Landesportal Saarland

Navigation und Service

Hauptinhalte

| Ministerium der Justiz | Justiz, Vollzug

Brillen ohne Grenzen: Gemeinde Großrosseln übergibt gesammelte Brillen an JVA Saarbrücken

Die nicht mehr benötigten Brillen wurden in Großrosseln gespendet und werden in der JVA Saarbrücken im Rahmen des Projekts „Brillen ohne Grenzen“ für den Transport in ärmere Regionen aufbereitet.

Am heutigen Dienstag übergaben Vertreter der Gemeinde Großrosseln (Bürgermeister Dominik Jochum, 1. Beigeordneter Michael Krewer, Ortsvorsteher von Großrosseln Fred Schuler) zahlreiche, in Großrosseln gesammelte Brillen an Justizstaatssekretär Roland Theis und den Leiter der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken Pascal Jenal. Im Rahmen des Besuchs besichtigte die Delegation aus Großrosseln die Räumlichkeiten der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt, in denen die Brillen gereinigt, aufbereitet und vermessen werden. Im Anschluss werden die Brillen über das Hilfsprojekt „Brillen ohne Grenzen“ in Regionen in aller Welt versandt, in denen sich viele Menschen keine Sehhilfe leisten können.

"Ursprünglich war geplant, nur an den Standorten der saarländischen Justiz gebrauchte, nicht mehr benötigte Brillen für den wohltätigen Zweck zu sammeln und in der JVA Saarbrücken aufbereiten zu lassen. Inzwischen hat die Aktion jedoch erfreulicherweise Unterstützung von weiteren, am Mitmachen interessierten Institutionen und Behörden erhalten. So auch die Gemeinde Großrosseln. Ich danke insbesondere Fred Schuler, der als Ortsvorsteher die Initiative ergriffen und in seinem Ort Sammelstationen aufgebaut hat. Mit solchen Aktionen können wir dafür sorgen, dass Sehhilfen in ärmeren Regionen keine Luxusartikel bleiben müssen.“

Staatssekretär Roland Theis

Ortsvorsteher Fred Schuler ergänzt: „Als ich von der Kooperation des Justizministeriums mit ‚Brillen ohne Grenzen‘ zum ersten Mal gehört habe, wollte ich das Projekt direkt in meinem Ort unterstützen. Wir haben in Großrosseln eine Sammelbox aufgestellt, die sich schnell füllte. So kamen innerhalb von wenigen Wochen mehrere Hundert Brillen zusammen, die jetzt einer neuen sinnvollen Verwendung zugeführt werden können. So konnten wir als Ortsgemeinschaft schnell und unkompliziert einen Beitrag für dieses tolle Hilfsprojekt leisten.“

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Themenseite zu "Brillen ohne Grenzen"

Medienansprechpartner

Marco Kraemer
Pressesprecher

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken

.