Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie | Gesundheit, Prävention, Ernährung, Gesellschaft, Bürger, Vereine und Verbände

Saarländischer Gesundheitspreis 2021 geht an den Start

Ab 19. Juli können sich saarländische Projekte in den Bereichen der Gesundheitsförderung und Prävention um den Saarländischen Gesundheitspreis bewerben

Wir suchen herausragende Projekte der Gesundheitsförderung und Prävention im Saarland. Sie sollen ausgezeichnet werden, um die gesunde Lebensführung und die Verantwortung für die eigene Gesundheit noch weiter in den Mittelpunkt zu rücken“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann zum Start der Ausschreibung des Saarländischen Gesundheitspreises 2021, der gemeinsam mit der IKK Südwest ausgeschrieben wird.

Vom 19. Juli 2021 bis zum 15. September 2021 werden kreative und innovative Projekte gesucht, die sich aktiv für die Gesundheit aller Bevölkerungsgruppen einsetzen. Gesundheit, betont die Ministerin, gehe alle an. Ausgezeichnet werden innovative Ansätze und effektive Umsetzungsstrategien der Gesundheitsförderung und Prävention.

„Unser Ziel ist es, Ihre innovativen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung noch bekannter zu machen und möglichst viele Nachahmer zu gewinnen, die sich ebenso für ein gesünderes Saarland einsetzen“, so Bachmann.

Der Saarländische Gesundheitspreis wird in vier Kategorien ausgeschrieben.

Mit „Gesund aufwachsen“, „Gesund leben und arbeiten“ sowie „Gesund alt werden“, sollen Projekte für die entsprechenden Altersgruppen angesprochen werden. –Zudem wird es in einer vierten Kategorie einen Sonderpreis im Bereich Prävention geben. Mit dem „IKK-Südwest-Präventionspreis“ wird ein Projekt ausgezeichnet, das sich - insbesondere mit Blick auf die Corona-Pandemie – um die Vorbeugung psychischer und physischer Erkrankungen bemüht. „Wir wissen, dass viele unserer regionalen Akteure hier einen wertvollen Beitrag leisten, beispielsweise im Bereich Suchtprävention, aber auch bei kreativen Bewegungsangeboten, um Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Adipositas zu vermeiden. Manche haben in den vergangenen Monaten sogar aus der Not eine Tugend gemacht und digitale Lösungen für ihre Angebote gefunden, mit denen sie die Menschen erreichen konnten. Das wollen wir honorieren“, erklärt Prof. Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest. Auch spannende Ideen, um die Versorgung in Behandlung und Pflege zu verbessern, werden für den „IKK-Südwest-Präventionspreis“ gesucht.,

Bewerben können sich saarländische Vereine, Verbände, Unternehmen, Behörden, Kindergärten, Schulen, Institutionen, Organisationen, Kommunen sowie Gesundheits-, Pflege- und Senioreneinrichtungen,.

vorausgesetzt

das Projekt

  • läuft zum Zeitpunkt der Bewerbung schon mindestens sechs Monate (bei laufenden Projekten)
  • liegt nicht mehr als fünf Jahre zurück (bei abgeschlossenen Projekten)
  • ist kein reines Forschungsprojekt, sondern wird in der Praxis eingesetzt und weißt explizit einen Gesundheitsbezug und Bezug zur Landesrahmenvereinbarung zur Umsetzung des Präventionsgesetzes im Saarland auf
  • hat seinen Schwerpunkt im Saarland
  • die Basis für die Förderung der eingereichten Projekte innerhalb der Kategorie „IKK Südwest-Präventionspreis“ stellt der aktuelle Leitfaden Prävention des GKV Spitzenverbandes dar

Mit in der fachkundigen Jury sitzt Ministerin Monika Bachmann: „Ich freue mich auf viele eingereichte Projekte, die zeigen, wie vielfältig das Thema Gesundheitsförderung und Prävention in allen Bevölkerungsgruppen mit den unterschiedlichsten Angeboten verankert werden kann“.

Weitere Jurymitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, alle eint, dass sie eng mit dem Thema Prävention und Gesundheitsförderung in Verbindung stehen. Es sind: Sportmediziner und Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Prof. Dr. Tim Meyer, Bernd Wegner, Präsident der Handwerkskammer, Professor Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest sowie zwei Überraschungsjuroren, die im Laufe der Kampagne veröffentlicht werden. Gemeinsam mit der Ministerin werden sie die Ausschreibung begleiten und die Preise in den vier Kategorien des Saarländischen Gesundheitspreises vergeben.

Die Prämierung der ausgezeichneten Projekte wird im Rahmen eines gemeinsamen Termins mit Preisträgerinnen und Preisträgern, den teilnehmenden Pressevertretern sowie den Mitgliedern der Jury am Freitag, den 10. Dezember 2021 stattfinden.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über ein standardisiertes Onlineverfahren ab dem 19. Juli unter www.gesundheitspreis.saarland.de

Medienansprechpartner

Manuel Kerber
Pressesprecher

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.