Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Ministerium für Finanzen und Europa | Finanzen, Steuern

Finanzminister Peter Strobel: Erfolgreicher Abschluss des Projektes „Finanzamt 2020“

Finanzminister Peter Strobel, die überörtlichen Interessenvertretungen und die Gewerkschaften haben die Abschlussvereinbarung zum Projekt „Finanzamt 2020“ unterzeichnet. Als Teil des Arbeitsprogramms „Zukunftssichere Landesverwaltung“ leistet das Strukturprojekt „Finanzamt 2020“ einen Beitrag zur Sanierung des Landeshaushalts. Entsprechend der Anpassung des Stellenabbaus von 2400 auf 2000 Stellen (gemessen in sogenannten Vollzeitäquivalenten) für die gesamte Landesverwaltung bedeutet dies für die saarländischen Finanzämter eine Reduktion um 137 Stellen. Das angestrebte Ziel wird im laufenden Haushaltsvollzug erreicht.

Realisiert werden konnte das, weil Abläufe und Strukturen in der Organisation der Finanzämter gestrafft und modernisiert wurden. Beispiele hierfür sind die Einrichtung einer zentralen Finanzkasse (FA SLS), einem neuen Zentralamt für die Unternehmens- und Vereinsbeteuerung (FA SB AS ASt. VK) sowie einem einheitlichen Außendienstamt (FA SB MS). So werden zentrale und zukunftsfeste Arbeitseinheiten etabliert und die Verwaltungseffizienz gesteigert.

„Die Steuerverwaltung hat ihren Beitrag zur Haushaltskonsolidierung vorbildlich erbracht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Finanzämter haben die großen Herausforderungen eindrucksvoll gemeistert. Ohne diese Veränderungs- und Mithilfebereitschaft wäre ein solch großer Erfolg nicht möglich gewesen. Ich bin stolz, dass es der saarländischen Steuerverwaltung gelungen ist, innerhalb von knapp 7 Jahren einen personellen Verlust in der Größenordnung eines mittelgroßen saarländischen Finanzamts zu verkraften und gut zu kompensieren“, zeigte sich Finanzminister Peter Strobel zufrieden.

Mit dem Abschluss des Projektes „Finanzamt 2020“ wird die organisatorische Neuaufstellung beendet. Jedoch wird die langfristig angelegte strategische Ausrichtung hinsichtlich der Organisation der Geschäftsprozesse der Finanzämter weiter fortgeführt. Deswegen ist das Organisationsreferat des Ministeriums für Finanzen und Europa damit beauftragt, auch nach Abschluss des Projektes Finanzamt 2020 die Modernisierung, Digitalisierung und Risikoorientierung der Geschäftsprozesse in den Finanzämtern weiter voranzutreiben.

Die starke und verlässliche Präsenz der Steuerverwaltung ist dabei nicht nur an traditionelle Kommunikationswege gebunden. Vielmehr ist das Ministerium für Finanzen und Europa entschlossen, das etablierte und sichere steuerliche eGovernment „Elster – das Online Finanzamt“ im Saarland weiter auszubauen. Hier geht es darum, dass der Bürger ohne Wege oder Termine sowie zeit- und ortsunabhängig seine steuerlichen Angelegenheiten regeln kann. Papierlose und digitale Abläufe schonen zudem nachhaltig Ressourcen.

Peter Strobel: „Zufriedene Mitarbeiter sind produktive Mitarbeiter.“ Im Projekt „Finanzamt 2020“ wurde daher eine stärkere Mitarbeiterorientierung zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit eingeführt. Mit der Telearbeit in den Finanzämtern beispielsweise wurde der Grundstein für ein sehr erfolgreiches Arbeitsmodell zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt. So zeigt sich die Steuerverwaltung auch als moderner und familienfreundlicher Arbeitgeber mit zeitgemäßen Angeboten an die Gestaltung der dienstlichen Rahmenbedingungen.

„Es ist mir zudem wichtig, dass wir als Steuerverwaltung gerade den Unternehmen, aber auch den ehrenamtlich geprägten Vereinen die Hand reichen und diese im Rahmen unserer Möglichkeiten durch die Krise begleiten. Das ist uns im Frühjahr 2020 gerade wegen der strukturellen Änderungen durch „Finanzamt 2020“ gut gelungen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam auch in diesem sicher nicht einfachen Winter 2020/2021 schaffen werden“, so Peter Strobel abschließend.

Medienansprechpartner

Ministerium für Finanzen und Europa

Miriam Gabriel und Yves Jacob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Am Stadtgraben 6-8
66111 Saarbrücken