Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Inneres, Bauen und Sport | Coronavirus, Polizei, Inneres

Innenminister Bouillon zieht Bilanz zu polizeilichen Corona-Kontrollen am Fastnachtswochenende

Minister Klaus Bouillon zeigt sich zufrieden mit dem „solidarischen und besonnenen Verhalten“ der Mehrheit der Menschen im Saarland am vergangenen Fastnachtswochenende.

„Ich danke der Polizei auch weiterhin für ihren engagierten Einsatz in diesen schwierigen Zeiten“, sagt Minister Klaus Bouillon. „Wir zeigen damit, dass erkannte Verstöße weiterhin konsequent verfolgt werden. Nur so können wir eine weitere Eindämmung des Virus erreichen.“

Die saarländische Polizei hatte am Wochenende vor Fasching ihre Kontrollen verstärkt, um Verstößen gegen die geltende Corona-Verordnung gerade auch im privaten Bereich entgegenzutreten.

Für das Fastnachtswochenende waren weitere Kontrollen angekündigt, die Polizei setzte über die Fastnachtstage insgesamt über 200 zusätzliche Kräfte ein.

Insgesamt mussten im Rahmen der von Donnerstag, 11.2.2021, bis einschließlich Montag, 15.2.2021, durchgeführten knapp 3.200 Kontrollen 202 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung eingeleitet werden, die Mehrzahl davon abermals im privaten Bereich.

Einen konkreten Fastnachtsbezug hatten dabei die wenigsten Verstöße, die Bandbreite reichte von unzulässigen Zusammenkünften im privaten Raum über eine nicht angemeldete religiöse Feier bis hin zur richterlich angeordneten Durchsuchung der Räumlichkeiten eines so genannten Motorradclubs, in denen sich dessen Mitglieder unter Missachtung der geltenden Regelungen trafen.

Daneben waren mehrere Versammlungen, teilweise ebenfalls mit Corona-Bezug, zu betreuen. In St. Wendel musste am Samstag und am Sonntag jeweils die Bildung eines nicht zulässigen Autokorsos verhindert bzw. am Sonntag eine unzulässige Ansammlung auf dem Schlossplatz von der Polizei aufgelöst werden.

Der Minister: „Die Fastnacht ist Teil unserer Kultur. Wir alle bedauern, dass diese Fastnachtsfeiertage in diesem Jahr ohne Feiern, ohne Kappensitzungen und ohne Umzüge stattfinden mussten. Zugleich bin ich froh und dankbar, dass die Menschen im Saarland sich in ihrer ganz überwiegenden Mehrheit an die Beschränkungen halten. Leider gibt es aber auch immer wieder Fälle rücksichtslosen Verhaltens, das wir unterbinden und sanktionieren müssen. Das hat die Polizei auch am Fastnachts-Wochenende wieder engagiert getan. Sie wird ihre Kontrollen fortführen.“

Medienansprechpartner

Pressesprecherin

Katrin Thomas
Pressesprecherin

Franz-Josef-Röder-Str. 21
66119 Saarbrücken