Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Inneres, Bauen und Sport | Bürgerschaftliches Engagement, Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr

Saarländische Rettungsmedaille und öffentliche Belobigung

Mit der Verleihung der Rettungsmedaille werden Bürgerinnen und Bürger geehrt, die unter Einsatz ihres Lebens Menschen aus Lebensgefahr errettet oder eine der Allgemeinheit drohende erhebliche Gefahr für Leben und Gesundheit abgewendet haben und dabei besonderen Mut und Opferwilligkeit zeigten. Die Voraussetzungen für die „Öffentliche Belobigung“ finden sich in § 4 des Gesetzes Nr. 697 über die staatliche Anerkennung für Rettungstaten vom 24. November 1959

Ist die Rettung unter besonders schwierigen Umständen, aber ohne unmittelbare Lebensgefahr ausgeführt worden oder ist die Rettungstat trotz opferbereiten Einsatzes ohne Erfolg geblieben, oder ist die Rettungsmedaille bereits wegen einer früheren Rettungstat verliehen worden, so wird eine öffentliche Belobigung ausgesprochen. 

Öffentliche Belobigung

„Ist die Rettung (von Menschen) unter besonders schwierigen Umständen, aber ohne unmittelbare Lebensgefahr ausgeführt worden oder ist die Rettungstat trotz opferbereiten Einsatzes ohne Erfolg geblieben oder ist die Rettungsmedaille bereits wegen einer früheren Rettungstat verliehen worden, so wird eine öffentliche Belobigung ausgesprochen.“