Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Inneres, Bauen und Sport | Rettungsdienst

Rettungsdienst

Rettungsdienst ist eine öffentliche Aufgabe der Gefahrenabwehr und Gesundheitsvorsorge. Der Rettungsdienst hat die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Notfallrettung und Krankentransport sicherzustellen.

Die Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken erfüllen diese staatliche Aufgabe im Zusammenschluss zum Zweckverband für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung Saar. Die Notfallrettung ist dabei so zu planen, dass ein geeignetes Rettungsmittel jeden an einer öffentlichen Straße gelegenen Notfallort innerhalb einer Hilfsfrist von zwölf Minuten erreichen kann und die Hilfsfrist grundsätzlich in 95 v.H. aller an einer öffentlichen Straße zu erwartenden Notfalleinsätze eingehalten werden kann. Um dies gewährleisten zu können, gibt es im Saarland ein dichtes Netz von 37 Rettungswachen und 14 Notarztstandorten. Einsatzzentrale für alle Rettungseinsätze im Saarland ist die Integrierte Leitstelle Saar, deren Träger der Zweckverband für Rettungsdienst-und Feuerwehralarmierung ist. Die Integrierte Leitstelle ist Tag und Nacht unter der Notrufnummer 112 zu erreichen.

Die Integrierte Leitstelle erteilt die Einsatzanweisungen an die Rettungswachen und lenkt und leitet den Einsatz aller im Saarland in den Rettungsdienst integrierten Rettungswagen, Krankentransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeuge. Dabei hat sich das Konzept "Eine Integrierte Leitstelle für das ganze Land" bewährt. Die Integrierte Leitstelle hat eine wichtige Koordinierungsfunktion für den Rettungsdienst und die Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern. Damit wird ein optimaler Schutz der Bürgerinnen und Bürger in medizinischen Notfällen sichergestellt.

Die Integrierte Leitstelle leitet auch den Einsatz des Rettungshubschraubers und sorgt für dessen Integration in das Netz des Rettungsdienstes. Die Luftrettung im Saarland, die Aufgabe des Landes ist, wurde zeitgleich im Jahre 1978 mit der Einrichtung der damaligen Rettungsleitstelle aufgenommen. Der Rettungshubschrauber Christoph 16 hat seitdem seine Bedeutung für die Region unter Beweis gestellt. Er ist eine unverzichtbare Ergänzung des bodengebundenen Rettungsdienstes mit seinen landesweiten Aufgaben der Notarztzuführung, der medizinischen Notfallversorgung vor Ort und, je nach Schwere der Krankheit oder der Verletzung, dem schnellen Transport von Patienten zu Spezialkliniken. Schnelle Hilfe durch qualifizierte notfallmedizinische Maßnahmen bei medizinischen Notfällen aller Art rettet nicht nur Leben, sondern stellt auch die Weichen für einen späteren erfolgreichen Heilungsverlauf. Der Rettungsdienst im Saarland stellt dies durch seine flächendeckende Präsenz und hohe Qualität der medizinischen Notfallversorgung sicher.