Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Gesundheit und Prävention
| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Die wichtigsten Fragen zum Testzentrum

Wie komme ich zum Corona-Testzentrum in Saarbrücken? Wer darf sich dort testen lassen und was passiert vor Ort? Im Video erklären wir alles rund um unsere zentrale Teststation.

Beschreibung

Haben Sie Rückfragen zu den Testzentren am Messegelände und Flughafen?

Telefon (0681) 501-43 33

Wer wird im Testzentrum am Messegelände getestet?

Im Testzentrum werden Lehrkräfte und Reiserückkehrer (sowohl aus Risikogebieten als auch aus Nicht-Risikogebieten) getestet sowie Personen, die vom Gesundheitsamt zum Test aufgefordert werden (das Gesundheitsamt erteilt Ihnen die nötigen Informationen hierzu).  

Seit dem 19.08.2020 können außerdem alle Bediensteten von Bildungseinrichtungen getestet werden. Darunter fallen zum Beispiel Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen, Betreuerinnen und Betreuer an Freiwilligen Ganztagsschulen (FGTS), Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter oder Verwaltungskräfte aus KiTas und Schulen. Seit dem 21.08.2020 können zudem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendhilfe und der Jugendhilfeeinrichtungen getestet werden.

Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten können ab dem 15. September nicht mehr kostenfrei getestet werden. Mit der seit dem 14.01.2021 gültigen Einreiseverordnung wird unterschieden zwischen der Einreise aus Hochrisikogebieten (Hochinzidenzgebiet/Virusvarianten-Gebiet) und Risikogebieten.

  • Für Einreisende aus Hochrisikogebieten besteht die Nachweispflicht eines negativen Testergebnisses bereits vor der Abreise und bei Einreise.
  • Personen, die aus Risikogebieten einreisen, müssen der Test- und Nachweispflicht spätestens innerhalb 48h nachkommen. Die zehntägige häusliche Quarantäne bei Einreise aus (Hoch-)Risikogebieten kann frühestens mit einem negativen Testergebnis am fünften Tag nach Einreise abgekürzt werden.

Ohne terminliche Voranmeldung kann am Messezentrum nur per EC-Karte bezahlt werden kann.

Ich habe Symptome, die auf eine Coronavirusinfektion hindeuten. Kann ich mich am Testzentrum testen lassen?

NEIN! Bitte rufen Sie ihren Hausarzt an und lassen Sich durch diesen behandeln und testen. Eine Testung von symptomatischen Personen ist im Testzentrum nicht möglich.

Kann ich mich testen lassen, wenn ich nicht zu den in Frage 1 benannten Personengruppen gehöre?

Kostenfrei können Sie sich nur dann testen lassen, wenn Sie zur benannten Personengruppe gehören.

Als Selbstzahler haben Sie die Möglichkeit eine Antigen-Schnelltestung am Testzentrum durchführen zu lassen. Die Kosten hierzu belaufen sich auf 40 Euro pro Testung. Außerdem besteht die Möglichkeit einen PCR-Test gegen eine Gebühr von 90 Euro durchführen zu lassen.

Um welche Art von Tests handelt es sich dabei?

Es handelt sich bei dem Test um einen Abstrich im Nasen- Rachenraum, der im Labor mittels eines molekularbiologischen Untersuchungsverfahren (PCR) untersucht wird. Damit kann eine akute Infektion mit dem Coronavirus festgestellt werden.

Ab dem 09. November 2020 wird eine „Schnelltestung“ für definierte Konstellationen eingeführt. Sollte diese Schnelltestung vor Ort positiv ausfallen, wird im Anschluss eine PCR Untersuchung zur Validierung des Ergebnisses durchgeführt. Für die Auswertung des Antigen Schnelltestes ist eine Wartezeit von 30 Minuten nach dem Abstrich einzukalkulieren.

Sind die Testungen für Reisende aus (Hoch-)Risikogebieten freiwillig? Müssen sich Ein- und Rückreisende testen lassen?

Mit der seit dem 14.01.2021 gültigen Einreiseverordnung gelten folgende Regelungen: Reisende aus ausländischen Hochrisikogebieten (Hochinzidenzgebiete/Virusvariantengebiete) müssen zwingend bereits bei Abreise ein negatives Testergebnis mitführen. Einreisende Personen aus Risikogebieten, gemäß Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts, sind zwingend verpflichtet, spätestens innerhalb 48h der Test- und Nachweispflicht nachzukommen. Davon losgelöst kann die zehntägige häusliche Quarantäne durch ein negatives Testergebnis am fünften Tag nach der Einreise abgekürzt werden.

Kann ich überhaupt einreisen, wenn ich mich erst im Saarland testen lasse?

Aus einem Hochrisikogebiete (Hochinzidenzgebiet/Virusvarianten-Gebiet) können Sie nur bei Vorliegen eines Nachweises eines negativen Testergebnisses (Abstrichentnahme nicht länger her als 48h). Aus Risikogebieten, gemäß der Veröffentlichung des RKI, können Sie in das Saarland einreisen und spätestens innerhalb 48h nach der Einreise Ihrer Test- und Nachweispflicht nachkommen. Sie unterliegen grundsätzlich bei Einreise aus (Hoch-)Risikogebieten der Quarantäneverordnung, d.h. Sie müssen sich auf direktem Wege nach Hause begeben und bei der zuständigen Ortspolizeibehörde melden.

Kann ich mich als Reiserückkehrer/in einfach zu der Teststation begeben oder muss ich mich vorher anmelden?

