Landesportal Saarland

Navigation und Service

| Ministerium für Finanzen und Europa | EU und Europarat, Europa/Großregion, Großregion, Partnerschaften

Europastaatssekretär Roland Theis fordert Lösung für durch Corona getrennte Paare

„Die Einreise nach Deutschland muss auch für Partner aus unverheirateten bi-nationalen Liebespaaren möglich sein“, so Roland Theis, Europastaatssekretär und Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes.

„Die Corona-Pandemie stellt für alle eine harte Belastungsprobe dar. Umso wichtiger ist es, in dieser schweren Zeit emotionalen Rückhalt in der Familie oder einer Beziehung zu erfahren. Dies muss für unverheiratete Paare auch über die Grenzen hinweg möglich sein. Andere europäische Länder wie Österreich oder die Niederlande leben es uns vor – jetzt gilt es für Deutschland es ihnen gleichzutun“, so Roland Theis.

Damit unterstützt er die Initiative des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministers Heiner Garg und der Innenministerin Schleswig-Holsteins, Sabine Sütterlin-Wack. Sie haben sich mit der Forderung der Grenzöffnung für internationale nicht-verheiratete Paare mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Seehofer gewandt. Außerdem bittet Roland Theis in einem Schreiben an die Bundestagsabgeordneten der Regierungsfraktionen die saarländischen Vertreter um Unterstützung für dieses Anliegen.

Betroffene Paare klagen öffentlich ihr Leid. Unter dem Hashtag #LoveIsNotTourism machen sie in den sozialen Medien auf ihre Situation aufmerksam und hoffen auf schnelle Lockerungen auf nationaler Ebene. Mehr Informationen zu „LoveIsNotTourism“ unter https://www.loveisnottourism.org/

Medienansprechpartner

Pressesprecherin Ministerium für Finanzen und Europa

Lisa Fetzer
Pressesprecherin

Am Stadtgraben 6-8
66111 Saarbrücken