Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium für Finanzen und Europa | Frankreichstrategie, Europa/Großregion, Deutsch-Französische Beziehungen, Partnerschaften

Präsident der Normandie Hervé Morin am 16. März zu Besuch im Saarland / Le président de la Normandie Hervé Morin en visite en Sarre, ce mercredi 16 mars. 

Europastaatssekretär Roland Theis: „Das Saarland spielt mit seiner Frankreichstrategie für die französischen Regionen eine Schlüsselrolle“.

Der normannische Präsident Hervé Morin reiste am Mittwoch (16.03.2022) auf Einladung von Europastaatssekretär Roland Theis ins Saarland. Hierbei handelt es sich nicht um den ersten Besuch dieser Art, denn Hervé Morin pflegt gute Beziehungen zum Saarland. 2016 war eine saarländische Delegation in die Normandie gereist, um sich über die Frankreichstrategie und insbesondere zum Thema der grenzüberschreitenden beruflichen Bildung auszutauschen. Im Jahr 2019 hatte Hervé Morin, der zu diesem Zeitpunkt Präsident des Dachverbandes „Régions de France“ war, an einer Podiumsdiskussion im Pariser Büro des Saarlandes zum Thema „Aachener Vertrag“ teilgenommen. Am heutigen Mittwoch traf Hervé Morin Vertreter der SaarLB, der CCFA / Französischen AHK, Chefs französischer Unternehmen im Saarland und hat sich mit dem Bevollmächtigten des Saarlandes für Innovation und Strategie Ammar Alkassar ausgetauscht.

Bei dem Programm soll die Zusammenarbeit zwischen der Normandie und dem Saarland als französischstem deutschen Bundesland intensiviert und erweitert werden.  Bei den Gesprächen geht es vor allem um den Austausch von Kenntnissen und „Best Practices“ in Bereichen wie regionaler Wettbewerbsfähigkeit, der Finanzierungsmöglichkeiten und europäischen Vernetzung von kleinen und mittleren Unternehmen sowie der Digitalisierung.

Präsident Hervé Morin versteht den wirtschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Austausch zwischen den beiden Regionen als logische Konsequenz einer in Frankreich anerkannten Frankreichstrategie. „Mit seiner Frankreichstrategie wird das Saarland in Frankreich von Vielen als europäische Referenzregion und Inspirationsquelle angesehen“, so Morin.

„Ich freue mich sehr, dass hochrangige politische Vertreter aus der Normandie so eng und vertrauensvoll mit dem Saarland kooperieren und Perspektiven für die Zukunft erarbeiten. Uns verbinden neben dem Bekenntnis zur europäischen Idee und der deutsch-französischen Freundschaft gemeinsame Interessen in vielen Bereichen. Wir lernen gerne voneinander! Auch als Gast beim Kongress der „Réegions de France“ 2021 in Montpellier stellte ich ein großes Interesse und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit französischer Regionen mit dem Saarland im Rahmen des Aachener Vertrages fest. Das Saarland spielt bei den deutsch-französischen Beziehungen eine Schlüsselrolle“, sagte Roland Theis abschließend.

/

Le président de la Normandie Hervé Morin en visite en Sarre, ce mercredi 16 mars. Le Secrétaire d'État aux Affaires européennes Roland Theis : « La Sarre joue un rôle clé pour les régions françaises grâce à sa Stratégie France »

Le président normand Hervé Morin s'est rendu mercredi (16/03/2022) en Sarre à l'invitation du Secrétaire d'État aux Affaires européennes Roland Theis.

Ce n’est la première qu’Hervé Morin entretient de bonnes relations avec la Sarre.

En 2016, une délégation sarroise s’était rendue en Normandie pour échanger autour de la Stratégie France, notamment au sujet de la formation professionnelle.

En 2019, alors président de l'association « Régions de France », Hervé Morin avait participé à une table ronde au Bureau de la Sarre à Paris sur le thème du Traité d'Aix-la-Chapelle.

Ce mercredi, Hervé Morin a rencontré des représentants de la SaarLB, de la CCFA, des chefs d’entreprise français en Sarre, et s’est entretenu avec Ammar Alkassar, Plénipotentiaire de la Sarre pour l'Innovation et la Stratégie.

Le programme vise à intensifier et à élargir la coopération entre la Normandie et la Sarre, le Land allemand le plus francophone et francophile. Les discussions portent principalement sur l'échange de « bonnes pratiques » dans des domaines tels que la compétitivité régionale, les possibilités de financement et la mise en réseau européenne des petites et moyennes entreprises, ainsi que la numérisation.

Pour le président Hervé Morin, les échanges économiques, politiques et scientifiques entre les deux régions sont la suite logique d'une Stratégie France reconnue dans l’hexagone : « Avec sa Stratégie France, la Sarre est considérée en France par beaucoup comme une région de référence européenne et une source d'inspiration », a déclaré M. Morin.

 « Je suis très heureux que des représentants politiques de haut rang de Normandie coopèrent aussi étroitement et en toute confiance avec la Sarre et élaborent des perspectives pour l'avenir. Outre notre attachement à l'idée européenne et à l'amitié franco-allemande, des intérêts communs nous lient dans de nombreux domaines. Nous aimons apprendre les uns des autres ! En tant qu'invité au congrès des « Régions de France » en 2021 à Montpellier, j'ai également constaté un grand intérêt et une volonté de coopération des régions françaises avec la Sarre dans le cadre du Traité d'Aix-la-Chapelle. La Sarre joue un rôle clé dans les relations franco-allemandes » a déclaré de son côté Roland Theis.

Medienansprechpartner

Ministerium der Finanzen und für Wissenschaft

Miriam Gabriel
Presse, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Am Stadtgraben 6-8
66111 Saarbrücken