Landesportal Saarland

Navigation und Service

Thema: Europawoche
Ministerium für Finanzen und Europa | Europawoche

Die Europawoche 2020

HINWEIS: Europawoche 2020 findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt statt!

Die Europawoche findet normalerweise jedes Jahr Anfang Mai in allen 16 Bundesländern statt.

Ziel der Europawoche ist es, den Europagedanken durch eine Vielzahl dezentraler Veranstaltungen in ganz Deutschland zu fördern. Dabei sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, sich über Europa und seine Institutionen zu informieren und aktuelle Themen der Europapolitik zu diskutieren. Nicht zuletzt bei der wichtigen Zielgruppe der Jugendlichen will die Europawoche auf diese Weise Interesse und Sympathie für Europa wecken. Darüber hinaus trägt die Europawoche durch Maßnahmen der Begegnung und der Verständigung über Ländergrenzen hinweg zu wachsender Toleranz und Annäherung an unsere europäischen Nachbarn bei.

Im Saarland ist die Organisation der Europawoche Aufgabe der Landesregierung. Innerhalb der Landesregierung wird diese Aufgabe vom Ministerium für Finanzen und Europa unter Leitung des Europaministers Peter Strobel wahrgenommen.
Dabei koordiniert und unterstützt die Landesregierung in erster Linie die zahlreichen Aktivitäten von Bürgern, Vereinen, Unternehmen und sonstigen Organisationen. Lediglich in zweiter Linie tritt die Landesregierung bei einzelnen Vorhaben der Europawoche selbst als Veranstalterin auf.
Das Spektrum der Veranstaltungen reicht von Seminaren über Planspiele, Informationsfahrten und Diskussionsveranstaltungen bis zu Festen und Konzerten. Jährlich stehen neue Schwerpunkthemen im Vordergrund.

Die Vorbereitungen zur Europawoche erfolgen im Rahmen einer offenen interministeriellen Arbeitsgruppe unter Mitwirkung verschiedener saarländischer Europaakteure. Die Arbeitsgruppe nimmt jeweils im November des Vorjahres die Planungen für die darauffolgende Europawoche auf. Ansprechpartner für Interessierte ist das Ministerium für Finanzen und Europa, Abteilung Europa, Interregionale Zusammenarbeit.

Historischer Hintergrund der Europawoche

Die Europawoche wird bereits seit 1995 in Deutschland durchgeführt. Die Bundesländer werden bei der Organisation der Europawoche vom Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und der Bundesregierung unterstützt. Der Veranstaltungszeitraum wird jedes Jahr von der Europaministerkonferenz der Länder neu festgelegt und umfasst mit dem 5. Mai und dem 9. Mai (Europatag) stets zwei zentrale Daten der europäischen Geschichte:

Am 5. Mai 1949 wurde der Europarat gegründet, auf den insbesondere die Europäische Menschenrechtskonvention zurückgeht. Der Europarat mit Sitz in Straßburg, versteht sich als Hüter demokratischer Sicherheit, die sich auf Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit stützt.

Am 9. Mai 1950 unterbreitete der damalige französische Außenminister Robert Schuman seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrecherhaltung friedlicher Beziehungen. Sein Plan, die gesamte deutsch-französische Produktion von Kohle und Stahl unter eine gemeinsame Verwaltung zu stellen, mündete 1951 in die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl durch Frankreich, Deutschland, Italien und die Beneluxstaaten. Damit war der Grundstein für die Europäische Union gelegt.
Der Vertrag über eine Verfassung für Europa sieht vor, dass der 9. Mai in der gesamten Europäischen Union als Europatag gefeiert wird. Auch in der Bundesrepublik Deutschland, wo traditionell der 5. Mai als Europatag galt, wird nun der 9. Mai als Europatag begangen.

Der EU-Schulprojekttag

Jedes Jahr gehen deutschlandweit Politiker in Schulen und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über Europa.

Schülerplenum für saarländische Schulen

Es handelt sich hierbei um ein Gemeinschaftsprojekt des Landtages und der Landesregierung in Zusammenarbeit mit der Europa-Union, dem Europe Direct Saarbrücken und der Europäischen Akademie Otzenhausen.

Brüsselfahrt der Schülerzeitungsredakteure

Ebenfalls einen festen Platz im Programm der Europawoche hat die Brüsselfahrt der Schülerzeitungsredakteure eingenommen, die vom Europaministerium in Absprache mit dem Bildungsministerium angeboten wird. In diesem Jahr musste die Brüsselfahrt aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden.

Externe Links

https://europa.eu/

Rat der Europäischen Union

Europäische Kommission

Europäisches Parlament

Europaministerkonferenz

Europe Direct Saarbrücken

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger