht ohne Grund hat der Verband der Schullandheime e.V., als Bundesverband zuständig für 250 angeschlossene Schullandheime, die pädagogische Arbeitsstelle im Schullandheim Spohns Haus angesiedelt.

„Als außerschulischer Bildungsleuchtturm, idealerweise in der Biosphäre Bliesgau gelegen, wird Spohns Haus seit vielen Jahren von uns unterstützt“, betont Umweltminister Reinhold Jost. Passend zum Welttag der Umweltbildung überreichte der Minister dem Vorsitzenden des „Vereins für europäische Umweltbildung und Umwelterziehung“ als Träger, Hans Bollinger, einen Förderbescheid über 315.000 Euro – die institutionelle Förderung für das Jahr 2022. „Wir sind stolz auf dieses Schullandheim mit seiner ganz besonderen ökologischen, internationalen und nachhaltigen Ausrichtung. Die bundesweite Anerkennung für die erfolgreiche Arbeit in Gersheim wäre ohne das große Engagement des Teams um Hans Bollinger nicht möglich gewesen“, so Jost.

Von 2015 bis zum Jahr 2021 hat das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz den Betrieb von Spohns Haus mit insgesamt rund 1,24 Mio. Euro unterstützt.

Neben den Angeboten für Schulklassen, Kindergärten und Jugendgruppen aus dem Saarland stehen in Spohns Haus auch zahlreiche grenzüberschreitende Bildungsprojekte sowohl im Rahmen der Europawochen, als auch im Rahmen von internationalen Begegnungswochen und Partnerschaftsprojekten auf der Agenda. Seit seiner Gründung finden hier regelmäßig trinationale Bildungs- und Begegnungsmaßnahmen mit Kindern und Jugendlichen statt, die inzwischen ein wichtiges Standbein und Alleinstellungsmerkmal des Hauses bilden.

Medienansprechpartner

Pressesprecherin des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Sabine Schorr
Pressesprecherin

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken