Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Schutzschleife

Hauptinhalte

| Ministerium für Inneres, Bauen und Sport | Inneres

Feuerwehr

112 Feuerwehr – Willkommen bei uns!

Es ist Aufgabe der saarländischen Gemeinden, eine dem örtlichen Bedarf des Brandschutzes und der Technischen Hilfe angemessene Feuerwehr zu unterhalten. Der Brandschutz und die Technische Hilfe umfassen die Gewährleistung vorbeugender und abwehrender Maßnahmen gegen Brände sowie Brandgefahren und gegen andere Gefahren.

"Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht" - so Friedrich Schiller im Lied von der Glocke.

Feuer bedeutete in der Menschheitsgeschichte immer Licht, Wärme und Leben, aber auch Zerstörung, Vernichtung und Tod. Es ist Aufgabe der saarländischen Gemeinden, eine dem örtlichen Bedarf des Brandschutzes und der Technischen Hilfe angemessene Feuerwehr zu unterhalten. Der Brandschutz und die Technische Hilfe umfassen die Gewährleistung vorbeugender und abwehrender Maßnahmen gegen Brände sowie Brandgefahren und gegen andere Gefahren. 
Diese Aufgaben werden im Saarland in erster Linie durch die Freiwilligen Feuerwehren mit landesweit etwa 11.334 Aktiven bewältigt. Die Stadt Saarbrücken hält als einzige Gemeinde des Saarlandes eine Berufsfeuerwehr mit einer Stärke von 189 hauptamtlichen Feuerwehrangehörigen vor. Industriebetriebe mit erhöhtem Gefahrenpotenzial sind gefordert, zur betrieblichen Gefahrenabwehr Betriebs- oder Werkfeuerwehren einzurichten. Derzeit können im Saarland 15 Betriebe mit anerkannten Werkfeuerwehren auf insgesamt 877 aktive Feuerwehrangehörige zurückgreifen. Im Jahre 2018 mussten die kommunalen Feuerwehren landesweit zu insgesamt 10.720 Einsätzen ausrücken; 8.263 Einsätze waren im Bereich der Hilfeleistungen und 2.457 Einsätze im Bereich des Brandschutzes abzuarbeiten. Bei den Einsätzen zur Brandbekämpfung wurden 236 Menschen gerettet, 16 Menschen konnten nur noch tot geborgen werden. Bei den Einsätzen zur Hilfeleistung, insbesondere bei Verkehrsunfällen, wurden 1.198 Menschen gerettet und 64 Personen tot geborgen. Da die Einsätze der Feuerwehren immer vielfältiger und schwieriger werden, muss die Einsatzfähigkeit ständig den neuen Anforderungen angepasst werden, das heißt, es muss eine fachlich fundierte, realitätsbezogene und qualitativ hochwertige Aus- und Fortbildung der Feuerwehreinsatzkräfte gewährleistet sein. Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport ist als oberste Aufsichtsbehörde für den Brandschutz gemeinsam mit den Gemeinden und Gemeindeverbänden auch für die Ausbildung der Feuerwehreinsatzkräfte verantwortlich. Die Ausbildung durch das Land erfolgt zentral an der Landesfeuerwehrschule. Mit der Erweiterung der Landesfeuerwehrschule und dem Bau des dazugehörigen Übungsgeländes wurden die Voraussetzungen für eine Optimierung der theoretischen und praktischen Ausbildung der Feuerwehrangehörigen geschaffen. Das im Jahre 2006 in Betrieb genommene Brandübungshaus mit einer gasbetriebenen Brandsimulationsanlage ermöglicht dabei eine realitätsnahe „heiße“ Ausbildung, durch die Handlungsabläufe eintrainiert werden, die den Feuerwehrangehörigen auch in Stresssituationen sicher und richtig handeln lassen. Des Weiteren unterstützt unser Ministerium die Gemeinden bei erforderlichen Baumaßnahmen und fördert die Normung und die Forschung auf dem Gebiet des Brandschutzes.

Weitere Informationen unter: Landesfeuerwehrschule

und unter: Feuerwehrverband

Kontakt

Landesfeuerwehrverband Saarland e.V.
Geschäftsstelle

St. Barbara-Str. 9
66299 Friedrichsthal