Es gibt die Möglichkeit online (www.testzentrum.saarland.de) einen Termin für den Test zu buchen. Alternativ besteht die Möglichkeit, auch ohne Termin einen Test durchführen zu lassen. Es ist dann mit deutlich längeren Wartezeiten zu rechnen.

Was muss ich beachten, wenn ich aus dem Ausland einreisen möchte?

Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19.

Zur Entlastung der Gesundheitsämter und zur Unterstützung der bestehenden Prozesse der Quarantäneüberwachung hat die Bundesregierung die digitale Einreiseanmeldung entwickelt, welche die bisherige papierbasierte Erfassung und Verarbeitung ersetzt. Reisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen ab sofort die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen auf der Homepage www.einreiseanmeldung.de erhalten Sie ein PDF als Bestätigung. Ausnahmen von dieser Regelung (bspw. für Grenzgänger) sind in der Saarländischen Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus geregelt.

Kann ich mich als Lehrer/in einfach zu der Teststation begeben oder muss ich mich vorher anmelden?

Über ihre Schule erhalten die saarländischen Lehrkräfte Voucher mit einem Gutscheincode für die kostenfreie Testung. Es gibt die Möglichkeit, online (www.testzentrum.saarland.de) einen Termin zu buchen. Alternativ besteht die Möglichkeit, auch ohne Termin einen Test durchführen zu lassen. Es ist dann mit deutlich längeren Wartezeiten am Testzentrum zu rechnen.

Was muss ich mitbringen?

Bitte bringen Sie das Ticket der Terminbuchung (ausgedruckt oder zum Beispiel auf dem Smartphone), den ebenfalls ausgefüllten Voucher (falls vorhanden), einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis) sowie ihre Krankenversicherungskarte mit. Als Reiserückkehrer (sowohl aus Risikogebieten als auch aus Nicht-Risikogebieten) sowie als Person die in einer Kindertageseinrichtung oder einer Jugendhilfeeinrichtung tätig ist, bringen Sie bitte zusätzlich die entsprechende ausgefüllte und unterschriebene Selbstauskunft mit. Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten bringen zudem bitte ihre Rechnung mit.

Bitte beachten Sie: Ohne terminliche Voranmeldung kann am Messezentrum nur per EC-Karte bezahlt werden.

Wozu die Krankenversicherungskarte?

Manche Testungen werden über die „Verordnung zum Anspruch auf bestimmte Testungen für den Nachweis des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ finanziert. Hierzu ist ein Formular ähnlich einem ärztlichen Überweisungsformular auszufüllen. Bei Vorliegen Ihrer Krankenversicherungskarte lässt sich dieses automatisch bedrucken, was die Wartezeit deutlich verkürzt. Hierfür ist auch eine eventuell vorhandene Karte einer privaten Krankenversicherung geeignet. Kosten entstehen hierbei nicht.

Wo befindet sich die neue Teststation und wie sind die Öffnungszeiten?

Das Testzentrum befindet sich auf dem ehemaligen Messegelände Saarbrücken, Am Schanzenberg, 66117 Saarbrücken. Es handelt sich um eine Drive-In-Teststation, an der Fußgänger und Radfahrer ebenfalls willkommen sind.

Das Testzentrum ist wochentags von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet.

Ich bin Reiserückkehrer, habe mich aber nicht in einem Risikogebiet aufgehalten. Kann ich mich trotzdem testen lassen?

Auch Reisende aus Nicht-Risikogebieten können sich nach Einreise der freiwilligen Testung unterziehen.

Diese ab dem 15. September 2020 kostenpflichtigen Tests sind im Testzentrum und bei den niedergelassenen Ärzten möglich.

Bei Einreise darf mein Testergebnis nicht älter als 48 Stunden sein. Zählt diese Zeitspanne ab dem Abstrich oder sobald ich das Testergebnis erhalte?

Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein

Sind Testungen für Lehrerinnen und Lehrer zwingend?

Nein, die Tests finden auf freiwilliger Basis statt.

Wie läuft die Testung ab?

Es handelt sich um eine Drive-In-Teststation. Die zu testende Person wird – falls mit dem Auto vor Ort – im Auto sitzend getestet.

Auf dem Messegelände ist eine entsprechende Wegführung vorgesehen, eine Einweisung zur Teststation erfolgt durch Personal vor Ort. In der Messehalle werden die Tests von speziell geschultem Sanitätspersonal der Bundeswehr vorgenommen.

Ich wurde getestet. Auf welchem Weg erhalte ich mein Ergebnis?

Im Falle eines negativen Testergebnisses erhalten Sie vom saarländischen Testzentrum eine Information an Ihre Mail-Adresse. In aller Regel sollte das Ergebnis 48 bis 72 Stunden nach Testung vorliegen. Je nach Auslastung der Labore kann es zu Verzögerungen kommen.

Im Falle eines positiven Testergebnisses ist das Testlabor verpflichtet, den positiven Befund gemeinsam mit den Kontaktdaten der getesteten Person unmittelbar an das für deren Wohnort zuständige Gesundheitsamt zu übermitteln. Das Gesundheitsamt wird die positiv getestete Person kontaktieren, um eine vierzehntägige Quarantäne anzuordnen und um die möglichen Kontaktpersonen zu ermitteln.

Hier finden Sie ausführliche Datenschutzhinweise zum Umgang mit Ihren persönlichen Daten auf den Vouchern und dem Selbstauskunftsbogen für Einreisende/ Reiserückkehrer.

Datenschutzerklärung für "Voucher" und "Selbstauskunft Einreisende/ Reiserückkehrer"